Erste schlägt Sende 2:1 – Zweite schlägt SG Druffel

23. September 2012

So machen Fußball-Sonntage in Rietberg richtig viel Spaß. Sowohl die Erste daheim gegen SW Sende, als auch die Zweite in Druffel sorgten mit späten Toren für den jeweiligen 2:1-Erfolg. Das Spiel der Dritten gegen Mastholte III. fiel aus. Aufgrund der beiden Siege also ein absolut erfolgreiches Wochenende für die Rietberger Viktoria.

Die Erste scheint gerüstet zu sein für das Spitzenspiel am kommenden Sonntag im Rahmen des Rietberg Oktoberfestes auf der Berglage gegen Spitzenreiter FC Isselhorst. Vor allem die starke zweite Halbzeit zeigt, dass sich die Mannschaft mittlerweile richtig gefunden hat und Lust auf Fußball versprüht. Im ersten Abschnitt häuften sich vor allem zu Beginn aber viel zu einfache Ballverluste und Abspielfehler, sodass das klare Plus an Ballbesitz keinen wirklichen Erfolg bringen konnte. Dennoch war die Viktoria überlegen, ließ hinten nur eine einzige Chance zu und hätte bei Selcuk Samas Schuss aus 12 Metern auch in Führung gehen können (37. Minute).

Nach dem Seitenwechsel wurde aber schnell klar, dass die Viktorianer unbedingt gewinnen wollten. Ein starker Angriff nach dem anderen rollte auf das Tor der Gäste, doch allen voran Anthony Eviparker ließ letzte Konsequenz vermissen. Erst köpfte er eine Flanke vom sehr agilen Robin Baak an den Pfosten (53.), dann lupfte er den Ball freistehend über das Tor (64.).

Rietberg war am Drücker und durfte dann auch noch nach einer Tätlichkeit 25 Minuten in Überzahl spielen. Der bis dato sehr unglücklich agierende Selcuk Sama war es dann, der mit seinem erzwungenen Tor für die verdiente Führung sorgte (67.). Rietberg dominierte weiter, ließ fast garnichts zu aber durfte sich dann doch noch einmal bei Keeper Philipp Lüningschröer bedanken, der einen Schuss an die Latte lenken konnte (74.).

Nach einer Ecke und unübersichtlichen Aktion entschied der ganz schwache Schiedsrichter acht Minuten vor dem Ende berechtigter Weise auf Handelfmeter für Sende. Unser Keeper war geschlagen und die drei Punkte schienen dahin zu sein. Doch eine Minute vor dem Ende war es Kosta Gemitzoglou, der einen glücklichen Elfmeter im zweiten Anlauf im Tor unterbringen konnte.

Somit bleibt man nicht nur zu Hause ungeschlagen, sondern auch an den Spitzenplätzen der Liga dran. Gerade einmal drei Zähler trennt die Brake-Elf von Tabellenführer FC Isselhorst, die am kommenden Sonntag an der Berglage gastieren.

Dann wird man sehen, wohin die Reise in dieser Saison führt. Mit einem Sieg gegen den Spitzenreiter könnte man nicht nur mit dem FC Isselhorst gleich ziehen, sondern auch ein Ausrufezeichen setzen. Deshalb würde sich die Mannschaft und der Verein freuen, wenn zahlreiche Rietberger an die Berglage kommen, um die Mannschaft zu unterstützen. Anstoß am kommenden Sonntag ist wie immer um 15 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Spielbetrieb


Klick auf das Bild zur Großansicht

Sparkassen-Cup Heft 2022

Unsere Sponsoren