Erste erwartet am Sonntag Topspiel – Fanbus wird eingesetzt

22. Oktober 2021

Am Sonntag geht es für die erste Mannschaft zum Tabellenführer DJK Mastbruch. Die Viktoria ist direkter Verfolger der Grün-Weißen und hat am Sonntag die Möglichkeit mit den Hausherren punktgleich zu ziehen. Auf die Rietberger wartet ein echtes Topspiel.

Nach dem Sieg im Verfolger-Duell gegen den SC Borchen, am vergangenen Wochenende, konnte die Viktoria den Tabellenplatz zwei festigen. Nun wartet auf die Viktoria direkt das nächste Topspiel. Am kommenden Sonntag, den 24.10., geht es für die Brinkmänner zum Tabellenführer DJK Mastbruch. Die Hausherren aus dem Kreis Paderborn sind bis dato ungeschlagen und stehen nach acht Spielen mit 22 Punkten und einem Torverhältnis von 44:8 auf dem ersten Platz der Tabelle. Die Viktoria hingegen musste sich einmal geschlagen geben und verzeichnet deswegen drei Punkte weniger auf dem Konto als die Sportfreunde. Am Sonntag hat jedoch die Viktoria die Möglichkeit durch einen Sieg im direkten Duell mit dem Tabellenführer gleich zu ziehen. 

Auch wenn das Spiel mit Sicherheit seine gewisse Bedeutung hat, gehen die Rietberger das Spiel wie jedes andere an. „Wir haben in der Woche ganz normal trainiert, wie vor den anderen Spielen auch.“, sagt Trainer Tim Brinkmann und fügt hinzu: „Die Saison ist noch jung. Die Meisterschaft wird in diesem Spiel nicht entschieden.“ Trotzdem wird die Mannschaft alles geben, um die Punkte an die Berglage zu holen. „Wir wollen immer jedes Spiel gewinnen. Erst recht gegen den Tabellenführer.“, gibt der sportliche Leiter der Viktoria, Wolla Grübel, zu verstehen. 

Keine klare Favoritenrolle für Mastbruch

Obwohl die Mastbrucher bisher ungeschlagen sind, sehen die Blau-Weißen nicht den klaren Favoriten in den Hausherren. „Man sieht, dass die Spielfreunde immer jede Menge Tore schießen. Wir haben uns auch einmal ein Spiel von denen angeguckt. Die haben auf jeden Fall viel an Qualität zu bieten, doch wir brauchen uns mit unseren Qualitäten auch auf keinen Fall verstecken.“, sagt Coach Brinkman. Wolla Grübel sieht das so ähnlich doch fügt noch hinzu: „Mastbruch wurde vor der Saison von allen Trainern als Topfavorit auserkoren. Dem sind sie bis jetzt auch auf jeden Fall gerecht geworden.“, trotzdem zeigt sich der sportliche Leiter selbstbewusst: „Aber uns muss man auch erstmal schlagen.“ Am Ende, da sind sich die beiden einig, wird es auch auf die Tagesform der beiden Mannschaften ankommen. „Ob wir volle Leistung abrufen können und 100% geben können, wird auch eine wichtige Rolle spielen.“

Ein Problem, welches die Viktoria schon lange bedrückt ist die Anzahl der verletzten Spieler. „Natürlich müssen wir leider weiterhin auf unsere langzeitverletzten Leon Pollmeier und Max Heinrich verzichten. Zu dem werden Birke und Patrick Hesse verletzungsbedingt ausfallen, sowie Engin Günej, der aufgrund seiner fünften gelben Karte gesperrt ist.“, lautet Brinkmanns Übersicht zu den für Sontag fehlenden Spielern. Doch es kommen auch, zur Freude des Trainers, einige Spieler zurück: „Maxi Jungermann und Tim Kuntze sind am Sonntagabend wieder einsatzbereit. Zwar sind die Jungs noch nicht bei 100%, aber sie sind auf jeden Fall spielfähig. Zu dem kommt Marvin Erlei am Sonntag zurück.“

Neben der Liste der Ausfällen und Rückkehrer gibt es auch eine Liste mit Spielern bei denen es noch fragwürdig ist, ob die Jungs am Sonntag eingesetzt werden können. „Bei Daniel Burger und Lukas Meiertoberens steht noch ein Fragezeichen hinter. Da müssen wir am Sonntag spontan schauen, ob die Jungs einsetzbar sind.“ 
Generell steht die Aufstellung der Blau-Weißen noch nicht fest, wie Tim Brinkmann erklärt: „Wir werden gucken, welche Spieler wir am Sonntagabend zur Verfügung haben und werden die Aufstellung danach richten. Wir haben auf jeden Fall für jede Variable einen Plan.“

Trainerteam hofft auf Spitzenspiel im Spitzenspielformat

Auch wenn die Männer das Spiel wie jedes andere Punktspiel angehen, hofft Coach Brinkmann, dass es ein Spiel von Spitzenspielformat wird: „Ich hoffe, dass das Spiel so wird, wie es man sich von einem Spiel zwischen Erster und Zweiter erhofft. Dass es eine interessante Partie wird, in der wir eine sehr gute Leistung zeigen.“ Auch Wolla Grübel erhofft sich eine spannende Partie, hofft aber auch, dass die Jungs die gleiche Leistung abliefern, welche die Mannschaft in den vergangenen Wochen ausgezeichnet hat: „Ich hoffe, dass wir unsere Eigenschaften, die wir in den letzten Spielen gezeigt haben, heißt Leidenschaft und Zusammenhalt, abrufen können. Denn diese Eigenschaften sind ein wichtiges Mosaikstückchen für das Gesamtbild Erfolg.“

Fanbus fährt zum Spiel nach Mastbruch

Die Stimmung in der Mannschaft, so Wolla Grübel, sei sehr gut: „Die Jungs freuen sich auf die Partie. Sie sind gespannt, was Mastbruch zu liefern hat und freuen sich, dass sie Sonntag ohne Druck in Mastbruch aufspielen können.“

Um am Sonntag die Punkte mit an die Berglage zu holen, brauchen die Brinkmänner auch Unterstützung aus der Heimatstadt. Um dies zu gewährleisten, organisieret der TuS einen Fanbus nach Mastbruch. Der Bus kostet 8€ und startet um 14 Uhr vom ZOB. Wer mitfahren will, kann sich einfach bei Sven Nittka unter 0157 5157 3782 melden. Eine Reservierung ist verbindlich.

Gruppenfoto der letzten Bustour. Damals ging es nach Bad Wünnenberg/Leiberg.

Spielbetrieb


Klick auf das Bild zur Großansicht

Platzbelegung

 

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren