Spieltagsvorschau: Senioren wollen unbedingt siegen

4. September 2021

Nachdem am vergangenen Wochenende die zweite und dritte Mannschaft ohne Sieg in die Saison starteten, wollen die Herren nun am Wochenende unbedingt als Sieger vom Platz gehen. Auch die Erste will den nächsten Dreier einfahren und am Erfolg des letzten Wochenendes anknüpfen.

 Schwer einzuschätzender Gegner für die Erste

 Nach dem Sieg am vergangenen Sonntag gegen USC Altenautal, will die Erste an den Erfolg anknüpfen und sofort den nächsten Dreier einfahren. Am Sonntag treffen die Herren von Tim Brinkmann auf den BV Bad Lippspringe. Das besondere an dem Gegner ist, dass die Lippspringer der letzte Gegner in der vergangenen Saison waren, ehe die Saison aufgrund Corona abgebrochen werden musste. Damals konnte die Viktoria als Sieger vom Platz gehen. Durch die Corona-Pause ist es für das Trainergespann schwer den Gegner einzuschätzen. „Beim letzten Spiel stand es bis kurz vor Schluss bei Sieg oder Niederlage. Deswegen erwarteten wir einen Gegner auf Augenhöhe.“, analysiert Coach Tim Brinkmann.

Die Gäste konnten ebenfalls mit einem Sieg starten und sind somit in der Tabelle gleich auf. Nun will die Viktoria am Sonntag an den Herren aus Bad Lippspringe vorbei ziehen. Doch dafür muss laut Tim Brinkmann noch an ein paar Stellen geschraubt werden: „Wir müssen uns in einigen Bereichen gegenüber dem Altenautal-Spiel verbessern. Sowohl im Gruppentaktischen-, als auch im Individualtaktischembereich.“ Aber auch an der Fitness müssten seine Schützlinge arbeiten erzählt Tim: „Außerdem ist der körperliche Fitnesszustand bei vielen Spielern noch nicht bei 100 Prozent. Daran müssen wir ebenfalls arbeiten.“ Trotz alle dem gehen die Jungs mit Zuversicht in die Partie. „Wir wollen Sonntag bei schönem Wetter den ersten Dreier an der heimischen Berglage einfahren und werden dafür 110% geben.“, gibt Tim Brinkmann zu wissen. Anpfiff ist um 15 Uhr an der Berglage. Das erscheinen lohnt sich! Denn die freut sich nach einer fast elf monatigen Pause endlich wieder auf der heimischen Berglage spielen zu dürfen. Deswegen spendiert die Mannschaft jedem Gast ein Freigetränk aus der

Zweite will das Positive aus dem ersten Spiel mitnehmen

 Für die zweite Garde der Viktoria lief der Saisonauftakt nicht ganz so wie gewollt. Zwar spielten die Blau-Weißen eine super Partie, doch am Ende musste man sich trotzdem mit 0:3 geschlagen geben. Nun kommt am Sonntag SW Marienfeld zu Gast auf die Berglage, gegen die nun die ersten drei Punkte eingefahren werden sollen. Coach Stephan Richter sieht den Gegner auf Augenhöhe: „Ich gehe davon aus, dass Marienfeld eine der Mannschaften ist, mit denen wir uns im unteren Bereich der Tabelle konkurrieren werden.“ Und genau deswegen erwartet er, dass seine Jungs alles geben werden. „Ich erwarte ein sehr kämpferisches und körperbetontes Spiel, bei dem wir jeden einzelnen Zweikampf annehmen werden und gewinnen wollen.“, analysiert der 37-jährige.

Um am Ende als Sieger vom Platz gehen zu können wollen die Herren der Zweiten auch etwas aus dem ersten Spiel der Saison mitnehmen und am Sonntag erneut umsetzen. „Wir wollen die 70 richtig guten Minuten aus dem Herzebrockspiel bestätigen. Denn da haben wir auch genau das an den Tag gelegt, was wir für Sonntag erwarten. Wir waren sehr griffig und haben zu dem auch sehr guten Fußball gespielt.“, erklärt Stephan Richter, der mit einem guten Gefühl in die Partie geht: „Ich bin hoffnungsfroh, dass wir das erste Zählbare aus Partie mitnehmen, denn vor allem gegen einen Gegner den wir als Konkurrenten vermuten wäre das Gold wert.“ Anpfiff der Partie ist um 12 Uhr an der Berglage.

Dritte bei Flutlicht gegen schweren Gegner

 Auch bei der Dritten lief der Saisonstart nicht gut. Gegen Herzebrock starteten die Jungs mit einer 3:8 Niederlage. Nun wollen die Herren von VR3 den ersten Dreier einfahren, doch es wartet ein schwerer Gegner, nämlich die dritte vom SC Wiedenbrück. „Wiedenbrück wird alles geben um in diesem Jahr aufzusteigen. Das sieht man an deren Vorbereitung und dem Saisonstart“, schätzt Stefan Reimer die Gegner ein. Bereits im letzten Jahr waren die Wiedenbrücker dauerhaft auf Platz eins der Tabelle und führten die Liga mit einer hundertprozentigen Siegquote an. „Deswegen erwarten wir einen sehr starken Gegner, der definitiv als Favorit in das Spiel geht. Doch wir wollen unsere Rolle als Underdog ausnutzen und befreit aufspielen.“, erklärt Stefan, der aber für das Spiel keine Experimente wagen will: „Wir gehen in das Spiel, wie in jedes andere auch. Wir wollen guten Fußball spielen und Teamgeist zeigen. Wenn alle Komponenten gut umgesetzt werden und einwandfrei funktionieren, werden wir am Ende auch dafür belohnt.“

Doch ob dies klappt ist noch fraglich, denn aktuell plagen der Dritten ein paar Verletzungssorgen. „Wir haben am vergangenen Sonntag vier Mal gewechselt und das viermal verletzungsbedingt. Doch wir wollen den Kopf nicht hängen lassen und sind voller Zuversicht, dass wir bereits Montag wieder vollzählig sind, ehe es am Mittwoch zum SCW geht.“
Die Partie wurde aufgrund einer Hochzeit bei den Wiedenbrückern auf Mittwoch verschoben. Somit wartet auf die Jungs eine spannende und kämpferische Partie bei Flutlicht an der Burg in Wiedenbrück. Um noch eine gewisse extra Motivation zu erlangen, hoffen die Blau-Weißen auf viel Unterstützung am Seitenrand. „Wir freuen uns über jeden Zuschauer aus der Heimat, der uns am Mittwoch am Seitenrand unterstützt. Das brauchen wir.“, bittet Stefan Reimer abschließend. Anpfiff der Partie ist am Mittwoch um 19:45 Uhr an der Burg.

 

Spielbetrieb


Klick auf das Bild zur Großansicht

Platzbelegung

 

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren