Senioren nur mäßig erfolgreich

5. Oktober 2020

An diesem Sonntag standen für unsere Senioren wieder wichtige Spiele an, darunter unter anderem zwei Derbys.

Erste mit Pech

Die erste Mannschaft spielte am vergangenen Sonntag gegen den Tabellenführer Delbrücker SC II und wollte nach drei Niederlagen in Folge den Bock endlich umstoßen und endlich wieder siegen. Die Jungs kamen gut in die Partie und konnten schon in der sechsten Minute durch Daniel Burger mit 1:0 in Führung gehen. Insgesamt spielten die Blau-Weißen guten Fußball und zeigten, dass sie gewinnen wollten. In der 15. Minute zeigte jedoch der Schiedsrichter auf den Punkt und sprach den Gästen einen Elfmeter zu. Ausgegangen war ein Handspiel, welches aus Sicht der Zuschauerplätze schlecht zu beurteilen war. Diesen Elfmeter konnten die Gäste nutzen und glichen, kurz nach dem Führungstreffer der Viktoria, schnell wieder aus. 13 Minuten nach dem Ausgleichstreffer konnte Delbrück durch einen Abwehrfehler in der 28. Minute die Partie drehen und mit 1:2 in Führung gehen.

Nach dem Seitenwechsel kam die Viktoria gut aus der Kabine zeigte eine der besten Halbzeiten der Saison. Die Brinkmänner kamen immer wieder gefährlich vor das Tor der Gäste und ließen hinten wenig anbrennen. In der 67. Minute konnte Eigengewächs Maximilian Jungermann zum verdienten Ausgleichstreffer netzen. Danach gingen die Hausherren auf den Führungstreffer und erspielten sich immer weiter gute Chancen, die leider nicht genutzt werden konnten. Sieben Minuten vor Schluss konnten die Gäste durch einen Sonntagsschuss überraschend wieder mit 2:3 in Führung gehen. Viktoria gab danach nochmal alles, um wenigstens einen Punkt zu gewinnen, jedoch reichte die Zeit am Ende dann nicht mehr aus.

Auch wenn die Erste an diesem Wochenende leider wieder nicht punkten konnte, lässt sich auf diese Partie aufbauen. Die Herren zeigten einen guten Fußball und, dass man auch mit den Topmannschaften der Liga mithalten kann, wenn nicht sogar besser ist. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis der Bock umgestoßen wird und die Viktoria die Kehrtwende schafft.

Zweite zeigt gute Moral

Vor der Ersten spielte die Zweite zuvor an der Berglage. Zum Derby kam der TuS Westfalia Neuenkirchen zu Gast. Die Herren der Zweiten wollten an die spielerische Leistung der vergangenen Wochen anknüpfen und diesmal auch als Sieger vom Platz gehen. Jedoch waren die Hausherren in der ersten Halbzeit quasi gar nicht auf dem Platz und so konnten die Gäste nach nur 17 Minuten mit 0:2 führen. Doch wie in den Wochen zuvor zeigte die Truppe von Stephan Richter eine starke Moral und kämpfte sich zurück in die Partie. Nachdem Kevin Klösener in der 30. Minute den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielen konnte, ging ein Ruck durch die Mannschaft und die Jungs kamen immer öfter vor das Tor. Sieben Minuten nach dem Anschlusstreffer konnte Johannes Buschkröger zum 2:2 ausgleichen.

In der zweiten Halbzeit spielten die Hausherren mit Rückenwind in den Segeln weiter und machten ordentlich Druck auf das Neuenkirchener Tor. Jedoch passierte nicht mehr all zu viel. Beide Mannschaften hatten noch gute Chancen und Rietberg hätte noch einen Elfmeter zugesprochen bekommen müssen, doch am Ende trennten sich beide Mannschaften mit einem 2:2 unentschieden.

Gefühlte Niederlage für VR3

Auch für die Dritte ging es zum Derby, der Gegner hieß Neuenkirchen II. Nachdem die Dritte bisher alle drei Spiele gewonnen hatte, wollten die Jungs an den Erfolgen der vergangen Wochen anknüpfen und den dritten Derbysieg in Folge holen. Doch wie die Woche zuvor verschliefen die Gäste die ersten 30 Minuten komplett. Nach sechs Minuten gingen die Hausherren schon mit 1:0 in Führung. Zwar konnte Ben Hanhardt direkt darauf zum 1:1 ausgleichen, doch in der 22. Minute ging Neuenkirchen erneut in Führung und baute in der 31. Minute die Führung noch auf 3:1 aus. Doch danach fingen die Rietberger an Fußball zu spielen und drehten richtig auf. Keine drei Minuten nach dem 3:1 antwortete Ben Hanhardt und verkürzte auf 3:2. Nicolas Kothe konnte in der 41. Minute auf 3:3 ausgleichen und Spielertrainer Dominic Höfel brachte die Viktoria eine Minute später mit 3:4 in Führung. Danach sah es so aus, als würde Viktoria als klarer Sieger vom Platz gehen und ging mit dem entsprechenden Selbstbewusstsein in die Kabine.

Doch nach dem Seitenwechsel passierte zunächst nicht viel. VR3 kam zwar öfters vor das Tor doch konnte die Chancen nicht nutzen. Mit der Zeit geriet in das Spiel immer mehr Hektik, von der sich die Dritte anstecken ließ. In der 73. Minute konnten die Hausherren zum 4:4 ausgleichen. Keine sieben Minuten später ging Neuenkirchen dann noch zehn Minuten vor Schluss mit 5:4 in Führung. Doch Viktoria konnte eine Minute später direkt wieder ausgleichen, nachdem eine Flanke der Viktoria von Neuenkirchen per Kopf ins eigene Tor gelenkt wurde. In den letzten neun Minuten versuchte Viktoria III nochmal alles um doch noch als Sieger vom Platz gehen zu können. Ben Hanhardt konnte dann kurz vor Schluss den Ball noch im Netz der Neuenkirchener unterbringen, jedoch entschied der Schiedsrichter auf Abseits.

Am Ende trennten sich Neuenkirchen II und Rietberg III mit einem 5:5, mit dem VR3 keines Falls zufrieden ist. Trotz alle dem sah Dominic Höfel nicht komplett schwarz: „Wir haben gesehen, dass wir über die Moral und über die Mannschaft alles bewegen können. Das ist sehr positiv!“

A-Jugend punktet in letzter Minute

Die A-Jugend spielte anders als gewohnt schon am Freitag. Der SV Viktoria Lippstadt kam zum Flutlichtspiel zu Gast auf die Berglage. Die Blau-Weißen Jungs haben sich vorgenommen, die drei Punkte an der Berglage zu behalten und das Wochenende als Gewinner genießen zu können. Somit kamen die Hausherren auch gut in die Partie und erspielten sich einige gute Chancen, unteranderem ein Lattentreffer. Hinten standen die Blau-Weißen gut und ließen wenig anbrennen. Trotz einer guten Leistung der Jungs ging es mit einem 0:0 in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel konnten die Gäste ihre erste Chance der Partie sofort nutzen und in der 49. Minute mit 0:1 in Führung gehen. Acht Minuten später konnte Fatih Kuyucu schnell wieder ausgleichen. Nach dem Ausgleichstreffer machte Viktoria weiter Druck auf das Tor der Lippstädter und hatte einige gute Chancen. Doch in der 69. Minute konnten die Gäste, wie aus dem nichts, durch einen Sonntagsschuss aus 30 Metern erneut in Führung gehen. Die Hausherren steckten nach dem erneuten Rückstand jedoch nicht auf und spielten weiter nach vorne. In der 93. Minute konnte Arion Shala dann noch passend mit dem Ausgleich zum 2:2 ausgleichen.

Die Jungs bewiesen eine gute Moral, zeigten jedoch nicht, was eigentlich in der Truppe steckt.

Spielbetrieb

Klick auf das Bild zur Großansicht

Platzbelegung

 

Sparkassen-Cup Heft 2022

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren