Einlaufen ins Stadion mit den Profis – Da war doch mal was!

15. Februar 2011

In den letzten Wochen war es gleich zwei Mannschaften des TuS Viktoria Rietberg vergönnt, mit den Profis bei einem wichtigen Spiel Hand in Hand ins Stadion einzulaufen. Erst war die E2-Jugend vor gut zwei Wochen beim Spiel Borussia Mönchengladbach – VFB Stuttgart dabei. Wenige Tage später lief die F1-Jugend mit den Spielerinnen des FSV Gütersloh im DFB-Pokal Viertelfinale gegen den 1. FFC Frankfurt dabei. Auch wenn beide Mannschaften auch irgendwie im Mittelpunkt der Medien standen – Keiner hat es bislang so deutlich in die Schlagzeilen geschafft, wie der damals fünfjährige Jens ten Doornkaat, der Ende August 2007 das Einlaufen mit Hamburs Vincent Kompany verweigert und weinend zur Außenlinie zurück läuft.

Sportfotograf Jürgen Fromme schaltete schnell, drückte mehrfach auf den Auslöser und hatte so ein einzigartiges Foto. Die Einzigartigkeit wurde Anfang 2008 nochmals unterstrichen, denn da gewann Fromme mit dem Schnappschuss den Preis für das Sportfoto des Jahres 2007. Eine Jury des Sportjournalisten-Verband hatten hatten das Foto mit dem Namen „Einlaufkind“ bei dem Wettbewerb des etwas anderen Sporteinblickes aus zahlreichen Einsendungen heraus gewählt.
Doch, wie kam es eigentlich zu dieser Szene? Anfang August hatte Viktorias Jugendtrainer Michael Depenbusch, selbst großer Fan des VFL Bochum, auf der Homepage des damaligen Bundesligisten vom Aufruf zum Gewinnspiel erfahren. Der Hauptpreis: Ein mal mit den Profis des VFL ins Stadion einlaufen. Mit einem befreundeten Fotografen bewaffnet machte er sich nur wenige Tage später auf den Weg zum Training seiner F3-Junioren, um das gewünscht außergewöhnliche Bewerbungsvideo zu erstellen. Vom Video begeistert erreichte ihn noch in der selben Woche die freudige Zusage. Da man aber gleich mit zwei Mannschaften kommen durfte, lud er gleich auch die jüngsten Viktorianer mit ein.

Für alle ein super Erlebnis – naja, für fast alle. Denn für Mini-Kicker Jens ten Doornkaat war der große Lärm und der riesen Trubel wohl ein bisschen zu viel. Und während seine Mannschaftskollegen stolz mit den Profis das Feld betraten, verweigerte der fünfjährige das Einlaufen mit Hamburgs Vincent Kompany und lief weinend Richtung Tribüne. Zwar hatte Kompany noch mehrfach versucht, den kleinen Jens umzustimmen, doch der Rietberger wollte einfach nicht. Und so lief er direkt in Richtung des Objektives von Jürgen Fromme, der mit dem Gespür für gute Fotos den Auslöser betätigte. Eine richtige Entscheidung, wie sich ein halbes Jahr später herausstellte.

Gleich nach der Preisbekanntgabe machte sich der HSV und Spieler Vincent Kompany ans Werk und luden Jens samt Familie zum Rückspiel ein, um das Einlaufen doch nochmal zu erleben. Dieses Mal genoss Jens ten Doornkaat diesen Augenblick und lief – im doppelt so großen Stadion – voller Stolz mit ein. Peinlich war ihm diese Aktion übrigens nicht. „Jens findet das Foto ganz toll“, verriet Mutter Nicole ten Doornkaat nur wenige Stunden nach der Ernennung einer Gütersloher Lokalzeitung die Eindrücke ihres Sohnes zu diesem Foto. Das Foto wurde allerdings nicht nur in allen Lokalzeitungen abgedruckt, sondern auch in der Ausgabe des Kickers, sowie beim Internetauftritt der großen Sportzeitschrift. Somit wurde das Bild, sowie Jens ten Doornkaat einem Millionen-Publikum präsentiert. Eine Aktion, die der junge Mann wohl niemals in seinem Leben vergessen wird. Denn Fotograf Fromme versprach ihm damals schon einen eingerahmten Abzug „seines“ Bildes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spielbetrieb

Klick auf das Bild zur Großansicht

Platzbelegung

 

Sparkassen-Cup Heft 2022

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren