Reserve mit Befreiungsschlag dank Pollmeier-Doppelpack

24. Oktober 2010

Das war wichtig und vor allem auch verdient! Die 2. Mannschaft von Viktoria Rietberg hat am Sonntag Nachmittag mit 2:1 (1:1) gegen GW Langenberg II. gewonnen. Damit konnten die Rietberger einen wichtigen Sieg im Kampf gegen den Abstieg feiern und zog an Victoria Clarholz III. vorbei. In Langenberg erzielte Leon Pollmeier beide Tore (20., 71.), die Langenberger glichen zwischenzeitlich per Elfmeter aus (26.).

Man merkte, dass die Rietberger sich hier einiges vorgenommen hatten, denn gleich zu Beginn übernahm die Mannschaft von Trainer Dirk Stoltz die Initiative und erspielte sich eine hohe Anzahl an Tormöglichkeiten. Warten musste man allerdings bis zur 20. Minuten, ehe die Bemühungen belohnt wurden: Nach einer Ecke von Daniel Stoltz verlängerte Sergej Wernergold mit dem Kopf auf den zweiten Pfosten, wo Leon Pollmeier den Ball nur noch über die Linie drücken musste. Gestärkt durch die Führung spielte die Reserve weiter aktiv nach vorne und hätte beinahe nochmal jubeln dürfen, als erneut Wernergold in der Mitte mit dem Kopf zur Stelle war, aber an der Unterkante der Latte scheiterte. Im direkten Gegenzug musste Torhüter Markus Kerber alles riskieren, um den Ausgleich zu verhindern, legte dabei aber den gegnerischen Stürmer im Strafraum. Den folgerichtigen Strafstoß verwandelte der Langenberger souverän.
Aber selbst dieser Ausgleich konnte die stark aufspielende „Reserve“ an diesem Sonntag nicht schocken. Mehrere Male noch erarbeitete sich die Mannschaft gute Chancen, doch es fehlte zunächst noch das nötige Glück.

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein echter Sturmlauf das Tor der Langenberger. Mit guten Kombinationen über die Außen brachte man die grün-weiße Abwehrreihe das ein oder andere Mal in Verlegenheit, doch der Ball wollte zunächst nicht den Weg ins Tor finden. Während mehrere Distanzschüsse von Kevin Hoffmann, Leon Pollmeier und Viktor Keller noch deutlich das Tor verfehlten, stand Sergej Wernergold nach gut 70 Minuten plötzlich alleine vor dem gegnerischen Tor, doch der heraussützenden Keeper verhinderte den zweiten Treffer der Viktoria. Als der Langenberger Kapitän auch noch wegen einer Notbremse die Rote Karte sah, sprach alles für die „Zwote“. Und gut 15 Minuten vor dem Ende erlöste Leon Pollmeier seine Mannschaft dann auch mit dem zweiten Treffer. Nach einem 20 Meter-Kracher von Daniel Stoltz, der heute neben Viktor Keller mal wieder einer der Aktivposten war, parierte der GWL-Schlussmann exzellent und fischte den Ball aus dem Winkel, doch Leon Pollmeier verwertete den Abpraller aus gut fünf Metern zum mehr als verdienten 2:1-Siegtreffer. Der Sieg geriet auch deshalb nicht mehr in Gefahr, weil die Abwehr gut stand und kaum etwas zu ließ. So konnten sich Marc Trivisani, Stefan Schlepphorst und Max Dick auch das ein oder ander mal mit nach vorne einschalten. Die Erleichterung nach dem Spiel war allen Spielern und Trainer Stolle ins Gesicht geschrieben. Mit dem Erfolg hat die 2. Mannschaft den Vorsprung auf den einzigen Abstiegsplatz auf sieben Punkte ausgebaut. Nächste Woche empfängt man dann die Spitzenmannschaft von Aramäer Gütersloh II.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Spielbetrieb


Klick auf das Bild zur Großansicht

Sparkassen-Cup Heft 2022

Unsere Sponsoren