Erste empfängt Friedrichsdorf Donnerstag um 19 Uhr zum Top-Spiel am Schulzentrum

26. März 2013

Auch wenn es noch sehr früh in der Saison bzw. in der Rückrunde ist und es noch einige Spiele zu absolvieren sind, so kommt es trotzdem am Donnerstag Abend im Nachhochspiel des 17. Spieltages zum großen Knaller, der zumindest einen kleinen Fingerzeig in Richtung Saisonfinale sein könnte. Um 19 Uhr empfängt unsere Viktoria in der Kreisliga A auf dem Schulzentrum den aktuell ärgsten Konkurrenten um die Spitzenposition, TuS Friedrichsdorf.

„Wir werden noch Punkte abgeben, die anderen auch. Von daher wird am Donnerstag keine Vorentscheidung fallen – egal in welche Richtung“, gibt Viktoria-Coach Wolla Grübel dem Spiel zwar eine besondere, aber weitaus noch keine vorentscheidende Bedeutung. Recht hat er, denn dafür befinden wir uns noch an einem sehr frühen Zeitpunkt der Rückserie. Wenn alle Nachholspiele absolviert sind, haben die Teams nämlich allesamt noch elf Partien auf dem Plan, sodass noch 33 Punkte an der Tabellenspitze verteilt werden.

Dennoch ist die Partie am Sonntag schon etwas besonderes, schließlich fügte „Tippe“ unseren Jungs im Hinspiel die erste Saisonniederlage zu und setzte sich damals ein bisschen an der Tabellenspitze ab. Mittlerweile ist Viktoria Rietberg aber wieder in Schlagweite und könnte mit einem Erfolg im direkten Duell am aktuellen Tabellenführer vorbei ziehen. Das liegt vor allem daran, dass sich die Gäste in der Vorwoche eine ungeplante wie auch überraschende 1:2-Heimniederlage gegen Suryoye Verl einfing. „Das Spiel zeigt doch schon, was entscheidend im Endspurt ist: Die Spiele gegen die vermeintlichen Kleinen der Liga. Wer da am wenigsten Punkte abgibt, hat die besten Chancen“, ordnet Wolla Grübel die kommenden Partien ein.

Rein von der Statistik her spricht erst einmal einiges für die Viktoria: Unter der Leitung des Trainergespanns Wolla Grübel und Max Heinrich hat man noch keinen einzigen Zähler abgegeben, alle fünf Partien gewonnen, damit 15 Zähler geholt, 21 Tore erzielt und lediglich vier Tore hinten kassiert. Zu Hause hat man in der gesamten Saison ebenfalls noch keinen Punkt abgegeben und damit als einziges Team der Liga alle neun Spiele daheim gewonnen. Das Torverhältnis von 36:10 spricht ebenfalls eine deutliche Sprache.

Tippe hat auswärts aber ebenfalls eine nahezu perfekte Bilanz vorzuweisen: In sieben Partien auf fremden Platz ging man sechs Mal als Sieger und nur einmal mit einem Unentschieden vom Feld und erzielte dabei sage und schreibe 37 Treffer – Liga-Spitzenwert für Auswärtspartien und das mit Abstand! Eine Serie wird also in jedem Fall am Donnerstag Abend reißen: Entweder die Sieges-Serie der Viktoria oder die „Auswärts-ohne-Niederlagen“-Serie von Friedrichsdorf – warten wir es ab!

Auf solche Zahlenspiele will man sich im Lager der Viktoria im Vorfeld aber keinesfalls einlassen. „In so ein Spiel muss man von der ersten Minute an mit 100-prozentigem Willen reingehen. Die Jungs sind mental aber super drauf und spielerisch läuft es zur Zeit auch top“, ist auch Max Heinrich mit seinen Mitspielern vollends zufrieden. Und zwar mit allen Mitspielern! Denn gerade in der nun harten Rückrunde mit zahlreichen Spielen in nur wenigen Tagen brauche man jeden Mann – zumal hinter den Einsätzen von Marcel Beckmann und Robin Baak nach Verletzungen im Clarholz-Spiel noch ein großes Fragezeichen steht.

Doch der mittlerweile wirklich große Kader sollte mögliche Ausfälle kompensieren können. Beim Spiel in Clarholz saßen gleich sechs Ersatzspieler plus Ersatzkeeper auf der Bank. Eine Situation, die in den vergangenen Jahren absoluten Seltenheitswert hatten. Und wenn neben der eh schon bärenstarken Torausbeute der Stürmer Anthony Eviparker (22 Tore), Wadim Reger (13 Tore) und Selcuk Sama (8 Tore) auch die Mittelfeldspieler wieder gewohnt torgefährlich agieren, können wir am Donnerstag Abend ein wahres Top-Spiel erwarten, wenn die beiden torgefährlichsten Mannschaften der Liga (71 bzw. 69 Tore) aufeinander treffen. Im Hinspiel geizten beide Teams schon nicht mit Toren und bescherten ein unterhaltsames 2:3 aus Sicht der Viktoria.

Anstoß ist am Donnerstag Abend um 19 Uhr unter Flutlicht auf dem Sportplatz am Schulzentrum. Die Viktoria hofft auf zahlreiche Unterstützung und wird deshalb auch einiges bewegen, um einen reibungslosen Ablauf – auch bei den Speisen und Getränken – zu gewährleisten. Beide seitlichen Zauntore werden als Eingänge genutzt, sodass man von jeder Seite auf den Sportplatz kommen kann. Die Fußball-Abteilung wünscht schon jetzt allen Zuschauern und Besuchern viel Spaß und ein faires, hochklassiges Spiel beider Mannschaften.

[testimonial category=“Parken“ size=“1/1″ type=“static“]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spielbetrieb

Klick auf das Bild zur Großansicht

Platzbelegung

 

Sparkassen-Cup Heft 2022

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren