Alte Herren nach Unentschieden auf Vize-Kurs

16. August 2014

Einen Spieltag vor Ende der Stadtliga-Saison 2014 stehen die Alten Herren von Viktoria vor dem Vize-Titel der Stadt Rietberg. Mit acht Zählern liegt die Mannschaft hinter dem alten und neuen Stadtliga-Meister Germania Westerwiehe (13 Punkte) auf Rang zwei. Durch das 3:3-Unentschieden am Wochenende gegen den Spitzenreiter konnte die Mannschaft die Chance auf Platz zwei wahren.

Doch der Kampf um den Platz hinter dem neuen Titelträger ist groß. Zwar liegt die Viktoria mit den erwähnten acht Zählern momentan auf Vize-Kurs, doch auch die SG Druffel und RW Mastholte (beide sieben Zähler) schielen am letzten Spieltag noch auf den zweiten Rang. Und selbst GW Varensell und Westfalia Neuenkirchen mit je vier Zählern haben bei einem Spiel weniger noch die Chance, unsere Viktoria zu verdrängen.

„Nach der deutlichen 0:7 Klatsche im letzten Jahr konnten wir vorgestern gegen die favorisierten Westerwieher ein leitungsgerechtes 3:3 erreichen.“ – Trainer Ralf Wilhelmstroop

In der  ersten Halbzeit war Westerwiehe am Samstag Nachmittag die etwas bessere Mannschaft. Schnell machte sich bemerkbar, dass die Germania eine absolut eingespielte Truppe ist. Durch ein paar Umstellungen in der Mannschaft, bedingt durch den ersten Einsatz von Tim Brinkmann und das kurzfristige Absagen von Rolf Heber, brauchte die Viktoria die Anfangszeit, um sich erst einmal zu finden.

„Allerdings konnten wir sehr gut mithalten und haben uns auch gute Torchancen durch Sergej Wernergolf und Tim Brinkmann erarbeiten können“, so Ralf Wilhelmstroop. Leider wurden diese nicht erfolgreich abgeschlossen und wie es nun mal im Fußball so ist, traf Westerwiehe in der 23. Minute zum 1:0. 10 Minuten später erhöhte Dennis Wilsmann nach toller Kombination sogar auf 2:0. „Von diesen beiden Treffen haben wir uns bis zur Halbzeit nicht mehr erholen können“, musste Wilhelmstroop zur Halbzeit einen Zwei-Tore-Rückstand eingestehen.

Ganz anders aber die 2 Halbzeit: Es wurde engagierter zur Sache gegangen und die Viktorianer fanden folgerichtig immer besser ins Spiel. In der 52. Minute fiel dann aber doch etwas überraschend der Anschlusstreffer zum 1:2 durch Sergio Fialho. Vier Minuten traf Tormaschine Sergej Wernegold sogar zum Ausgleich. Wiederum aus dem Nichts fiel allerdings in der 59. Minute das 3:2 für Westerwiehe durch Dennis Wilsmann.

Rietberg gab aber nicht auf und kam durch Carsten Timm mit einem sehenswerten Abstauber in der 64 Minute noch zum 3:3. Vorausgegangen war vorher aber ein Pfostenschuss von Sergio Filaho, wo die meisten den Torjubel schon auf dem Lippen hatten! Ein sehr gutes, schnelles und faires Derby, welches leistungsgerecht mit 3:3 zu Ende ging. „Sehr schön, dass wir nach zwei Rückständen uns immer wieder ran gekämpft haben. Ein ganz großes Lob an die komplette Mannschaft für die läuferische und kämpferische Einstellung“, lautete das Fazit vom sportlichen Verantwortlichen der Alten Herren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spielbetrieb

Klick auf das Bild zur Großansicht

Platzbelegung

 

Sparkassen-Cup Heft 2022

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren