Die Bambinis bis zur A-Jugend von Samstag auf einen Blick

14. März 2011

Durchaus erfolgreiches Wochenende für die Jugendmannschaften des TuS Viktoria Rietberg. Fast alle Mannschaften holten in ihren Spielen mindestens einen Punkt, zahlreiche Spiele konnten sogar gewonnen werden. Lediglich die D2 und die F1 mussten sich geschlagen geben.

A-Jugend – SCE Gütersloh 11:0 (4:0)

Gegen den Tabellenletzten zündete die ältestes Jugendmannschaft ein Offensivfeuerwerk und schickte den SCE deutlich mit 11:0 nach Hause. Laut Trainer Fabian Pollmeier hätte das Ergebnis bei besserer Chancenauswertung noch höher ausfallen können. Keeper Kevin Regenberg parierte beim Stand von 3:0 einen Foulelfmeter.

Viktoria Rietberg: Regenberg – Korkmaz (46. Armatage), Westhaus (75. Kulla), Ebeling, Oelschläger – Vredenburg, Fricke (75. Kolar), Isenborth, Prante (46. Hollenbeck) – Oesterschlink, Özcan
Tore: Korkmaz, Oesterschlink (je 4x), Kolar, Fricke, Prante (je 1x)

B-Jugend – SW Sende 2:1 (1:1)

Mit einem wichtigen 2:1-Heimerfolg ist die B-Jugend am Samstag in die Kreisliga B-Saison gestartet. Nach dem Gruppensieg in der Findungsrunde will die Mannschaft um Trainer Ahmet Topaktas und Sedat Seckin oben angreifen. Den Grundstein legte man zumindest durch den hart erkämpften Sieg gegen Sende.

Viktoria Rietberg: Stöppel – Lombardo, Hemkentokrax, Achmetoglou, Taskin – Schoner, (61. Bilen), Schniggendiller, Kolar (28. Siragusa), Kaya – Korkmaz, Bulat

C-Jugend – RW Mastholte 0:0 (0:0)

Beiden Mannschaften merkte man an, dass man diese Begegnung unbedingt nicht verlieren wollte. Umso öfter wurde der Ball hinten rum gespielt. Großer Spielfluss war durch zahlreiche Fehlpässe kaum möglich. Pech hatte die Viktoria, als die Latte für den Mastholter Schlussmann rettete. In der Findungsrunde gingen die Mastholter noch als Sieger aus der Partie.

Viktoria Rietberg: Kasapoglu – Jungermann, Leuschner, Bäumker, Peterhanwahr – Altunay, Brüggemann, Halilaj (20. Altin/65. Yildiz), Waltenberg – Moselage, Ademmer

D1-Jugend – BW Gütersloh 6:1

Bei einem Spiel weniger hat die D1-Jugend in der Kreisliga C nach dem deutlichen Sieg über die Gütersloher, mit einem Erfolg im Nachholspiel auf Rang zwei vorzustoßen. Am Samstag überrollte man den Gegner aus der unteren Tabellenhälfte und sicherte sich dadurch einen Platz im gesicherten Mittelfeld mit Tuchfühlung zu den Spitzenplätzen.

D2-Jugend – SCE Gütersloh 0:2 (0:1)

Nach dem ersten Saisonsieg vor einer Woche wollte die D2-Jugend auch gegen Tabellennachbar SCE Gütersloh dreifach punkten. Doch im gesamten Spielverlauf ließ man zu viele Chancen liegen und wurde dafür von den Gästen eiskalt bestraft. Dennoch eine spielerisch gute Leistung der zweiten D-Jugend.

Viktoria Rietberg: Oelschläger – Kasapoglu, Verfürth, Birit, Kassenbrock – Wallenstein, Darming, Kaya, Brunnert – Podlich, Özcan

Victoria Clarholz – E1-Jugend 1:1

In der Hinrunde unterlag die Mannschaft des Trainer-Trios Özcan/Vredenburg/Will den Clarholzern mit 2:4 auf der heimischen Berglage. Am Samstag konnte man immerhin einen Punkt aus Clarholz entführen. Zu diesem Duell wird es an anderer Stelle nochmal kommen: Beim Strenge-Cup treffen beide Teams in der Vorrunde aufeinander.

Viktoria Rietberg: Knirlberger – Klösener, Jungermann, Will, Brokbals, Hönemann, Schlüter
Einwechselspieler:
K. Arda, Tarun, Loreto, T. Arda

F1-Jugend – TV Gütersloh 2:8 (0:5)

Nach verschlafener Anfangsphase mit drei schnellen Gegentoren ordnete sich die F1-Jugend und kam über den Kampf ins Spiel. Gegen den Ligaprimus erarbeitete man sich allerdings zu wenig Chancen, da die Gütersloher mit ihren schnellen Spielern alle Angriffsbemühungen schnell unterbinden konnten. Zwei geschossene Tore ließen die Jungs allerdings noch mal jubeln.

F2-Jugend – FSC Rheda IV. 9:1 (4:0)

Gegen einen in allen Belangen unterlegenen Gegner feierte die F2-Jugend ein wahres Schützenfest. Höhepunkt einer mannschaftlich sehr überzeugenden Leistung war der Treffer von Florian Lind, der den Ball humorlos von der Mittellinie über den Torhüter ins Gehäuse knallte.

FSC Rheda – U6-Jugend 2:6 (1:2)

Die U6-Jugend hatte es am Samstag mit einem starken, fast ebenbürtigen Gegner zu tun. Konnte man sonst fast alle Spiele deutlich für sich entscheiden, leisteten die Jungs vom FSC zumindest in der ersten Hälfte starke Gegenwehr. Am Ende spielte man aber wieder die eigenen Klasse aus und gestaltete das Ergebnis deutlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Spielbetrieb


Klick auf das Bild zur Großansicht

Sparkassen-Cup Heft 2022

Unsere Sponsoren