Erste bezwingt Isselhorst, Zweite schlägt Marienfeld II.

20. Juli 2014

Mit zwei Testsiegen sind die Erste und Zweite Mannschaft von Viktoria Rietberg in die Vorbereitung auf die neue Saison 2014/2015 gestartet. Die Erste Mannschaft bezwang in der Tönnies-Arena in Rheda den A-Ligisten FC Isselhorst mit 2:1 – Viktoria „Zwo“ gewann auswärts bei SW Marienfeld II. (ebenfalls Kreisliga B) mit 5:3. Ein guter Start – mehr aber auch erstmal noch nicht.

Keine 180 Minuten waren in der Tönnies-Arena gespielt, da ging die Erste Mannschaft bereits mit 1:0 in Führung: Selcuk Sama sprintete in einen langen Ball, legte vor dem Tor quer und Alex Schiller vollendete zum 1:0. Danach war Rietberg spielbestimmend, ohne große Torchancen zu erarbeiten. Hinten musste Co-Trainer Dirk Siemann wegen einiger personeller Ausfälle im Tor aushelfen und zeigte in einigen Szenen seine Klasse.

Nach zahlreichen Wechseln geriet der Spielfluss im zweiten Spielabschnitt deutlich ins Hintertreffen, sodass nur noch der Ausgleich des FC Isselhorst und die erneute postwendende Führung durch Denis Molliqaj dabei heraus sprangen. „War halt der erste Test“, wollte der sportliche Leiter Wolla Grübel das Spiel keineswegs überbewerten. „Es war auf jeden Fall ok, haben hinten gut gestanden und einige Chancen gehabt“, fasste Grübel die Partie zusammen.

Viele Trinkpausen, tolle Offensive und acht Tore

Satte acht Tore präsentierten die beiden B-Ligisten Viktoria Rietberg II. und SW Marienfeld II. den Zuschauern bei 35 Grad Celsius am Samstag beim Testspiel. Beide Trainer testeten einiges aus und ließen alle Mann spielen. Dabei präsentierte sich die Offensive unserer Zweiten Mannschaft schon in guter Verfassung und erzielte fünf Treffer – hinten kassierte man allerdings auf drei Tore, die so nicht fallen mussten.

„Alles nicht überbewerten“, hieß das Fazit von Trainer Christian Rump. Schließlich war es zum einen der erste Test und zum anderen ein Spiel nach schweißtreibenden und harten Einheiten der letzten Tage. Alleine am Samstag Vormittag hatten Rump und Winnie Paehler noch zum Lauf-Training gebeten. „Da waren die Beine natürlich schwer“, machte Paehler die neun Kilometer und die starke Hitze für die schwindenden Kräfte in der zweiten Halbzeit verantwortlich.

Mit je einer großen Trinkpause pro Halbzeit, versuchten alle Beteiligten dem Wetter entgegen zu wirken. Dementsprechend entwickelte sich trotz Hitze ein guter Testspiel-Kick mit vielen Torszenen. Für unsere Viktoria konnten sich Johann Wolf, Christoph Mohr, Nicolas Kothe, Leon Pollmeier und Neuzugang Niklas von Mutius in die Torschützen-Liste eintragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spielbetrieb

Klick auf das Bild zur Großansicht

Platzbelegung

 

Sparkassen-Cup Heft 2022

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren