Erfolgreicher Sonntag für die Viktoria

22. September 2021

Endlich ist es soweit. Sowohl die zweite, als auch die dritte Mannschaft konnten am Sonntag ihren ersten Saisonsieg einfahren. Aber auch die erste Mannschaft konnte einen Punkt holen

 Starke Aufholjagd der Ersten bringt Punktgewinn ein

 Die erste Mannschaft der Viktoria empfing am vergangenen Sonntag die Herren vom FSV Bad Wünnenberg/Leiberg an der Berglage. Den Zuschauern bot sich eine offene Partie, in der beide Mannschaften sich ihre Chancen erarbeiteten. Vor allem die Viktoria zeigte deutlich, dass sie die drei Punkte an der Berglage behalten wollen. Trotz der guten Leistung der Viktoria konnten Gäste aus Bad Wünnenberg/Leiberg, in der 14. Minute, mit 0:1 in Führung gehen. Davon ließ sich die Viktoria jedoch nicht beeindrucken und spielte munter weiter. Immer wieder kam die Rietberg vor das Tor, wurde jedoch nicht gefährlich genug. Aber auch die Gäste aus dem Kurort kamen immer wieder gefährlich vor das Tor von Manuel Aschhoff. In der 21. Minute nutzten die Gäste eine ihrer Chancen und erhöhten auf 0:2. Nach dem Treffer änderte sich nicht viel am Spielablauf und die beiden Mannschaften lieferten sich weiterhin einen offenen Schlagabtausch.

Nach dem Seitenwechsel wollte die Viktoria unbedingt noch was holen und spielten entsprechend entschlossen auf. Immer wieder gab es gute Chancen für die Hausherren, die jedoch nicht zum Ziel führten. Lange sah es danach aus, dass die Viktoria sich erneut, trotz eine sehr guten Leistung, geschlagen geben muss. Bis der Schiedsrichter in der 83. Minute auf den Punkt zeigte und auf Elfmeter für die Viktoria entschied. Marvin Erlei ließ sich nicht zweimal bitten und verwandelte den Strafstoß sicher. Nun spielte die Viktoria noch entschlossener auf das Tor der Gäste und ließ kaum noch Gegenangriffe zu. In der 87. Minute zeigte der Referee erneut auf den Punkt und entschied auf Elfmeter für Rietberg. Diesmal schnappte sich Marc Birkenhake entschlossen den Ball. Ganz sicher verwandelte die Nummer 14 der Viktoria den Elfer und glich zum 2:2 aus. Angesichts der zwei Strafstöße gab der Referee fünf Minuten Extrazeit, in der die Viktoria alles gab, um noch den entscheiden Führungstreffer zu erzielen. In der 95. Minute hatte Marc Birkenhake noch einmal die riesen Möglichkeit die Viktoria in Führung zu bringen. Doch der Ball landete an der Unterkante der Latte und sprang von da aus zurück ins Feld. Somit blieb es doch nur beim 2:2.

Coach Tim Brinkmann war nach Abpfiff sehr zu Frieden mit seinen Schützlingen: „Ich ziehe vor der Mannschaft den Hut, da wir seit einigen Wochen auf der letzten Rille laufen.“ Vor allem von der Moral der Spieler war der Coach begeistert. „Wie wir dann zurück gekommen sind, war schon stark.“, sagt der Coach und gibt noch ein Versprechen ab: „Die Zuschauer dürfen sich in Zukunft noch auf einige gute Spiele freuen.“

Am nächsten Sonntag treffen die Herren der ersten Mannschaft auf den TuS sennelager. Zuvor geht es am Mittwoch gegen den FC Kaunitz im Kreispokal ran. Anpfiff der Pokalpartie ist um 19 Uhr an der Berglage.

Zweite fährt ersten Saisonsieg ein

 Bisher verlief die Saison für die zweite Mannschaft nicht ganz so, wie erhofft. Nach drei Spieltagen standen die Blau-Weißen mit einem Torverhältnis von 0:10 und null Punkten auf dem letzten Platz der Tabelle. Doch am Sonntag erhofften sich die Schützlinge von Stephan Richter und Davin Barkey einige Chancen, da der Gegner aus Liemke ebenfalls bisher nicht gut in die Saison starten konnte und erst einen Punkt sammelte. Mit einer großen Packung Motivation gingen die Blau-Weißen in die Partie, die auf der heimischen Berglage ausgetragen wurde, und legten gut los. Von Anfang zeigten die Hausherren, dass sie die roten Plätze der Tabelle verlassen wollen. Eine stabile Abwehr, gepaart mit einem willigen Sturm sorgten dafür, dass die Viktoria die spielbestimmende Mannschaft wurde. Immer wieder tauchte die Viktoria gefährlich vor dem Tor der Gäste auf, ehe Marcel „Paco“ Grodowski in der 29. Minute die Viktoria mit 1:0 in Führung brachte. Keine zehn Minuten später konnte Fitim Syla auf 2:0 erhöhen. Somit ging die Viktoria mit einer komfortablen Führung in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel machte die Viktoria da weiter, wo sie aufgehört hat und gab alles, um die ersten drei Punkte einzufahren. In der 70. Minute gelang Fitim Syla der nächste Streich und der erfahrene Offensivspieler erhöhte durch einen Doppelpack auf 3:0. Somit schien es bereits 20 Minuten vor Schluss besiegelt zu sein, dass die Viktoria endlich gewinnt. Aber die Herren ruhten sich nicht darauf aus und gaben weiter 100%. Kurz vor Abpfiff setzte sich Jannik Wallenstein mit einem starken Dribbling durch die ganze Abwehr durch und hatte die große Möglichkeit um auf 4:0 zu erhöhen. Jedoch scheiterte er am Torwart. Somit endete die Partie mit einem 3:0. Die Freude bei der Zweiten war sehr groß und den Jungs deutlich ins Gesicht geschrieben. Durch den Sieg steht die Zweite nun nicht mehr auf einem Abstiegsplatz und belegt nun den 12. von 17 Plätzen. Am nächsten Sonntag geht es für Stephan Richter, Davin Barkey und seine Schützlinge zum VfL Rheda. Anpfiff ist um 15 Uhr.

Dritte siegt deutlich gegen Langenberg-Benteler III

 Auch für VR3 lief es in der Saison bisher nicht sonderlich gut. Bisher konnten die Blau-Weißen noch keinen Punktgewinn einfahren und auch das Torverhältnis sprach nicht für sich. Um dies zu ändern wollten die Jungs die Partie am Sonntag gegen Langenberg-Benteler unbedingt gewinnen. Dementsprechend motiviert ging die Viktoria in die Partie und legte gut los. Von Beginn an machte die Viktoria gut Druck und erarbeitete sich immer wieder starke Chancen. Doch in der 10. Minute konnten die Hausherren der Spielgemeinschaft einen Konter nutzen und mit 1:0 in Führung gehen. Zwar kam der Treffer unerwartet, aber VR3 ließ sich davon nicht irritieren und machten weiter ihr Spiel. In der 26. Minute konnte Farhad Abdulrahman den Ball per Kopf im Tor versenken, nach dem ihm Martin Klamann mit einen guten Solo den Ball vorbereitete. Von da an wurde die Viktoria noch besser und spielte befreiter auf. In der 33. Minute kam Martin Klamann gefährlich vor das Tor und brachte die Viktoria mit 1:2 in Führung. Keine acht Minuten später war es erneut Martin Klamann der den Ball im Netz versenkte. Somit gingen die Rietberger mit einer verdienten 1:3 in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel flachte das Spiel der Viktoria ein bisschen ab. Trotz alle dem blieb die Viktoria die spielbestimmende Mannschaft und konnte keine drei Minuten nach der Pause durch einen Treffer von Christoph Diekhans auf 1:4 erhöhen. In der 51. Minute kam die Viktoria erneut gefährlich vor das Tor der Hausherren. Jedoch wurde der ballführende Dominic Höfel unsanft von den Beinen geholt, weshalb der Referee auf Elfmeter entschied. Der gefoulte Dominic Höfel wer es selbst, der sich dem Strafstoß annahm und den Ball lässig versank. Nach der 1:5 Führung spielte Rietberg zwar weiter Fußball und kam immer wieder vor das Tor von Langenberg-Benteler, jedoch waren die Herren dann nicht mehr zwingend genug. Zwölf Minuten vor Schluss konnten die Hausherren erneut einen Konter ausnutzen und auf 2:5 verkürzen. Nach dem Treffer passierte nicht mehr viel und die Viktoria konnte ihren ersten Saisonsieg einfahren.

Coach Dominic Höfel war angesichts der fünf Tore stolz auf seine Schützlinge: „Trotz, dass wir schnell mit 1:0 hinten lagen haben wir weiter Fußball gespielt und uns dafür belohnt. Wir haben in der ersten Halbzeit wirklich sauberen Fußball gespielt, in der wirklich jeder eine sehr gute Leistung gezeigt hat.“ Trotz des Sieges gab es jedoch auch etwas zu kritisieren: „Wir haben uns leider mit dem Vorsprung zufrieden gegeben. Das hätte nicht sein müssen.“, sagt der Coach und fügt lobend hinzu: „Trotzdem war das wirklich eine gute Leistung!“.

Am nächsten Sonntag trifft die Viktoria im Derby auf die Reserve von Grün-Weiß Varensell. Anstoß ist am Schulzentrum um 14 Uhr.

Spielbetrieb


Klick auf das Bild zur Großansicht

Platzbelegung

 

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren