FC Schalke holt sich den Pott beim ersten U14-Tönnies-Cup

27. Juni 2011

Besser hätte man den Spielplan wohl kaum aufstellen können. Im letzten Spiel des Tages am Samstag beim 1. U14-Tönnies-Cup kämpften die Nachwuchsteams des FC Schalke 04 und vom SC Paderborn 07 im direkten Duell um den Premierensieg. Die favorisierten Jungs aus dem Ruhrpott machten aber kurzen Prozess mit den Ostwestfalen und holten sich mit dem 4:0 den Turniersieg in Rietberg.

Bereits vor dem Turnierbeginn ging die Favoritenrolle nach Gelsenkirchen. Schließlich wurden die Knappen in der abgelaufenen Saison Vizemeister im Reviercup. Diese auf dem Papier doch klare Überlegenheit wurde aber nur im letzten Spiel deutlich. In allen anderen Partien gewannen die Schalker denkbar knapp. Am Ende reichte es aber dennoch für den Turniersieg. Sich freuen durften aber auch die Spieler der C-Jugend Stadtauswahl der Stadt Rietberg. In keinem der Spiele war man klar überlegen, bekam keine befürchtete Klatsche und sicherte sich nach Spielen gegen den SC Paderborn o7 (0:2), FC Schalke 04 (0:1), RW Ahlen (0:1) und den MSV Duisburg (0:0) nicht nur einen Zähler, sondern auch Platz vier. Die Rote Laterne gab man aufgrund des besseren Torverhältnisses nämlich an die Wedau-Kicker aus Duisburg ab. Gleich im ersten Spiel gegen Paderborn zeigte die Stadtauswahl, die extra für dieses Turnier von Turnierorganisator Fabian Reinkemeier, Sezin Özcan und Leon Pollmeier zusammengestellt wurde, dass man keineswegs Kanonenfutter sein würde. Mit etwas mehr Selbstvertrauen wäre sogar mehr drin gewesen. Auch gegen den späteren Turniersieger Schalke stemmten sich die Jungs gegen die Angriffe der Königsblauen, doch ein fragwürdiger Elfmeterpfiff eine Minute vor dem Schlusspfiff besiegelte die Niederlage. Ebenso knapp ging es im Spiel gegen RW Ahlen zu, wo man sich auch in der Schlussminute den Gegentreffer einfing. Gegen den MSV Duisburg im abschließenden Spiel warfen die Rietberger aber nochmal alles in die Waagschale und hätte bei besserer Chancenauswertung vielleicht auch drei Punkte mitnehmen können. Dennoch reichte das torlose Unentschieden, um die Duisburger hinter sich zu lassen. „Die Jungs haben echt einen guten Job gemacht. Großes Lob an alle“, war Trainer Sezin Özcan sehr zufrieden mit der Einstellung seiner Mannen. Aber auch sonst herrschte Zufriedenheit an der Berglage. „Bis auf das Wetter können wir positiv auf das Turnier zurück blicken“, haderte Fabian Reinkemeier, der zusammen mit dem Jugendvorstand das Turnier im Zuge seines Freiwilligen Sozialen Jahres organisiert hatte, mit dem Wettergott. Er selbst hofft, dass auch im nächsten Jahr der U14-Tönnies-Cup in Rietberg ausgespielt wird. Dann aber bestenfalls bei strahlendem Sonnenschein. Denn neben den Eltern und Begleitern der Mannschaften verirrten sich leider nur sehr wenig Außenstehende auf die Berglage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Spielbetrieb


Klick auf das Bild zur Großansicht

Sparkassen-Cup Heft 2022

Unsere Sponsoren