Derbysieg für die Erste – Zweite und Dritte verlieren

28. Oktober 2012

Die Erste Mannschaft von Viktoria Rietberg hat auch das sechste Heimspiel dieser Saison gewonnen. Gegen RW Mastholte II. gewann die Mannschaft mit 3:1. Dagegen mussten sowohl die Zweite, als auch die Dritte eine Niederlage einstecken. Während die Reserve bei Aramäer Wiedenbrück mit 1:5 unter die Räder kam, musste sich die Dritte Assyrer Gütersloh mit 3:5 geschlagen geben.

Es war ein zähes Spiel der Ersten, aber nur, weil man erneut zahlreiche gute Gelegenheiten der Reihe nach liegen ließ. Die tapfer kämpfende Reserve des Ortsnachbarn machte das phasenweise aber auch ganz gut und konnte so auch in gewissen Phasen Paroli bieten. Rietberg begann aber stark und ging nach sechs Minuten selbst zu diesem frühen Zeitpunkt schon verdient mit 1:0 in Führung, als Anthony Eviparker per Fallrückzieher den Gästekeeper überwinden konnte. Doch eine Unachtsamkeit bescherte den Gästen nur sechs Minuten nach der Führung den Ausgleich. Rietberg war weiter spielbestimmend, ließ aber erneut einiges liegen. Unter anderem trafen Paul Suchy und Anthony Eviparker nur die Latte bzw. den Pfosten. Und so dauerte es bis zur 34. Minute, ehe erneut Eviparker eine Traumflanke von Selcuk Sama per Kopf zur erneuten Führung verwerten konnte.
Nach dem Seitenwechsel kam RWM II. besser ins Spiel und hatte hohe Spielanteile ohne dabei aber gefährlich vor das Tor zu kommen. Rietberg war über schnelle Konter immer wieder brandgefährlich, doch selbst Schüsse aus fünf Metern landeten neben oder über dem Tor. Die Entscheidung fiel gut zehn Minuten vor dem Ende, als Anthony Eviparker zu seinem 12. Saisontor abstaubte.

Die Zweite hat im Moment leider einen Negativlauf zu verkraften. Auch auswärts bei Aramäer Wiedenbrück gab es erneut keine Punkte für die Reserve, die auf acht Spieler verzichten mussten. Dennoch scheint es fast unerklärlich, warum die Mannschaft jeglichen Spielwitz und Aggressivität vom Saisonbeginn vermissen ließ. Wie schon gegen Germania Westerwiehe II., als auch gegen den FSC Rheda II. machte man zu viele einfache Fehler, stand zu weit von den Gegenspielern entfernt und war vorne zu harm- und ideenlos. Nach gutem Beginn kassierte man in der eigenen Drangphase das 0:1 (27. Minute). Nur drei Minuten später glich zwar Frederik Wilhelms aus, doch Aramäer traf quasi im Gegenzug zur erneuten Führung.
Kurz nach dem Seitenwechsel stand der Pfosten den Rietbergern im Weg, ehe Wiedenbrück nach 52 Minuten zur Vorentscheidung traf. Die Reserve ließ sich nun leider hängen und ergab sich dem Schicksal, das mit 5:1 sehr deutlich ausfiel.

Schade! Dieses Wort passt wohl am besten zum Spiel der Dritten bei Assyrer Gütersloh, das knapp mit 3:5 verloren ging. Dabei ging man in der ersten Hälfte sogar zwei mal durch Casim Gashi in Führung (6./38.), doch Assyrer kam nicht nur zurück (27./44.), sondern erzielte mit dem Pausenpfiff sogar die Führung. Rietberg kam kampfstark aus der Kabine, wurde aber durch den vierten und fünften Treffer (52./57.) schnell von den Gastgebern ausgebremst. Die Elf zeigte aber Moral und versuchte sich nochmal heran zu kämpfen. Doch der Anschlusstreffer von Adil Samur (89.) kam leider zu spät. Mit diesem starken Auftritt dürfte der Dritten aber in naher Zukunft wieder ein Dreier gelingen! Bestimmt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Spielbetrieb


Klick auf das Bild zur Großansicht

Sparkassen-Cup Heft 2022

Unsere Sponsoren