Aufstieg trotz guter Ausgangslage für Montag kein Thema

16. Mai 2013

Neun Punkte Vorsprung, vier Spiele noch zu spielen – aber der Aufstieg bereits am Montag ist bei der Rietberger Viktoria absolut kein Thema. Erst einmal müsse man den SV Spexard II. schlagen und Friedrichsdorf ist zu Hause gegen den SCW Liemke auch eher Favorit. Dementsprechend werde man nichts planen.

„Das Spiel gegen Mastholte hat ja wohl gezeigt, dass man keinen Gegner einfach mal im Vorbeigehen schlagen kann“, mahnt Coach Wolla Grübel vor voreiligen Partyplanungen im Lager der Viktoria. Auch wenn der Gast am Montag SV Spexard II. als Tabellenletzter schon abgestiegen ist, wird man diese Partie genauso konzentriert angehen, wie eine Partie gegen ein Team von „oben“.

Zumal die Spexarder vor drei Wochen dem Tabellenzweiten TuS Friedrichsdorf beim 1:1-Unentschieden auch einen Punkt abtrotzen konnten. Schon vor einigen Wochen hatten die Trainer und Verantwortlichen deutlich gemacht, dass gerade die Spiele gegen die vermeintlich „Kleinen“ der Liga im Endspurt zum Stolperstein werden könnten. Die letzten Spiele gegen den SC Verl III. und RW Mastholte II. waren da beispielhaft genug, dass kein Gegner unterschätzt werden darf.

Trotz der knappen Spiele hat die Viktoria aber eine hervorragende Ausgangslage, um den Aufstieg bereits in diesem Jahr zu erreichen. Ein Sieg am Montag und ein weiterer Punkt in den drei nächsten Partien würden reichen, um die Kreisliga A nach sieben Jahren der Zugehörigkeit in Richtung Bezirksliga zu verlassen. Sollte Friedrichsdorf aber bereits an diesem Spieltag straucheln und bei einem Rietberger Sieg nicht gewinnen, wäre das Ziel schon Montag erreicht.

„Wir wollen uns aber auf kein `Hätte, wenn und aber` einlassen und warten diesen Spieltag erst einmal ab. Es ist nichts geplant“, bremst Fußball-Obmann jegliche verfrühte Euphorie, um dann aber hinzuzufügen, dass „wir wenn auch spontan etwas auf die Beine stellen könnten.“ Wie in den vergangenen Wochen, wird man den letzten beiden Heimspielen aber eine besonderen Rahmen (Beschallungsanlage, Zelt, etc.).

Am Montag beginnt das Spiel wie gewohnt um 15 Uhr. Gespielt wird auf dem Hauptplatz an der Berglage. Bei hoffentlich bestem Wetter – dafür müssen wir aber noch ein bisschen in Richtung Wettergott flehen – will man den nächsten Schritt gehen. Und wenn es dann doch schon klappen sollte, würde die Freude keine Grenzen kennen. Mannschaft, Trainerstab und Vorstand geht aber davon aus, dass an diesem Wochenende noch keine Entscheidung fallen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spielbetrieb

Klick auf das Bild zur Großansicht

Platzbelegung

 

Sparkassen-Cup Heft 2022

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren