Zweite und Dritte können am Sonntag sechs Punkte verbuchen

7. Dezember 2021

Während das Spiel der ersten Mannschaft gegen Rot-Weiß Mastholte ausfiel, spielten die anderen beiden Seniorenmannschaften. Die Zweite konnte souverän siegen. Gleichzeitig lieferte sich die Dritte ein wahren Derby-Kampf.

Zweite holt wichtige Punkte

Am Sonntag empfingen die Herren der zweiten Mannschaft die Jungs von Tur Abdin Gütersloh an der Berglage. In den vergangenen vier Spielen konnten die Jungs vom Trainer-Dou Richter/Barkey in drei Spielen punkten und somit einen kleinen Aufwärtstrend verzeichnen. Daran wollten die Männer weiter anknüpfen und gegen die Herren aus Gütersloh wichtige Punkte im Abstiegskampf gewinnen. Und dies gelang ihnen auch. Die Viktoria startete furios und ging bereits in der ersten Minute durch einen Treffer von Tim Kuntze in Führung. Doch die anfängliche Euphorie wurde zunächst schnell gestoppt, nachdem die Gäste aus der Kreisstadt bereits acht Minuten später zum 1:1 ausglichen. Danach bot sich den Zuschauern an der Berglage eine ansehnliche Partie bei der die Viktoria die Oberhand behielt. Jedoch konnten die Chancen zunächst nicht genutzt werden, weshalb es mit einem 1:1 in die Halbzeit ging.

Nach dem Seitenwechsel gelang dem TuS erneut ein Blitzstart. In der ersten Minute nach Wiederanpfiff netzte Maximilian Jungermann für die Blau-Weißen und brachte die Viktoria mit 2:1 erneut in Führung. Viktoria II zeigte eine sehr gute Partie, und somit war es durchaus verdient als Sergej Rempel in der 52. Minute auf 3:1 erhöhte. Auch danach hörte die Viktoria nicht auf Fußball zu spielen, schaffte es jedoch nicht auf 4:1 zu erhöhen. Somit gewann die zweite Garde verdient und holte drei wichtige Punkte, denn die Konkurrenz schlief nicht und konnte ebenfalls punkten.

Dritte liefert sich wahren Derbyfight

Für VR3 ging es am Sonntag zum Ortsnachbarn Westfalia Neuenkirchen II. Die Jungs der Dritten wollten unbedingt ihre Siegesserie fortsetzen und mit einem Derbysieg den aktuellen Tabellenplatz festigen. Und so starteten die Männer auch. Bereits in der zweiten Minute konnte Markus Lemberger die Viktoria mit 0:1 in Führung bringen. Doch auch die Hausherren kamen sehr gut in die Partie und so bot sich den Zuschauern in Neuenkirchen ein offener Schlagabtausch. Beide Mannschaften kamen immer wieder gefährlich vor das Tor, doch es blieb zunächst bei der knappen Führung der Rietberger. Kurz vor der Halbzeit schaffte es Tom Leuschner die Führung für die Viktoria auszubauen und erhöhte auf 0:2. Mit dieser Führung ging es dann auch in die Pause.

Leuschners Treffer schien zum passenden Zeitpunkt gekommen zu sein um mit klaren Kopf in die zweite Halbzeit zu starten. Doch die Hausherren machten den Treffer zwei Minuten nach Wiederanpfiff zunichte und verkürzten auf 1:2. Wie auch in Halbzeit eins lieferten sich beide Mannschaften ein offenes Spiel, bei dem die Hausherren aus Neuenkirchen jedoch langsam die Oberhand gewannen. Immer wieder tauchte die Westfalia gefährlich vor das Tor von Philipp Lüningschrör auf, doch der erfahrene Torhüter schaffte es die Führung der Viktoria zu halten. In der 60. Minute fasste sich Mark Dry von 35 Metern ein Herz und zog einfach mal ab. Der Ball wurde immer länger und länger und landete am Ende im Tor. Keine sechs Minuten später traf die Viktoria erneut und Max Leuschner erhöhte auf 1:4. Der Sieg schien nun sicher, doch keine vier Minuten später verkürzte Neuenkrichen auf 2:4. Es war eine Partie, die von Kampf geprägt war. Immer wieder musste der Schiedsrichter gebrauch von seiner Pfeife nehmen und die Partie wurde von mal zu mal hektischer. Diese Hektik konnten der heimische Turn- und Sportverein für sich nutzen und zehn Minuten vor Schluss auf 3:4 verkürzen. Die Westfalia war mittlerweile die bessere Mannschaft und hätte durch aus einen Punkt verdient. Doch in der 85. Minute kam die Erlösung. Mark Dry brachte einen Freistoß aufs Tor, doch der Ball prallte vom Pfosten zurück in den Sechszehner. Dort stand Farhad Abdulrahman genau passend und netzte den Ball ein. Somit gewann VR3 in einem packenden, vom Kampf betonten Derby, mit 3:5.  

Spielbetrieb


Klick auf das Bild zur Großansicht

Sparkassen-Cup Heft 2022

Unsere Sponsoren