Erste & Zweite mit 3:1-Siegen, Dritte 1:1

18. März 2012

Jeweils mit einem 3:1-Sieg konnte die Erste (gegen FSC Rheda II.) und die Zweite (gegen FC Gütersloh 2000 II.) zwei ganz wichtige Siege einfahren. Die Dritte musste sich am Sonntag Mittag leider mit einem 1:1-Unentschieden gegen Asyrer Gütersloh zufrieden geben.

Arbeitssieg! Aber mehr als verdient! So kann man die Begegnung der Ersten bei der Reserve des FSC Rheda zusammenfassen. Denn trotz gefühlter 70 Prozent Ballbesitz im ersten Durchgang, musste man durch den ersten Torschuss der Gastgeber nach 30 Minuten einem Rückstand hinterher laufen. Auch, weil man es versäumte, den Ballbesitz in Torgefahr umzuwandeln. Lediglich Fernschüsse brachten hier und da mal etwas Torgefahr.
Nach dem Seitenwechsel spielte man die Angriffe nun endlich besser aus und sorgte über die Außenpositionen für viel Wirbel im Rheda-Strafraum. Mit einem Doppelschlag nach der Halbzeit drehte die Viktoria die Partie zu ihren Gunsten. Erst nutzte Serkan Demir eine flache Hereingabe von Selcuk Sama zum Ausgleich (53.), dann revanchierte sich Demir mit einer maßgeschneiderten Flanke auf den Kopf von Selcuk Sama, der die Führung markierte (55.). Nun agierte man viel sauberer im Vorwärtsgang und stand hinten weiter sicher. Spätestens mit dem 3:1 durch Sama, der beim Distanzschuss in der 72. Minute vom Fehler des bis dato starken Heimkeepers profitierte. Leider reichte es trotz einiger Möglichkeiten nicht mehr zu weiteren Treffern. Da Tabellenführer TSG Harsewinkel im Spitzenspiel gegen den Zweiten Isselhorst nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus kam, Herzebrock und Friedrichsdorf keinen Sieg verbuchen konnten, rückte die Brake/Paehler-Elf von Platz fünf auf den vierten Rang. Der Rückstand auf Spitzenreiter Harsewinkel beträgt aber trotzdem noch stolze 13 Punkte.

Mehr Krampf als Fußball, aber mit großem Kampfgeist, sicherte sich die Zweite drei wichtige Punkte gegen den Tabellennachbarn FC Gütersloh 2000 II. Doch bis zum 3:1-Heimsieg, war es ein hartes Stück Arbeit für die Mannen von Christian Rump und Matthias Kollenberg. Im ersten Durchgang hatte die Zwote ein klares Übergewicht, erspielte sich aber nicht die großen Chancen. So war es dann aber eine Einzelleistung von Sergej Wernergold, der den Keeper umkurvte und zur Führung traf.
In Halbzeit zwei setzte der Gast dann auch mal eigene Akzente und kam nach gut einer Stunde zum nicht ganz unverdienten Ausgleich. Nach einer kurzen Schockphase fing sich die Zweite aber wieder und rannte auf das gegnerische Tor zu. Es dauerte aber bis zur 80. Minute, ehe Stefan Schlepphorst eine Flanke per Kopf verwertete. Fatmir Laci machte den Sieg drei Minuten später mit einem Distanzschuss aus 20 Metern perfekt. Der Vorsprung auf einen der beiden Abstiegsplätze beträgt damit nun fünf Zähler.

Nur knapp am Sieg vorbei geschrammt ist die Dritte Mannschaft in der Heimpartie gegen Assyrer Gütersloh. In einer unterhaltsamen Kreisliga C Partie brachte Murat Doymaz die heimische Viktoria bereits nach 120 Sekunden mit 1:0 in Führung. In der Folgezeit gab es ordentliche Einschussmöglichkeiten auf beiden Seiten, die jedoch allesamt ungenutzt blieben.
Auch im zweiten Abschnitt gab es Chancen auf beiden Seiten. Eine dieser nutzte der Gast zum nicht mal unverdienten 1:1-Ausgleich. Trotz des verpassten Sieges waren die Trainer Stricker und Oelschläger sehr zufrieden mit dem Auftritt ihrer Jungs, die sich bei besserer Chancenauswertung auch drei Zähler hätten einpacken können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spielbetrieb

Klick auf das Bild zur Großansicht

Platzbelegung

 

Sparkassen-Cup Heft 2022

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren