Danke Stolle! Die Reserve verabschiedet ihren Coach

30. Mai 2011

Irgendwann ist es Zeit, Abschied zu nehmen. Dirk Stoltz wird zur neuen Saison eine Auszeit von seiner Tätigkeit als Trainer der zweiten Mannschaft nehmen und sich anderen Dingen widmen. Zwei Jahre lang trainierte er die Reserve in der Kreisliga B. Über Jahrzehnte stand Stolle, wie er von allen genannt wird, als Spieler und Trainer im Dienste der Viktoria und steht wie kaum ein anderer für die Treue zum TuS Viktoria. Zum Abschied schenkten die Spieler ihrem Coach nochmal einen 4:2-Sieg zu Hause gegen TSG Harsewinkel III.

Das Spiel an sich spiegelte die gesamte Saison der Zwoten wieder. Die Viktorianer spielten offensiv, doch die letzte Konsequenz im Abschluss versaute beste Torchancen. Oftmals verpasste man den perfekten Zeitpunkt zum Abschluss oder setzte beste Einschussmöglichkeiten in den Sand. Und so war es nur eine Frage der Zeit, ehe sich diese Nachlässigkeiten rächen würden. Mit einem Doppelschlag (33./37.)  führte die TSG, die schon vor dem Spiel als Absteiger in die Kreisliga C feststand, urplötzlich mit 2:0 und das, obwohl die Viktorianer eigentlich das Spiel im Griff hatten.
Mit großem Siegeswillen kam die Reserve aus der Kabine. Schließlich wollte man Stolle nicht mit einer Niederlage in die Trainer-Auszeit schicken. Mit der Einwechslung von Marius Happe im Sturm kam mehr Bewegung ins Spiel und die gefährlichen Torszenen ließen nicht lange auf sich warten. Die Aufholjagd eröffnete Mehmet Elveren mit dem 1:2 nach 57 Minuten. Marius Happe sorgte nur acht Minuten später für den verdienten Ausgleich. Erneut Mehmet Elveren und Kevin Hoffmann waren es dann, die einen aufgrund der zweiten Halbzeit auch in dieser Höhe verdienten 4:2-Erfolg heraus schießen konnten. Als Tabellen-13. konnte die Reserve zwar den Klassenerhalt feiern, doch die Ziele vor der Saison hatten eigentlich anderes vorgesehen. Dennoch ist man in Rietberg froh, dass die zweite Mannschaft auch im nächsten Jahr in der Kreisliga B antreten darf. Dann unter der Leitung des neuen Trainer-Duos Matthias Kollenberg und Christian Rump.

Dritte beim 1:9 nur Nebendarsteller bei Tur Abdins Aufstiegsfeier

Die dritte Mannschaft musste sich am Sonntag Nachmittag dem Meister und Aufsteiger Tur Abdin Gütersloh II. deutlich mit 1:9 geschlagen geben. Doch nach der Partie feierten beide Mannschaften gemeinsam auf Einladung der Gastgeber deren Titel und Aufstieg. Die Gütersloher zeigten in ihrem letzten Spiel nochmal, warum sie zurecht in der kommenden Saison in der Kreisliga B spielen werden. Denn nach nicht einmal zehn Minuten führte Tur Abdin bereits mit 3:0. Bis zum Pausenpfiff legte man noch zwei weitere Treffer nach. Auch im zweiten Durchgang zeigte Gütersloh seine Stärken und spielten weiter offensiv nach vorne. Belohnt wurde dieser Fußball mit vier Treffern in Halbzeit zwei. Den Rietbergern gelang aber immerhin noch der Ehrentreffer. Trotz der deutlichen Niederlage nahm man die Einladung der Aufsteiger dankend an und verbrachte einen angenehmen Nachmittag bei Bratwurst und kühlem Bier. Auch in der neuen Saison werden die jetzigen Trainer Werner Stricker und Klaus Oelschläger die Dritte leiten. Dann will man etwas mehr erreichen, als Platz 13 in dieser Saison.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spielbetrieb

Klick auf das Bild zur Großansicht

Platzbelegung

 

Sparkassen-Cup Heft 2022

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren