Brinkmann: „Guter Fußball ist das einzige konkrete Ziel“

13. März 2015

Mit durchwachsenen Leistungen und zahlreichen personellen Engpässen hat sich die Bezirksliga-Elf von Viktoria Rietberg durch die Wintervorbereitung gekämpft. Doch der Abschluss lässt auf einen guten Rückrundenstart am Sonntag gegen SW Marienfeld hoffen. Vor allem die A-Jugendlichen konnten sich in der Testphase in den Vordergrund spielen. Die Marschroute von Trainer-Team ist simpel und klar.

Guter Fußball an der Berglage soll es sein! „Eine konkrete Platzierung haben wir nicht vorgegeben“, will sich Trainer Tim Brinkmann auf keine klare Platzierung festlegen. „Die Jungs sollen einfach nur guten Fußball zeigen – dann kommt eine gute Platzierung automatisch“, so der Coach. Seine erste Saison an der Seitenlinie muss er dabei aber ohne den erhofften „Neuzugang“ Erdem Cömert antreten, der beruflich auch in der Rückserie kaum zur Verfügung stehen wird.

„Das ist schade für uns. Die klasse Einstellung von ihm, dann aber in der Zweiten auszuhelfen, zeigt seinen tollen Charakter“, lobt Brinkmann den Mittelfeld-Mann, der auch in der Hinserie verletzungsbedingt kaum zum Einsatz kam. Da auch Abwehr-Spieler Denis Molliqaj beruflich nicht mehr zur Verfügung steht, hat man im Winter personell nachgerüstet: Doch die beiden externen Neuzugänge Kevin Böhler und Deniz Eren fallen für Sonntag aus.

Brinkmann: „Deniz und Kevin konnten leider nicht so häufig trainieren – doch beide zeigen sehr gute Ansätze und werden uns noch weiterhelfen“. Angetan haben es dem Viktoria-Coach die drei A-Jugendlichen René Kottenstette (TW), Jan Peterhanwahr (Abwehr) und Marcel Rohde (Angriff), die erstmals in der Vorbereitung Senioren-Luft schnuppern durften. Laut Brinkmann seien die Nachwuchs-Kräfte in der kommenden Zeit ernsthafte Alternativen, die den Stammkräften in den Hacken stünden.

Für Sonntag ist ein Einsatz zunächst nicht geplant („Es sei denn, es passiert noch etwas“). Bis auf den frisch operierten Fabian Pollmeier stehen ansonsten alle Mann zur Verfügung, um mit einem Dreier in die Rückrunde zu starten. Doch Marienfeld will sich mit dem Übergangstrainer Igor Sreckovic weiter von den Abstiegsplätzen absetzen. Mit 19 Zählern liegt SWM vor dem Rückrundenauftakt auf Rang neun der Bezirksliga, Staffel 2.

Unsere Viktoria will dagegen die Spitzengruppe nicht aus den Augen verlieren. Mit 26 Punkten liegt die Mannschaft sieben Zähler hinter Spitzenreiter Schloß Holte und vier Punkte hinter dem Zweiten FC Stukenbrock. Doch ein klares Ziel will man nicht formulieren. „Wir müssen unsere Spiele zu Ende spielen. In der Vorbereitung haben wir meistens nur eine gute Halbzeit gespielt“, sah Brinkmann nur ein sehr gutes Spiel: Das letzte gegen die Warendorfer SU, welches mit 2:0 gewonnen werden konnte.

Anstoß ist am Sonntag auf dem Sportplatz Berglage wie gewohnt um 15 Uhr. Als Schiedsrichter der Partie dürfen wir den Kollegen Marcel Kowatsch vom SV Atteln begrüßen. Begrüßen möchten wir zum Rückrundenstart gerne auch zahlreiche Zuschauer, die unsere Mannschaft vom Seitenrand unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Spielbetrieb


Klick auf das Bild zur Großansicht

Sparkassen-Cup Heft 2022

Unsere Sponsoren