Beste Rietberger Leistung seit Jahren beschert Test-Sieg gegen Verl II.

6. August 2015

Mit einem verdienten 3:2-Testspielerfolg über den ambitionierten Landesligist SC Verl II. hat Viktoria Rietberg am Mittwoch Abend zumindest ein kleines Ausrufezeichen gesetzt. Gegen einen hochmotivierten Gegner mit starker Besetzung drehten Julian Strathoff (27.), Oluwafanmi Omoboy Ebiesuwa (71.) und Marcel Rohde (82.) die Partie nach zweimaligem Rückstand.

Bei den Verlern verstärkte Mario Bertram aus dem Regionalliga-Kader die junge, gallige Mannschaft von Coach Horst Lakämper. In den bisherigen Testspielen konnten die Landesliga-Kicker starke Ergebnisse einfahren: Unter anderem bezwang die Lakämper-Elf den SC Wiedenbrück 2000 II. (Bezirksliga) mit 6:0, dem Westfalenligist SV Rödinghausen II. musste man sich nur knapp mit 3:4 geschlagen geben. „Die ersten 15 Minuten haben diesen Eindruck bestätigt“, war Viktorias sportlicher Leiter Wolla Grübel vom Auftritt der Verler in der Anfangsphase begeistert.

In dieser Zeit gingen die Gäste auf dem Hautplatz an der Berglage auch mit 1:0 in Führung. Doch dieses Gegentor wirkte wie die Initialzündung für die Elf von Trainer Tim Brinkmann, die sich nun in das Spiel kämpften und ab der 15. Minuten mindestens gleichwertig agierten. Die Blau-Weißen erspielten sich Torchancen, verschoben super und spielten aggressiv und ballsicher. Und so fiel der Ausgleich durch Julian Strathoff nach gut einer halben Stunden absolut verdient.

Torjubel Erste Mannschaft - Wadim Reger und Omo

Anstatt sich damit zufrieden zu geben, gab man aber weiter Gas. „Wir wollten den Sieg unbedingt. Das hat man allen 14 Spielern angesehen“, lobte Grübel die Einstellung der Viktorianer, die aber kurz nach der Halbzeit den erneuten Rückstand hinnehmen mussten. Es entwickelte sich ein tolles Fußballspiel mit großem Einsatz und Chancen auf beiden Seiten. Neuzugang „Omo“ war es dann aber, dem der Ausgleichstreffer gelang (71.). Dem eingewechselten Nachwuchs-Stürmer Marcel Rohde gelang acht Minuten vor dem Ende sogar der verdiente Siegtreffer.

„Was unsere Mannschaft in den 90 Minuten abgeliefert hat, war mit das Beste, was die Zuschauer in den letzten Jahren in Rietberg gesehen haben. Zwar nur ein Testspiel, dass man nicht überbewerten darf. Aber besser ein glanzvoller Sieg, als eine durchschnittliche Leistung gegen irgendwen“, zeigte sich Wolla Grübel hoch zufrieden. Es gebe dem Team sicherlich Selbstvertrauen. Schließlich habe jeder gesehen, was in ihnen steckt, wenn jeder alles abruft. Am Samstag folgt dann in Wieschershöfen das letzte Vorbereitungsspiel vor dem Saisonstart.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Spielbetrieb


Klick auf das Bild zur Großansicht

Sparkassen-Cup Heft 2022

Unsere Sponsoren