4:0 beim TV Gütersloh – „Erste“ nun Tabellenführer

30. August 2010

15:33 Uhr in Gütersloh: Aus dem benachbarten Mohnspark erklingt beim Soundcheck der „Thunderbirds“ das Queenstück „We are the Champions“. Ein bisschen voreilig? Nein nicht wirklich, denn zu diesem Zeitpunkt führt die 1. Mannschaft von Viktoria Rietberg schon mit 2:0 beim TV Gütersloh, der seine Heimspiele am angrenzenden Mohnspark austrägt. Am Ende gibt es einen absolut verdienten 4:0 (2:0)-Auswärtserfolg beim GTV und damit den Sprung an die Tabellenspitze der Kreisliga A, Gütersloh.

Von Beginn an machten die Viktorianer deutlich, dass sie keine Zweifel am Ausgang der Partie lassen wollten. Die ersten beiden guten Gelegenheiten vergaben Andre Martina (1. Minute) mit einem Aufsetzer und Selcuk Sama (7.), dessen Rückpass auf den freistehenden Vadim Reger vom Torhüter abgefangen werden konnte. Die „Erste“ spielte mit großem Engagement und setzten mit starkem Pressing den Gegner unter Druck. Viele Fehlpässe der Gastgeber konnten so, angeführt vom überragenden Fatmir Laci, in gute Kombinationen und Gelegnheiten umgemünzt werden. Es dauerte aber bis zur 15 Minute, bis die mitgereisten Rietberg zum ersten Mal jubeln durften. Nach einer eigentlich missglückten Flanke konnte Selcuk Sama den Ball so gerade noch mit Kopf in die Mitte ablegen, den Vadim Reger in Zeitlupentempo am GTV-Kepper vorbei schieben konnte. Nun bäumte sich aber auch der TurnVerein auf und sorgte mit einigen klugen Kontern für Gefahr vor derm Tor von Andreas Bücker, der gleich zwei mal in höchster Not eingreifen musste (21., 29.). In der kleinen Druckphase der Gastgeber fiel dann aber wohl das Tor der Jahres: Nach einem langen Pass spielte der sehr bemühte Marcel Kober den Ball von der Grundlinie hoch zurück an die Strafraumkante, den Selcuk Sama mit einem fulminanten Fallrückzieher in luftiger Höhe in die Maschen knallte (32.).

Nach dem Seitenwechsel konnte der GTV kaum noch dagegen halten und musste sich vielen Angriffen der Viktorianer gegenüber stellen. Folgerichtig fiel bereits fünf Minuten nach Wiederanpfiff das 3:0 durch Fatmir Laci, der einen klugen Pass von Lukas Vertkersting im Strafraum aufnahm, zwei Gegenspieler ausstiegen ließ und trocken in die lange Ecke abschloss. Zuvor hatte bereits Andre Martina eine gute Schusschance, allerdings im Torhüter seinen Meister fand. Rietberg drängte weiter auf das Tor und versuchte, etwas für das Torverhältniss zu tun. Allerdings konnte nur noch Selcuk Sama mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag den Ball in die Maschen schießen, als er einen abgeblockten Kober-Schuss unbedrängt nur noch einschieben musste. In der Schlussphase wurden zahlreiche Chancen zu leicht vergeben. Unter anderem versäumte es Vertkersting, Benedikt Happe in seinem letzten Spiel für die Viktoria das so sehr gewünschte Abschiedstor vorzulegen (88.).

Das das Spitzenspiel zwischen der TSG Harsewinkel und dem VFB Schloß Holte 2:2-Unentschieden endete, konnte Rietberg durch diesen Erfolg den Sprung an die Tabellenspitze schaffen. Das besser Torverhältnis (7:1) spricht dabei für die Viktoria und gegen die Verfolger FC Isselhorst (7:2), Harsewinkel (7:4) und den SC Verl III. (7:5), die allesamt ebenfalss sieben Punkte auf dem Konto haben.  Nächste Woche geht es für die Mannschaft von Ralf Brake und Winni Pähler dann zu Hause gegen Suroye Verl darum, möglichst die Tabellenspitze zu verteidigen.

Viktoria Rietberg: Bücker – Sandbothe, Vertkersting, Orhan, Kudlek – Martina (77. Strathoff), Kober (68. Glaszis), Schwab, Laci – Sama, Reger (81. Happe)

Tore: 1:0 Reger (15. Minute), 2:0 Sama (32. Minute), 3:0 Laci (51. Minute), 4:0 Sama (64. Minute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spielbetrieb

Klick auf das Bild zur Großansicht

Platzbelegung

 

Sparkassen-Cup Heft 2022

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren