Coach Grübel trotz 1:6 mit Test in Avenwedde zufrieden

21. Juli 2013

Ein bisschen zu hoch war es letztlich schon, das Endergebnis beim Testspiel der Ersten beim SV Avenwedde. Dennoch war Wolla Grübel nach dem 1:6 durchaus zufrieden.

Gerade in der ersten halben Stunde machte die Mannschaft einen richtig guten Job und verlangte dem ambitionierten Landeligisten alles ab. Bis zur Halbzeit stand die Defensive ordentlich – vorne gab es auch teils toll anzusehende Aktionen. Dennoch stand es zur Halbzeit 0:1.

Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer weiterhin ein flottes Spiel, welches aus Rietberger Sicht aber nach und nach unglücklich in die falsche Richtung lief. Durch zu einfache Ballverluste lud man den Gegner vermehrt zu Chancen ein. Zahlreiche Spielerwechsel taten das ihrige dazu und plötzlich stand es 0:4. „Definitiv zwei Tore zu hoch“, war Wolla Grübel mit dem Spiel aber nicht mit dem Ergebnis zufrieden. Immerhin traf Daniel Uhland nach etwas mehr als 70 Minuten zum Anschlusstreffer. Letztlich machten sich aber das warme Wetter und die harten Einheiten der letzten Tage bemerkbar, sodass man zu hoch mit 1:6 nach Hause geschickt wurde.

„Die erste Stunde war sehr gut. Danach haben wir leider die Ordnung verloren“, war Grübel zumindest zum großen Teil mit dem Spiel zufrieden. Und das ist ja bekanntlich das Wichtigste in den Testspielen der Vorbereitung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spielbetrieb

Klick auf das Bild zur Großansicht

Platzbelegung

 

Sparkassen-Cup Heft 2022

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren