„Erste“ feiert Auswärtssieg in Clarholz – Souveränes 3:1 gegen die Victoria

24. März 2013

Viktoria Rietberg hat sich vier Tage vor dem mit Spannung erwarteten Duell gegen den TuS Friedrichsdorf in starker Verfassung gezeigt. Auf dem Kunstrasen-Platz in Clarholz gegen die Westfalenliga-Reserve der Victoria setzte es einen verdienten und nie wirklich gefährdeten 1:3 (1:2) Auswärts-Erfolg.

An diesem Sonntag konnte Trainer Wolla Grübel aus dem Vollen schöpfen. 16 Feldspieler hatten den Weg nach Clarholz angetreten, sodass Grübel das große Personal nutze, um innerhalb der Mannschaft ein wenig zu routieren. Kosta Gemitzoglou und Mike Dry blieben erst einmal nur der Platz auf der Bank, stattdessen sollten Robin Baak, Fabian Pollmeier und Alex Schwaab im Mittelfeld die Fäden ziehen.

Die zahlreich mitgereisten Rietberger Anhänger hatten den Sportplatz in Clarholz noch nicht einmal betreten, da war auch schon die frühe Führung zum 1:0 aus Sicht der Rietberger Viktoria gefallen. Eine Flanke von Lukas Suchy konnte Keeper Mario Hinz nicht klären, was Anthony Eviparker prompt bestrafen wollte, doch sein Schuss donnerte nur gegen den Querbalken. Selcuk Sama stand jedoch genau richtig und vollendete mit seinem siebten Saisontor in der ersten Spielminute zur Gäste-Führung.

Wer jetzt jedoch an einen entspannten Sonntag-Nachmittag dachte, sah sich getäuscht. Nur drei Minuten später verliert auf der anderen Seite Kapitän Max Heinrich das Duell gegen Marcel Kintrup und dieser netzt ein zum 1:1 Ausgleich. Alles war wieder auf Anfang gestellt, doch Rietberg war nun die agilere Mannschaft. Nach einer wunderschönen Kombination über die linke Seite scheitert Sama nur knapp am Torhüter, ehe Wadim Reger zur 2:1 Pausenführung einnetzen kann (24.).

Nach der Halbzeit das selbe Bild. Rietberg erspielt sich erstklassige Torchancen, wohin gegen die Victoria aus Clarholz hohe, lange Bälle auf ihren großgewachsenen Angreifer Daniel Ewerszumrode schlägt. Dem hat zur Folge, dass Anthony Eviparker bereits in der 47. Spielminute für die verdiente Vorentscheidung sorgt. Mit einer tollen Einzelleistung umkurvt Eviparker die gesamte Clarholzer Hintermannschaft und vollendet abschließend mit einem sehenswerten Schuss in den Tor-Winkel aus 20 Metern zum 3:1.

Die letzte halbe Stunde geraten die Rietberger nicht wirklich in Bedrängnis, sodass em Ende ein 3:1 Auswärtssieg in Clarholt zu Buche steht. Lediglich die verletzungsbedingte Auswechslung von Marcel Beckmann war ein kleiner Wermutstropfen hinsichtlich des Top-Spiels gegen Friedrichsdorf an diesem Donnerstag auf dem Rietberger Schulzentrum.

„Nun werden wir uns voll und ganz auf „Tippe“ konzentrieren. Die Leistung der Jungs in den letzten Wochen stimmt mich sehr positiv bezüglich des Donnerstag-Abend Spiels.“, so Rietberg-Coach Wolla Grübel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Spielbetrieb


Klick auf das Bild zur Großansicht

Sparkassen-Cup Heft 2022

Unsere Sponsoren