Auch Schiller fällt aus – Erste spielt bereits heute Abend

19. Oktober 2012

Die verletzungsbedingt schlechten Nachrichten bei der Ersten Mannschaft von Viktoria Rietberg reißen nicht ab. Am Donnerstag Mittag musste auch Alexander Schiller mitteilen, dass er in den nächsten Wochen nicht zur Verfügung steht. Der Defensiv-Allrounder zog sich wahrscheinlich schon vor zwei Wochen gegen TuR Abdin Gütersloh einen Rippenbruch im Brustbereich zu. Er wird ebenfalls eine längere Zeit ausfallen.

Damit ist Schiller bereits der vierten nominelle „Sechser“, der Ralf Brake bei den Planungen für die Aufstellung fehlt. Ebenfalls noch verletzt sind nämlich Mike Dry, Alexander Schwab und Ingo Bender. „Es ist schon bitter, wenn du auf der Schlüsselposition so viele Verletzte zu beklagen hast“, muss sich Brake für die Partie gegen GW Langenberg eine Aufstellung zusammen puzzeln. Bereits am heutigen Freitag Abend tritt die Viktoria auswärts bei GW Langenberg an. Beide Mannschaften hatten die Staffelleiter darum gebeten, die Begegnung auf heute Abend zu verlegen, diesem Antrag wurde – wie auch drei anderen Begegnungen der Kreisliga A – zugestimmt. Nach dem viel zu niedrig ausgefallenen Heimspiel gegen die Dritte Mannschaft vom SC Verl (2:0), ließ Ralf Brake im Training vor allem dem Abschluss trainieren. Schließlich vergaben seine Mannen in der Vorwoche fast 15 Großchancen, teils kläglich. Das soll sich heute Abend gegen Langenberg ändern, denn mit einem Sieg will man dem aktuellen Tabellenführer TuS Friedrichsdorf auf den Fersen bleiben. In der zweiten Pokalrunde trafen beide Mannschaften bereits aufeinander, in der die Viktoria triumphieren konnte. Ein weiterer Sieg wäre eminent wichtig, um den Druck auf „Tippe“ weiter hochzuhalten.

„Da wären wir mal besser alle im Bett geblieben“, blickt der Trainer der Zweiten Mannschaft, Winnie Paehler, nur missmutig auf die deutliche Derbyniederlage am vergangenen Wochenende bei der Reserve von Germania Westerwiehe zurück. Nichts wollte klappten, außer beim Gegner, der darüber hinaus auch noch einen absoluten Sahnetag verbuchte. Doch man muss festhalten, dass es erst die erste Begegnung der jungen Mannschaft war, die man deutlich in dieser Saison verlor. Und so hoffen die beiden Trainer Paehler und Akbas auf eine Reaktion ihrer Mannschaft, wenn am Sonntag der FSC Rheda II. an der Berglage gastiert. Die konnten vor Wochenfrist die hochgehandelte SG Druffel bezwingen, wovon Winnie Paehler aber nichts will: „Mich interessieren die anderen Ergebnisse nicht. Wir müssen uns auf uns und unsere Stärken konzentrieren“. Dabei muss er am Sonntag aber wohl mit einem kleineren Kader das Spiel angehen. Beim gestrigen Abschlusstraining waren gerade einmal elf fitte Spieler auf dem Platz. Anstoß ist am Sonntag um 13 Uhr auf dem Hauptplatz an der Berglage.

Bereits zwei Stunden früher versucht sich unsere Dritte Mannschaft an der Aufgabe SCW Liemke II.Die ebenfalls vor dieser Spielzeit neu zusammen gestellte Mannschaft unter der Trainerleitung von Klaus Oelschläger und Werner Stricker findet von Spiel zu Spiel immer besser zusammen und hätte am vergangenen Wochenende mindestens einen Punkt im Derby gegen die SG Druffel II. verdient gehabt. Am Ende reichten die Kräfte aber nicht aus, um die Niederlage zu verhindern. „Die Jungs haben aber super gespielt. Wenn es so weiter geht, dürften die nächsten Siege folgen“, denkt Werner Stricker gerne an den ersten Dreier vor zwei Wochen gegen Preußen Verl zurück. Dieser übrigens ebenfalls zuhause auf dem Sportplatz am Schulzentrum. Also eigentlich ein gutes Omen, um den SCW Liemke II. am Sonntag um 11 Uhr antanzen zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spielbetrieb

Klick auf das Bild zur Großansicht

Platzbelegung

 

Sparkassen-Cup Heft 2022

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren