Kaderplanung der „Ersten“ abgeschlossen. Nun geht es in die Vorbereitung

19. Juli 2020

Nachdem die Saison 2019/2020 ein abruptes Ende fand, ohne würdigem Abschlussspiel für Coach Timo Hillebrenner und den weiteren Abgängen, geht es nun mit dem neuen Trainerteam und einem leicht veränderten Kader in die Saison 2020/21.

Zwar hält sich die Länge der Liste der Abgänge aus der Ersten in Grenzen, jedoch verlassen mit Thomas Schreiber, Tim Gebranzig (beide SV Avenwedde) und Torwart Marvin Thoms (SUS Westenholz) drei wichtige Stammspieler die Berglage.
Des Weiteren endet die Erfahrung Viktoria Rietberg für Steffen Uphus (Victoria Clarholz II), Julian Martin (Aramäer Gütersloh), Torben Budde (TuS Friedrichsdorf) schon nach einem Jahr. Auch Eigengewächs Sebastian Böse (Westfalia Neuenkirchen) verlässt die blau-weißen. Somit beschränkt es sich auf sieben Abgänge.

Eben so viele Namen lassen sich auf der Liste der Neuzugänge wiederfinden, die das Trainerteam am Sonntag beim Trainingsauftakt an der Berglage vorstellen konnte.
Mit Leon Pollmeier (VfL Rheda) und Marc „Birke“ Birkenhake (SV Spexard) kommen zwei alte Bekannte wieder zurück an die Berglage, welche beide im Sturm agieren werden und mit ihrer großen Erfahrung sicher gut in die Mannschaft passen und weiterhelfen werden.
Auch Tim Kuntze kommt als Stürmer vom VfL Rheda und stößt dem Berzirksliga-Kader zu.
Die Zentrale wird durch Mats Drücker (SV Spexard), Lukas Meiertoberens (SV Spexard) und Engin Günej (Victoria Clarholz) verstärkt, die alle Westfalenliga-Erfahrung mitbringen.
Für die Torwartposition konnte Jan Brandt verpflichtet werden, der vorher beim FC Gütersloh den Kasten sauber hielt.

Aus der eigenen Reserve kommt Stürmer Kevin Klösener hoch in den Kader der ersten Mannschaft.
Auch die gute Jugendarbeit der letzten Jahre zahlt sich wieder aus. Mit Manuel Aschoff, Niklas Böttcher, Jonas Böckmann, Joahannes Buschkröger und Nils Hünemeier konnten gleich fünf Jungs aus der eigenen Jugend den Sprung in die „Erste“ schaffen. Dank dem Aufstieg der A-Jugend im letzten Jahr, wissen alle fünf wie es ist überkreislich zu spielen.

Auf der Trainerbank gab es ebenfalls Rotationen. Timo Hillebrenner verlässt die Viktoria nach zwei Jahren. Dafür kommt ein alter Bekannter zurück an die Berglage.
Tim Brinkmann nimmt nach zwei Jahren Abstinenz wieder Platz auf der Trainerbank in Rietberg.
Die meisten Rietberger haben vermutlich seinen sportlichen Erfolg noch sehr gut in Erinnerung.
Brinkmann schaffte es die Viktoria in die Landesliga zu befördern und im Folgejahr die Klasse zu halten.
Neben ihm wird Nobert Meiertoberens Platz nehmen. Der Vater von Neuzugang Lukas Meiertoberens bringt viel Erfahrung mit sich, die er bei der Unterstützung von Tim Brinkmann mit Sicherheit sehr gut einbringen kann.
Mit Torwarttrainer Philipp Lüningschroer und Betreuer Jannis Moss ist der Trainer- und Betreuerstab komplett.

Nachdem die Kaderplanung nun abgeschlossen ist, geht es nun in die Vorbereitung, in der Tim Brinkmann und Norbert Meiertoberens alles dafür geben werden,  die Mannschaft perfekt für die Berzirksliga-Saison vorzubereiten.
Es stehen unteranderem Testspiele gegen FC Kray (25.07, 14 Uhr, in Gütersloh), Gütersloher TV (26.07., 14 Uhr, in Gütersloh), VfL Rheda (02.08., 14 Uhr, in Rheda), Sendenhorst (08.08., 14 Uhr, in Sendenhorst), SC Wiedenbrück II (13.08., 19 Uhr, Berglage), Aramäer Gütersloh (15.08., Gütersloh), FC Kaunitz (20.08., 19 Uhr, Berglage), HSC Alswede (22.08., 15 Uhr, Berglage), Westfalia Neuenkirchen (23.08., 14 Uhr, in Neuenkirchen), und FC Gütersloh II (29.08., 14 Uhr, in Gütersloh) an.

Sollte es keine weiteren Einschränkungen durch Corona geben, wird die Saison am Sonntag den 06.09. starten.
Die Gegner der Viktoria stehen jedoch noch nicht fest, da die Staffeleinteilung noch erfolgen wird.

Spielbetrieb


Klick auf das Bild zur Großansicht

25. Sparkassen-Cup

Platzbelegung

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren