Erste erneut erfolgreich – Zweite und Dritte haben wieder das Nachsehen

27. September 2021

Nach dem erfolgreichem Wochenende vergangener Woche, in der alle drei Seniorenmannschaften der Viktoria punkten konnten, wollten die Herren nun daran anknüpfen und die nächsten Punkte einfahren.

 Erste siegt souverän

 Viktorias Erste hat eine anstrengende Woche hinter sich. Zunächst lieferten sich die Brinkmänner eine starke Aufholjagd und holten gegen Bad Wünnenberg/Leiberg einen Punkt. Am Mittwoch stand dann die Pokalpartie gegen den FC Kaunitz an, die die Viktoria knapp mit 2:3 verlor und nun ging es am Wochenende zum TuS Sennelager.

Anfangs schien es so, als würden die letzten beiden Partien noch stark in den Knochen zu stecken. Denn die Hausherren kamen zunächst besser in die Partie und gingen bereits in der 11. Minute mit 1:0 in Führung. Doch wie in den Wochen zuvor zeigten die Blau-Weißen, dass sie eine starke Moral besitzen und gaben alles, um wieder in die Partie zu kommen. Immer wieder erarbeitete sich die Viktoria gute Chancen und so konnte Joel Mattheß in der 34. Minute zum 1:1 ausgleichen. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel passierte zu nächst nicht viel und es dauerte seine Zeit, bis die Partie wieder Fahrt aufnahm. In der 73. Spielminute konnte dann aber Marc Birkenhake eine Chance nutzen und die Viktoria mit 1:2 in Führung bringen. Die Euphorie über den Treffer schien groß zu sein, denn ab da wurde die Viktoria immer gefährlicher und konnte in der 77. Minute durch einen Treffer von Lukas Meiertoberens auf 1:3 erhöhen. In der Nachspielzeit konnte Tim Kuntze für die Viktoria auf 1:4 erhöhen, was dann auch der Entstand sein sollte.

Zweite kann an vorherigen Erfolg nicht anknüpfen

 Am vorherigen Sonntag konnte Viktorias Zweite ihren ersten Saisonsieg einfahren und wollte nun die Euphorie mit in die nächste Partie tragen und den zweiten Dreier der Saison einfahren. Mit entsprechendem Selbstbewusstsein gingen die Männer in die Partie gegen den VfL Rheda. Jedoch wurden die Schützlinge von Stephan Richter schnell gebremst denn noch vor der 35. Minute konnten sich die Hausherren aus Rheda bereits eine 2:0 Führung erspielen. In der 44. Minute kam bei der Zweiten nochmal Hoffnung auf, als Max Heinrich den Anschlusstreffer zum 2:1 erzielte. Doch der VfL antwortete direkt und stellte die alte Tordifferenz wieder her.

Nach der Pause waren es die erneut die Hausherren, die besser ins Spiel fanden und erhöhten keine acht Minuten nach Wiederanpfiff auf 4:1. Johannes Buschkröger konnte in der 61. Minute zwar nochmal auf 4:2 verkürzen, doch der Viktoria gelang es nicht mehr in die greifbare Nähe eines Punktgewinns zu kommen, denn Rheda antwortete direkt und erhöhte auf 5:2.  Kurz vor Schluss gelang den Hausherren ein erneuter Streich und sie erhöhten auf 6:2, was dann auch der Endstand sein sollte. Somit verliert Viktoria II die vierte von fünf Partien und rutscht damit erneut auf einnen der Abstiegsplätze ab.

Die Dritte und das Problem mit der zweiten Halbzeit

 Für die Dritte stand am Sonntag das erste Derby der Saison an. Nach dem Sieg am vergangenen Wochenende gegen Langenberg-Benteler II wollten die Jungs von VR3 gegen den Ortsnachbarn aus Varensell unbedingt den nächsten Dreier einfahren. Entsprechend gut startete die Viktoria auch in die Partie und den Zuschauern auf der Berglage bot sich eine ansehbare Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Immer wieder kamen beide Mannschaften gefährlich vor das Tor. Doch zunächst behielten beide Keeper ihre weiße Weste an, ehe die Gäste in der 33. Minute eine ihrer Chancen nutzen konnte und mit 0:1 in Führung gingen.

Nach der Pause zeigte sich dann nach ein paar Minuten das gleiche Problem, welches man auch schon in den Spielen zuvor sah. Denn bei VR3 ließ nach und nach die Kondition nach, was dazu führte, dass die Gäste immer gefährlicher wurden. In der 66. Minute gelang Varensell ein Doppelschlag und die Gäste bauten die Führung auf 0:3 aus. Aber auch bei den Gästen ging die Luft nach einer gewissen Zeit aus, weshalb die Partie dann nur noch vor sich hin plätscherte. Doch kurz vor Schluss gelang Varensell nochmal zwei Streiche, wodurch die Partie mit 0:5 endete

Spielbetrieb


Klick auf das Bild zur Großansicht

Platzbelegung

 

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren