Dritte: Spitze im Blick, Kellerkind vor der Brust

2. Oktober 2015

Nach drei Siegen in Folge steht Viktorias Dritte auf Tabellenplatz vier mit gerade einmal drei Zählern Rückstand auf den Spitzenreiter GW Varensell II. Die Rolle des Jägers möchte das Team von Trainer Ingo Bender und Davin Barkey idealerweise weiter so erfolgreich ausfüllen, wie in den vergangenen Wochen. Am Sonntag geht es auswärts zu Preußen Verl.

In den letzten Partien wusste die Mannschaft sowohl kämpferisch als auch spielerisch zu überzeugen und möchte nun im Spiel gegen Preußen Verl die starke Form der Vorwochen untermauern. Ein Selbstläufer wird der Gastauftritt beim Tabellenvorletzten jedoch nicht. „Wir haben letzte Saison schon gegen Verl wichtige Punkte liegenlassen, die uns am Ende gefehlt haben“, erinnert sich Bender an das Aufeinandertreffen mit dem Kellerkind der Kreisliga C.

„Wir müssen hoch konzentriert in die Partie gehen und genauso so seriös spielen, wie in den letzten Spielen“, fordert er. Mit einem Sieg in Verl würde die Dritte weiter mit der Spitzengruppe Schritt halten und in der Rolle des Verfolgers bleiben.

Beide Trainer sind zuversichtlich, dass das Team diesen wichtigen Sieg gemeinsam schaffen kann. Anstoß auf dem Kunstrasenplatz in Sürenheide ist am Sonntag bereits um 11 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spielbetrieb

Klick auf das Bild zur Großansicht

Platzbelegung

 

Sparkassen-Cup Heft 2022

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren