Erste nur Remis, Zweite und Dritte verlieren

25. März 2012

Kein gutes Viktoria Wochenende mit nur einem Punkt aus 3 Spielen.

Die Erste kam an der heimischen Berglage nicht über ein 0:0 gegen Suryoye Verl hinaus. In der ersten Halbzeit sicherlich ein intensives Spiel mit mehr Spielanteilen für unsere Viktoria, aber der letzte zwingende Pass fehlte. Durch einige Fehler brachte sich die Gästeabwehr selbst in Gefahr, dies konnten Selcuk Sama und Wadim Reger jedoch nicht nutzen. Auf der anderen Seite musste Keeper Tim Dry kaum eingreifen, und wenn, dann erfolgreich und sicher. So ging es mit dem Unentschieden in die Pause.
Die 2. HZ begann schwungvoller, man merkte dem Team von Ralf Brake und Winni Paehler an, daß die Jungs gewinnen wollten, aber echte Torchancen blieben Mangelware. In der 54. min. hatte Selcuk noch einen gute Chance, mit dem Schuss aus 12 mtrn. konnte er den Gästetorwart allerdings nicht überraschen. In der 60. min. dann Jubel, jedoch vergeblich. Selli stand wohl im Abseits und das Tor zählte zurecht nicht. Die letzte Viertelstunde machten die Jungs nochmal Druck, jedoch bis auf einen Kopfball von Selli blieb es recht harmlos, gegen engagierte und gut verteidigende Verler.
Die Reserve bezog im Derby gegen Germ. Westerwiehe mit 5:0 zwar vom Ergebnis eine klare Niederlage, jedoch war die erste HZ in Ordnung, man machte nur die Tore nicht. So kamen die Gastgeber in der 33. min. zum 1:0. Sowhl hier, als auch beim 2:0 in der 46. min. aber wohl aus stark abseitsverdächtiger Position. Mit dem kuriosen Platzverweis gegen Sergej Wernergold Anfang der 2. HZ war das Spiel dann quasi gelaufen. Nach einer absolut gelbwürdigen Attacke gegen den TW zückte der Schiedsrichter zum Erstaunen aller auf einmal die Gelb-Rote Karte, obwohl Sergej gar nicht verwarnt war. Hinterher hies es dann vom SR, er habe in der gleichen Situation 2 x Gelb gezeigt, diese Meinung vertrat er absolut exklusiv ! So ergab man sich letztlich in eine Niederlage, die so nicht hätte ausfallen sollen.
Die Dritte zeigte eine starke 1. HZ und führte verdient mit 2:1. Murat Doymaz und Serdar Erdogmus erzielten die Rietberger Treffer. In der 2. HZ liessen dann aber bei den Mannen von Werner Stricker und Klaus Oelschläger die Kräfte nach. So kam es, daß die Sürenheider das Spiel noch drehen konnten und es letztlich mit 4:3 gewannen. Abschluss des letzte Rietberger Tor in der 90. min. erneut durch Serdar, schade, aber es kommen wieder bessere Tage !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spielbetrieb

Klick auf das Bild zur Großansicht

Platzbelegung

 

Sparkassen-Cup Heft 2022

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren