Brinkmann fliegt, Viktoria verliert – Rang 6 aber bleibt

14. Juni 2015

Mit dem letzten Aufgebot hat Viktoria Rietberg in der Bezirksliga, Staffel 2 am Sonntag Nachmittag das letzte Spiel der Saison gegen den Tabellen-Dritten Post SV Detmold verdient mit 0:3 verloren. Zu allem Überfluss flog Spieler-Trainer Tim Brinkmann auch noch mit Gelb-Rot vom Platz. Dennoch durfte man sich am Ende über Rang sechs freuen.

Die immerhin noch mit der allerkleinsten Aufstiegs-Hoffnung angereisten Postler aus Detmold gaben von Beginn an mächtig Gas und wollten im Fernduell mit Schloß Holte und dem SC Bielefeld immerhin die eigenen Hausaufgaben erledigen. Belohnt wurde die Start-Offensive mit dem frühen Führungstreffer in Minute acht.

Auch in der Folgezeit war der Gast am Zuge und drückte auf das Tempo. Bis zum Seitenwechsel fielen aber keine Tore mehr. Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte dann aber der endgültige Knackpunkt im Spiel, als Viktorias Spielertrainer Tim Brinkmann vorzeitig mit Ampelkarte vom Platz musste.

Doch die Viktoria stemmte sich trotz der Unterzahl und ohne Auswechsel-Möglichkeit gegen eine höhere Niederlage und hatte sogar eigene Chancen, das Ergebnis zu verbessern. Doch die Brinkmann-Elf musste den Anstrengungen in der Schluss-Viertelstunde Tribut zollen. So kam der Post SV innerhalb von sechs Minuten (77./83.) zum 2:0 und 3:0 und sorgte so für ein klares Ergebnis.

„Wir sind nach dem Platzverweise volles Risiko gegangen und haben aufgemacht. So war klar, dass Post nochmal mehr Platz zum Kontern bekommen würde“, konnte unser sportlicher Leiter Wolla Grübel der Einstellung der Mannschaft ein gutes Zeugnis ausstellen. Am Ende durfte trotz der Niederlage eine erneut starke Platzierung im Endresultat gefeiert werden. Mit Rang sechs hatte man nach dem zwischenzeitlichen Tief in der Rückrunde nicht unbedingt mehr rechnen können.

Nun hat die Mannschaft und das Trainer-Team erst einmal eine Pause verdient. Der Aufgalopp für die neue Saison fällt aber bereits am 11. Juli. Somit bleiben nur wenige Wochen, um sich von den Strapazen der Saison 2015/2016 zu erholen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Spielbetrieb


Klick auf das Bild zur Großansicht

Sparkassen-Cup Heft 2022

Unsere Sponsoren