2:3! Verdienter Sieg bei Türk Sport

23. Februar 2014

Ein besseres Geschenk konnte sich Viktorias sportlicher Leiter und Trainer Wolla Grübel zum Geburtstag wohl nicht vorstellen: Mit 2:3 (1:2) gewann die Erste beim FC Türk Sport Bielefeld und konnte sich so ein wenig von den Abstiegsrängen absetzen!

„Das war eine richtig gute kämpferische Leistung von uns!“ , bewertete Spielertrainer Max Heinrich die Leistung nach dem Spiel auf ungewöhnlichem Geläuf (2/3 Rasen 1/3 Asche) – und die war es wirklich! Gerade einmal 5 Minuten waren gespielt, als Rietberg das erste Mal gefährlich vor das Tor von Türk Sport kam. Doch die Latte verhinderte die frühe Führung. In der 20. Spielminute machte es Heinrich schließlich besser. Durch ein wunderschönes Freistoßtor in den Winkel wurde das große Rietberger Engagement schließlich belohnt.

Fünf Minuten später köpfte Fabian Pollmeier Rietberg dann zum 2:0. Nach einer Ecke ließ er sich nicht 2x bitten und versenkte den Ball eiskalt im Bielefelder Netz. Nach dem Treffer kam nun jedoch Hektik ins Spiel: „Davon haben wir uns ein wenig anstecken lassen“ , analysiert Heinrich. So fiel in der 32. Minute der Anschlusstreffer durch Mert Bozkurt. Mit diesem Spielstand ging es letzendlich auch in die Pause.

Wadim Reger FC Türk Sport Bielefeld

In den zweiten 45 Minuten kam Viktoria wieder besser aus den Startlöchern. Nachdem Selcuk Sama zunächst noch am Keeper scheiterte, konnte Dennis Grübel erfolgreich nachsetzen und das 3:1 erzielen (46.). Danach machte man da weiter, wo man aufgehört hatte. Konterchance um Konterchance wurde erspielt, doch Türk Sport – Keeper Anil Sirin oder das eigene Unvermögen verhinderten die endgültige Entscheidung.

Und wie es dann kommen musste, kam es dann auch: Durch ein unglückliches Eigentor von Pollmeier (78.) wurde es noch einmal spannend. Doch Rietberg stand bombensicher und ließ keine einzige ernsthafte Torchance zu. Auf der anderen Seite wurden wiederum noch einmal 2 hochkarätige Chancen vergeben.

Am Ende steht so ein hochverdienter 3:2 Erfolg gegen einen Konkurrenten aus dem unteren Tabellendrittel: „Mit dem Sieg haben wir eine passende Antwort auf die Niederlage am letzten Spieltag gegeben. Das war ein ganz wichtiger Erfolg, damit haben wir uns ein wenig Luft nach unten verschafft!“ , so Heinrich.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spielbetrieb

Klick auf das Bild zur Großansicht

Platzbelegung

 

Sparkassen-Cup Heft 2022

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren