Dirk Siemann übernimmt Trainer-Amt bei der Zweiten Garde

23. Juni 2015

Nach einem Jahr als spielender Co-Trainer und einem weiteren an der Seite von Tim Brinkmann als Co-Trainer ohne Spieler-Einsatz steht Dirk Siemann in Rietberg vor einer neuen, spannenden Aufgabe. Der 37-jährige wird in der neuen Spielzeit gemeinsam mit Winnie Paehler die Zweite Mannschaft unserer Viktoria in der Kreisliga A trainieren. Eine Beförderung, über die sich Siemann besonders freut. Denn das Trainer-Fieber hat ihn gepackt. Und mit der Zweiten Garde will er nun auch erfolgreich im Kreis-Oberhaus bestehen.

„Ich habe Wolla Anfang der Rückrunde mitgeteilt, dass mir die Arbeit als Trainer Spaß macht und ich gerne eine neue Herausforderung annehmen würde“, gibt der neue Trainer unserer Zweiten Mannschaft Einblicke in den Entscheidungsprozess. Zu diesem Zeitpunkt war das Thema „Zweite Garde“ aber noch nicht akut, schließlich waren Winnie Paehler und Christian Rump mit dem Team auf Aufstiegs-Kurs. Erst als Christian und Winnie signalisierten, dass beide kürzer treten wollen, reifte die Siemann-Lösung.

Co-Trainer Dirk Siemann Erste Mannschaft Viktoria Rietberg 2014-2015_kleinKurz vor dem Ende der Saison gab Rump dann bekannt, in der neuen Saison nicht mehr als Trainer zur Verfügung zu stehen. Sein Trainer-Kollege Winnie Paehler wollte zwar nicht komplett aufhören, aber ins zweite Glied zu rücken. „Und mit Dirk haben wir eine gute interne Lösung gefunden. Er kennt den Verein, kennt die Mannschaft und die Strukturen. Das passt“, ist Wolla Grübel als sportlicher Leiter unserer Viktoria mit dem neuen Trainer-Team Siemann-Paehler bestens zufrieden.

Denn dieses Duo bietet eine große Chance: Während Winnie Paehler als Aufstiegs-Trainer die Mannschaft aus dem Effeff kennt, kommt mit Dirk Siemann ein Trainer-Neuling, der aber von seinem Jahr an der Seite von Tim Brinkmann in der Bezirksliga profitiert. „Mit Winnie habe ich einen guten Co-Trainer, der die Mannschaft sehr gut kennt“, spricht Siemann von einem guten Gefühl mit Winnie Paehler an seiner Seite. Und schließlich bringt er auch einiges mit, was er in den vergangenen beiden Jahren in der Bezirksliga gelernt hat.

„Ich finde es immer wichtig, dass die Erste, Zweite und Dritte Mannschaft sich untereinander unterstützen und helfen. Es ist ein Verein und dann kann es nur heißen: WIR“ – Dirk Siemann

Einige Dinge wolle er von Tim Brinkmann übernehmen – aber er habe auch eigene Vorstellungen im Kopf, die er gemeinsam mit Winnie Paehler umsetzen möchte. Ein großer Vorteil beim Einstieg als Chef-Trainer: Die Zweite Garde bleibt nach dem souveränen Aufstieg in die Kreisliga A komplett zusammen. „Die Mannschaft ist super eingespielt. Jeder weiß, wo der andere hin läuft. Aber es gibt trotzdem immer noch Kleinigkeiten, die man in den Trainingseinheiten abzustellen versucht“, konnte sich Siemann bereits ein gutes Bild von der Mannschaft machen.

Durch seine enge Bindung zur Ersten Mannschaft dürfte auch der Fluss von unten nach oben und anders herum noch deutlich einfacher erfolgen. Da auch einige A-Jugendliche im neuen Kader integriert werden sollen, wird diese Aufgabe sicherlich noch spannender. „Es macht immer Spaß, junge Leute dabei zu haben und zu sehen, dass die Arbeit in der Jugend so gut ist, dass die Spieler eine gute Rolle in der Ersten oder Zweiten Mannschaft spielen können“, freut sich Dirk Siemann auf die Arbeit mit der jungen Mannschaft. Als erste Ziele nennt er übrigens weiterhin Spaß am Fußball zu haben und den Zusammenhalt aufrecht zu erhalten.

Für die neue Saison will er schnell im gesicherten Mittelfeld stehen, um nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben. Darüber hinaus wird er alles dafür tun, dass ihn die Jungs gut aufnehmen und ihm das erste Trainer-Amt leicht machen. Wenn dann alles passt, kann man entspannt und voller Vorfreude in die neue Spielzeit gehen. Trainingsstart dafür ist am Samstag, den 11. Juli um 13 Uhr auf dem Sportplatz Berglage.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spielbetrieb

Klick auf das Bild zur Großansicht

Platzbelegung

 

Sparkassen-Cup Heft 2022

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren