Zweite will mit Sieg in Winterpause gehen

17. Dezember 2021

Als einzige Seniorenmannschaft steht für die zweite Mannschaft am kommenden Sonntag noch ein Spiel auf dem Plan. Dieses wollen die Männer gewinnen, um mit drei Siegen in Folge im Rücken in die Winterpause zu gehen. Doch es wird nicht leicht.

Verdienter Sieg gegen FC Gütersloh II

Vergangenen Sonntag trafen die Herren der zweite Garde auf die Reserve des FC Gütersloh. Die Hausherren aus Gütersloh gingen dabei als klarer Favorit in die Partie, doch von Anfang an zeigte sich, dass die Viktoria nicht Chancenlos in die Partie geht. Es bot sich Anfangs ein offenes Spiel, bei dem sich beide Mannschaften viele gute Chancen erarbeiteten konnten. Oftmals waren es die Torhüter, die dafür sorgten, dass es lange 0:0 stand. Es war nur eine Frage der Zeit, bis das erste Tor fiel. 
In der 35. Minute war es dann so weit. Nach einem langen Ball konnte Gianni Antonacci alleine auf den Torhüter der Gütersloher zu laufen und lupfte den Ball lässig über ihn rüber. Gianni sorgte damit nicht nur für die Führung der Viktoria, sondern auch für den Halbzeitstand, auf die sich alle Beteiligten freuten, da es dauerhaft regnete.

Nach dem Seitenwechsel nahm nicht nur der Regen stark ab, sondern auch die Spielanteile der Hausherren. Viktoria gewann schnell die Oberhand, weshalb es durchaus verdient war, als Tim Kuntze in der 52. Minute auf 0:2 erhöhte. Keine zehn Minuten später zappelte der Ball erneut im Netz. Diesmal war es Defensivspieler Kilian Kay der die Viktoria zum jubeln brachte. Kurz zuvor musste Ex-Viktorianer und Gütersloh-Torhüter Jan Braend das Feld verlassen, nach dem er durch ein Foul als letzter Mann Rot sah.

Das Foul weshalb Gütersloh in Unterzahl spielen musste.

In Unterzahl konnten die Herren aus Gütersloh in der 67. Minute auf 1:3 verkürzen, doch jegliche Spannung wurde sofort genommen, nach dem Leon Pollmeier drei Minuten später die alte Tordifferenz wiederherstellte und auf 1:4 erhöhte. Von da an war der Sieg der Viktoria besiegelt, doch die Jungs um das Trainer-Duo Richter/Barkey hörten mit dem Fußballspielen noch nicht auf und so konnte Kilian Kay erneut treffen und auf 1:5 erhöhen. Dies sollte dann auch der Endstand sein.

Viktoria hofft bei schwerer Partie auf Unterstützung von Außen

Dass die Viktoria gegen den klaren Favoriten aus Gütersloh so deutlich gewinnen konnte hatte für Coach Davin Barkey viele Gründe. Ein nicht unbedeutender war die Unterstützung von Außen. „Trotz des Dauerregens waren viele Rietberg am Seitenrand die uns Unterstützten, sogar mehr als aus Gütersloh. Das hat uns natürlich gepusht.“, erzählt der langjährige Coach. Diese Unterstützung wünschen sich die Männer am Sonntag erneut, wenn der Tabellenführer aus Kaunitz zu Gast an die Berglage kommt. „Mit Kaunitz II kommt eine sehr starke Truppe zu uns, die zu recht dort oben steht.  Mit ordentlich Viktorianern am Seitenrand können wir natürlich mit Rückenwind in die Partie gehen.“

Einen gewissen Rückenwind haben die Männer aus der Zweiten bereits. Denn es ist ein Aufwärtstrend zu verzeichnen, der dafür gesorgt hat, dass die Blau-Weißen die Abstiegsränge verlassen konnten. Derzeit steht die Viktoria mit 12 Punkten und einem Torverhältnis von 19:36 auf dem 15. Platz in der Tabelle. Die Gäste aus Kaunitz stehen, wie bereits erwähnt, auf dem ersten Platz und konnten sich bereits 33 Punkte erkämpfen und ein Torverhältnis von 51:14 verbuchen. 
Kaunitz geht somit als klarer Favorit in die Partie, doch davon will sich Blau-Weiß nicht unterkriegen lassen und alles geben um die drei Punkte an der Berglage zu behalten. Anpfiff der Partie ist bereits um 12 Uhr an der heimischen Berglage.

Spielbetrieb


Klick auf das Bild zur Großansicht

Platzbelegung

 

Sparkassen-Cup Heft 2022

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren