Daheim eine Macht „Zweite“ überwintert an Tabellenspitze

30. November 2014

Unsere zweite Mannschaft hat mit einem fulminanten 6:3 Heimerfolg gegen die TSG Harsewinkel 4 den ersten Tabellenplatz behaupten können und steht somit schon vor dem letzten Spiel des Kalenderjahres gegen Germania Westerwiehe als Spitzenreiter zum Jahresende fest. Michael Prante mit einem Doppelpack, Andre Biermann, Johann Wolf, Leon Pollmeier und Christoph Mohr waren die Torschützen in einer über weite Strecken zerfahrenen Partie, die die Viktoria letztendlich dennoch komplett verdient als Sieger für sich entscheiden konnte.

Durch den kurzfristigen Ausfall von Innenverteidiger Christian Sandbothe im Abschlusstraining rückte Marc Trivisani in die Zentrale der Abwehr. Johann Wolf kehrte im Vergleich zum Spiel gegen VfL Rheda in die Sturmspitze zurck. Von Beginn an dominierte Rietberg das Spielgeschehen und ging bereits nach einer guten Viertelstunde durch Michael Prante in Führung. In der Folge verpasste es die Viktoria wie so häufig, den Druck auf den Gegner weiter aufrecht zu halten und brachte Harsewinkel unnötig in die Partie. Nach einer Reihe von Unstimmigkeiten glichen die Gäste in der 39. Spielminute zum zwischenzeitlichen 1:1 aus. Doch obwohl das Gegentor zu einem berühmt berüchtigten psychologisch ungünstigen Zeitpunkt fiel, reagierte der Tabellenfhrer wie eine Spitzenmannschaft und ging durch Tore von Andre Biermann und wiederum Michael Prante mit einem 3:1 in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel ergab sich das selbe Bild. Rietberg dominierte die Begegnung und schien durch Johann Wolf in der 62. Minute endgültig den Sack zu zumachen. Doch unter der offensiven Spielweise unserer Viktoria litt an diesem Tage das Defensivspiel der Gastgeber, sodass Harsewinkel durch einen Elfmeter noch einmal verkürzen konnte.

Zum Ende der Begegnung musste Harsewinkel nun alles nach vorne setzen und die „Zweite“ nutze diese Freiräume eiskalt aus. Kapitän Leon Pollmeier und der nach seiner Einwechslung sehr stark agierende Christoph Mohr sicherten letztendlich die drei Punkte für unsere blau und weißen Farben und schraubten das Punktekonto auf satte 40 Punkte hoch.

Am nächsten Sonntag empfängt man dann im Ortsderby Germania Westerwiehe 2 an der heimischen Berglage zum letzten Spiel des Jahres.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Spielbetrieb


Klick auf das Bild zur Großansicht

Sparkassen-Cup Heft 2022

Unsere Sponsoren