Erste und Zweite am Wochenende ohne Erfolg

30. September 2020

Am Sonntag des vergangenen Wochenendes ging es für die Erste und Zweite wieder um drei wichtige Punkte. Jedoch konnten beide Mannschaften keinen Sieg einfahren.

Zweite unterliegt knapp

Die zweite Mannschaft der Viktoria empfing am Sonntag die Reserve von Victoria Clarholz auf der Berglage. Die Blau-Weißen Herren kamen gut in die Partie und setzten die Gäste ordentlich unter Druck. Die Männer von Stephan Richter und Davin Barkey gingen aggressiv in die Zweikämpfe und setzten immer wieder Nadelstiche nach vorne.
Nach gut 30 Minuten verloren die Hauherren jedoch die Kontrolle über das Spiel und kassierten innerhalb sieben Minuten drei Gegentreffer. Somit ging es mit einem 0:3 Rückstand in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel knüpften die Gastgeber an die Leistung der Anfangsspielzeit an und konnten in der 57. Minute durch Nick Darming den Anschlusstreffer erzielen. Jegliche Hoffnung der Blau-Weißen nochmal ran zukommen wurden jedoch in der 75. Minute zunichte gemacht, als Clarholz die alte Tordifferenz wieder herstellte und auf 1:4 erhöhte. Trotz des doch deutlichen Rückstandes und der knappen Zeit ließ die sich Reserve von Blau-Weiß nicht unter kriegen und spielte weiter mutig nach vorne. Julien Fast konnte mit einem Doppelpack in der 85. und 90. Minute zwar noch 3:4 verkürzen, jedoch kamen die Treffer leider zu spät, um noch einen Punkt an der Berglage zu behalten.

Trotz erneuter Niederlage blieb Andreas Richter positiv gestimmt: „Großes Lob an die Truppe, man steckte nicht auf, sondern spielte weiter nach vorne.“ Auch für die zukünftigen Spiele sieht der Geschäftsführer der Fußballabteilung gute Chancen für die Zweite: „Man hat gesehen, dass man auch mit starken Teams auf Augenhöhe sein kann.“
Als nächstes steht für die Zweite ein Derby auf dem Plan. Viktoria II empfängt am Sonntag um 12:30 Uhr den TuS Westfalia Neuenkirchen auf der Berglage.

Erste unterliegt erneut – Fans hatten trotzdem Spaß

Für die Erste ging es am Sonntag zum Ex-Coach der Viktoria, Ralf Brake, nach Bad Wünnenberg/Leiberg. Die Truppe reiste, trotz einiger wichtigen Ausfälle, mit einem gutem Gefühlt ins Atalstadion nach Bad Wünnenberg. Die Blau-Weißen gingen mit einem Gefühl von Aufbruchstimmung in die Partie, nachdem man zwei Spiele in Folge keine Punkte einfahren konnte. Jedoch machte sich die anfängliche Sicherheit früh zunichte , als die Hausherren nach einer kurz ausgeführten Ecke in der 12. Minute mit 1:0 in Führung gehen konnten. Viktoria blieb zwar weiterhin die spielbestimmende Mannschaft, war jedoch im Abschluss nicht mehr sonderlich zwingend. So kam es, wie es kommen sollte und Bad Wünnenberg konnte in der 33. Minute mit der zweiten Chance in der Partie das zweite Tor erzielen.

Auch nach der Pause blieb Rietberg die bestimmende Mannschaft. Jedoch scheiterten alle Versuche, den Anschlusstreffer zu erzielen am Aluminium oder am letzten Pass. In der 80. Minute konnten die Hausherren dann noch die Führung auf 3:0 ausbauen, nachdem eine abgerutschte Flank im langen Eck der Viktoria landete. 

Obwohl wieder keine Punkte für Viktoria zu holen waren, sah der sportliche Leiter Wolla Grübel nicht schwarz: „Die Mannschaft hat wirklich einiges versucht, aber momentan ist absolut der Wurm drin. Eine Steigerung gegenüber der letzten Wochen war trotzdem zu erkennen. Wir müssen uns jetzt gemeinsam aus diesem Loch rausziehen.“

Trotz der Niederlage hatten die mit dem Fanbus mitgereisten Fans sehr viel Spaß. „Es war eine super Truppe und es hat unabhängig vom Ergebnis Spaß gemacht“, stellte Organisator Bodo Nittka kurz nach Ankunft in Rietberg fest. Auch Sponsoring-Beauftragter Ralf Wilhelmstroop war sehr zufrieden: „Vielen Dank an Bodo Nittka für die Organisation der Bustour, es hat echt sehr viel Spaß gemacht. Danke aber auch an das Busunternehmen Mertens, die uns immer kräftig unterstützen.“

Als nächstes Empfängt die Erste der Viktoria am Sonntag den Delbrücker SC II um 15:00 Uhr an der heimischen Berglage.

Spielbetrieb

Klick auf das Bild zur Großansicht

Platzbelegung

 

Sparkassen-Cup Heft 2022

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren