Doymaz-Doppelschlag sichert der Dritten den Sieg

26. September 2010

So viele graue Haare haben Matthias Kollenberg und Fabian Reinkemeier, ihrerseits Trainerduo der 3. Mannschaft in einem Spiel wohl noch nie bekommen. Gegen den FC Sürenheide II. verspielte man erst eine 2-Tore Führung, geriet sogar in Rückstand, sicherte sich aber am Ende doch einen verdienten 5:3 (2:2)-Heimerfolg. In einer spannenden Partie erzielten Tom Strothoff (23. Minute), Marius Happe (26., 80.) und Murat Doymaz (84., 89.) die Tore für die „Dritte“.

Schon vor dem Anpfiff gab es die erste Freude, da Holland-Student Marius Happe üvbers Wochenende in Rietberg weilte und sich gerne in den Dienst der 3. Mannschaft stellte. Auch Maik Brockschnieder aus der Alt Herren Mannschaft bot seine Hilfe an und spielte als letzter Mann eine solide Begegnung.
Und man merkte den Jungs an, dass man nach dem Erfolg unter der Woche gegen Suroye Verl II. aden zweiten Sieg in Folge einfahren wollte. Die Viktorianer attackierten die schwache Sürenheider Abwehr früh und erkämpfte sich einige Bälle. Mit schönen Kombinationen erspielte man sich einige hochkarätige Chancen, die allerdings allesamt ungenutzt blieben. Unter anderem landete ein Schuss von Murat Doymaz nur an der Latte. Doch der Ball wollte den WEg ins Tor einfach nicht finden. Und so dauerte es bis zur 23. Minute, ehe Tom Strothoff einen Querpass von Markus Kerber nur noch über die Linie drücken musste. Anstatt sich nun auf der Führung auszuruhen, machten es die Rietberger richtig und spielten weiter offensiv. Nur drei Minuten nach dem 1:o konnte Marius Happe erhöhen, als Naim Laci auf rechts durch war und geschickt in den Rücken der Abwehr zurück legte. Doch nun mischte sich der Schlendiran in die Leistung. Nach einem leichten Ballverlust in der Vorwärtsbewegung erzielten die Gäste mit einem Traumtor dden Anschlusstreffer. Fünf Minuten vor dem Seitenwechsel fing man sich sogar den Ausgleich.

Nach dem Pausenansprache hoffte man auf Seiten der „Dritten“ wieder auf den Offensivdrang der ersten halben Stunde, doch vergebens: Nach einer Flanke aus dem Halbfeld segelte der Ball an Freund und Feind vorbei, sodass der Stürmer der Gäste den Ball gegen die Laufrichtung von Keeper Tim Dry in die Maschen köpfte. Doch dieser Treffer war mehr oder weniger der Weckruf für die Blau-Weißen. Auch wenn man Glück hatte, dass der Schiedsrichter zwei Treffer wegen vermeintlicher Abseitsstellung aberkannte, waren die Platzherren nun wieder die aktivere Mannschaft. Doch es dauerte  bis zur 80. Minute, ehe Marius Happe eine Laci-Flanke am Torhüter vorbei schob. Als sich alle schon mit einem Unentschieden angefreundet hatten, kam die Zeit von Murat Doymaz: Binnen 5 Minuten wurde er zwei Mal mustergültig von Turgay Taskin in Szene gesetzte und sicherte seiner Mannschaft mit seinen beiden Treffern   die drei Punkte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Spielbetrieb


Klick auf das Bild zur Großansicht

Sparkassen-Cup Heft 2022

Unsere Sponsoren