Erste siegt in Sende – Zweite und Dritte ohne Punkte

1. April 2012

Mit einem 2:0-Auswärtssieg bei SW Sende ist die Erste Mannschaft auf Rang drei der Kreisliga A geklettert. Die Zweite verlor indes ihr Heimderby gegen GW Varensell mit 0:3. Auch bei der Dritten gab es nichts zu holen: Gegen GW Langenberg III. setzte es eine 3:5-Niederlage.

Auf dem schnellen Kunstrasen in Sende war die Mannschaft von Ralf Brake und Winnie Paehler von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft, die aus einer geordneten Abwehr heraus immer wieder schnelle Angriffe spielten und damit die Elf von Trainer Jens Mayer gehörig in Schwitzen brachten. Es dauerte aber bis zur 32. Minute, ehe Alexander Schwab nach einer Ecke den Ball ins kurze Eck hämmerte.
Auch nach dem Seitenwechsel waren die Viktorianer die klar bessere Mannschaft, musste sich aber immer härteren Zweikämpfen widersetzen. Doch man ließ sich von der harten Gangart des Kellerkindes nicht abbringen und nutzte weiter clever die Ballverluste der Heimelf für schnelle Konter. Nach einem dieser Konter war es Wadim Reger der am langen Pfosten eine Suchy-Flanke im Tor unterbringen konnte. Durch den Sieg kletterte die Viktoria auf Rang drei. Der Rückstand auf Tabellenführer TSG Harsewinkel beträgt aber trotz des Unentschiedens des Spitzenreiters gegen Friedrichsdorf satte 13 Punkte.

Für die Reserve lief ihre Heimpartie gegen den Ortsnachbarn GW Varensell nicht so gut. Gegen das Spitzenteam verloren die Mannen von Christian Rump und Matthias Kollenberg auch in der Höhe verdient mit 0:3. Bereits zum Seitenwechsel lag man verdient mit 0:2 hinten.
Im zweiten Abschnitt kam nur bis zur 60. Minute noch wirkliche Gegenwehr, ehe Varensell eine Kontergelegenheit nach der anderen liegen ließ. Marc Armatage verhinderte mit starken Aktionen einen klaren Rückstand, ehe Ilyas Keles den 3:0-Endstand besorgte.

Acht Tore gab es im Spiel der Dritten zu Hause gegen GW Langenberg III. zu bestaunen. Leider ungerecht verteilt. Denn die Gäste gewannen gegen unsere Dritte mit 5:3 und das auch verdient. Zudem sah Viktoria-Coach Robert Schütze nach einer Notbremse die Rote Karte. Gökhan Erdogmus, Ufuk Ileri und Andre Beste sorgten für die Treffer der Viktorianer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Spielbetrieb


Klick auf das Bild zur Großansicht

Sparkassen-Cup Heft 2022

Unsere Sponsoren