A-Jugend greift in Wiedenbrück nach Halbfinale im Kreispokal

25. September 2012

Es macht einfach Spaß, der A-Jugend in dieser Saison zuzusehen. Alle Spiele konnten in der Quali-Runde und im Kreispokal bisher gewonnen werden. Und nun hat die Mannschaft von Trainer-Duo Leon Pollmeier und Max Heinrich die Chance, ins Pokal-Halbfinale einzuziehen. Am Dienstag Abend trifft die Mannschaft auf den SC Wiedenbrück 2000.

Es könnte ein historisches Spiel für die Rietberger Viktoria werden. Denn in den vergangenen zehn Jahren war meist schon in Runde zwei oder drei Schluss. Nun hat man aber wieder die Möglichkeit, ins Halbfinale einzuziehen. Doch dafür müsste der erst einmal der Bezirksligist aus Wiedenbrück auf deren Kunstrasenplatz bezwungen werden.

Da die Wiedenbrücker in der vergangenen Saison aus der Landes- in die Bezirksliga abgestiegen sind, dürfte deren Kader noch höher bewertet werden, als die der anderen Bezirksligisten. In der noch jungen Saison ging der SCW in drei von vier Spielen als Sieger vom Platz. Am vergangenen Spieltag setzte es erst die erste Niederlage, als man dem neuen Tabellenführer SV Eintracht Jerxen-Orbke mit 2:4 unterlegen war.

Doch Bange machen soll und wird sich die Rietberger A-Jugend ganz sicher nicht. Schließlich hat man selber bislang eine weiße Weste und alle bisherigen Gegner in dieser Saison schlagen können. Im Pokal setzten sich die Jungs von Leon Pollmeier und Max Heinrich gegen Herzebrocker SV (4:3) und GW Langenberg (6:0) durch. Der SCW schlug sowohl St. Vit (9:0), als auch Neuenkirchen (16:0) ohne Gegentor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spielbetrieb

Klick auf das Bild zur Großansicht

Platzbelegung

 

Sparkassen-Cup Heft 2022

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren