Den Titelfavoriten vor der Brust – „Zweite“ will schnell in Kreisliga A ankommen

15. August 2015

Quo vadis zweite Garde? Eine wirkliche Standortbestimmung  wird es vermutlich schon an diesem Sonntag an der heimischen Berglage geben, wenn mit dem TSV Victoria Clarholz II. ein hochgehandelter Meisterschaftskanditat zu Gast sein wird. Nach den durchwachsenen Testspielergebnissen in der Vorbereitung unserer Viktoria wird die Uhr an diesem Wochenende auf Anfang gedreht. Es ist das erste Spiel einer zweiten Mannschaft von Viktoria Rietberg in der Kreisliga A. Und diese Premiere soll ein Ausrufezeichen nach sich ziehen!

Laut Co-Trainer Winie Paehler wird es „drei bis vier Spiele brauchen bis man weiß, ob und wie man in der Liga angekommen ist“, nimmt Paehler in der „Glocke“ vorerst den Druck von seiner Mannschaft. In der Tat spielt neben der Vorfreude auf neue Gegner in einer neuen Liga auch die Ungewissheit mit, wo man sich in diesem Jahr einreihen wird. Dirk Siemann, Cheftrainer im ersten Jahr, pirscht dagegen viel offensiver voran.

„Egal, ob uns Clarholz oder Liemke zu Hause vor der Brust steht: Ich will meine Heimspiele gewinnen“, ist Siemann überzeugt von der Qualität seiner Mannschaft. Vor allem die internen Neuzugänge Erdem Cömert, Fabian Pollmeier und Florian Descher haben sich zu Säulen des Teams entwickelt und sollen mit ihrer Bezirksliga-Erfahrung das Gerüst der Blau-Weißen zusammenhalten.

Fehlen wird der Viktoria im ersten Saisonspiel wohlmöglich der frisch gekührte Co-Kapitän Dennis Oelschläger (muskuläre Probleme) und der zweiterfolgreichste Torschütze der vergangenen Saison, Christoph Mohr. Anpfiff an der Rietberger Berglage ist am Sonntag um 15 Uhr.

Kommentare 1

  1. Manfred Giesselmann

    Hallo nach Rietberg,
    Zunächst erst einmal Glückwünsche, daß die Zweite nun in der
    Kreisliga spielen kann.Es ist aber nicht das 1. Mal, in den 1960er
    Jahren hat ebenfalls unsere Reserve damals 1 Jahr in der 1. Kreisklasse gespielt ( ich war damals Fußballobmann und Herr
    Martinschledde Betreuer der Reserve ). Leider war aber nach einem Jahr
    wieder Schluß.
    Hoffentlich gelingt es diesmal, daß man die Klasse hält, ein Anfang wurde ja gestern schon gemacht gegen Clarholz.
    Glückwunsch dazu und viel Erfolg weiterhin
    Manfred Gießelmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spielbetrieb

Klick auf das Bild zur Großansicht

Platzbelegung

 

Sparkassen-Cup Heft 2022

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren