Gegen Augustdorf endlich den Bock 2015 umstoßen

17. April 2015

Zwei Spieler kommen zurück, zwei Spieler fallen dafür aus – das Spielerkarussell bei Viktoria Rietberg in der Bezirksliga dreht sich munter weiter. Am Sonntag fehlen Kapitän Max Heinrich und Sechser Julian Strathoff wegen ihrer fünften gelben Karte – dagegen kehren Paul Suchy und Mike Dry wieder in die Mannschaft zurück. Gegen den abstiegsbedrohten FCA muss nun aber endlich der erste Sieg 2015 her, damit man dem Abwärtstrudel entgegen wirken kann. Die Leistungen der letzten Wochen machen in jedem Fall Hoffnung.

„Mit Paul und Mike sind zwei absolut vermisste Leistungsträger wieder mit an Bord. Gerade Mike als frischgebackener Vater wird unsere Offensive wieder stark beleben“, freut sich Viktorias sportlicher Leiter Wolla Grübel über die Rückkehr der beiden Stammkräfte. Während Paul Suchy am vergangenen Sonntag seine fünfte gelbe Karte absitzen musste, wurde Mike Dry in der Nacht Vater und stand somit nicht zur Verfügung. Nun sind beide wieder dabei – dafür fallen aber Max Heinrich und Julian Strathoff aus. Doch Trainer Tim Brinkmann will die personelle Situation nicht als Ausrede gelten lassen.

„Solche Probleme haben andere Vereine auch. Wir spielen momentan keinen guten Fußball“, stellt der Spielertrainer klar. Gegen die Reserve des SC Wiedenbrück 2000 musste Brinkmann erstmals in dieser Saison selber die Schuhe schnüren und 30 Minuten auf der Sechser-Position agieren. Dadurch erhielt das Spiel sogar deutlich mehr Stabilität. Ob sich Tim Brinkmann aber auch am Sonntag gegen die abstiegsgefährdeten Jungs aus Augustdorf aufstellen wird, bleibt abzuwarten.

Trotz all der widrigen Umstände wird der erste Sieg im Jahr 2015 allerhöchste Zeit, will man nicht doch noch nach unten schauen müssen. „Nach der Leistung gegen die mit 7 Regionalliga-Spielern verstärkte Reserve vom SC Wiedenbrück, gegen die wir gleichwertig waren, bin ich überzeugt, dieses Mal den wichtigen Sieg einzufahren“, glaubt Wolla Grübel an das Team und die eigene Stärke. Mit nunmehr 27 Punkten hat man die Spitzengruppe bereits ein wenig aus den Augen verloren – immerhin ist Platz fünf aber noch in Reichweite.

Und ein fünfter Platz zum Abschluss der zweiten Bezirksliga-Saison wäre durchaus beachtlich. Daher wird die Mannschaft in den kommenden Wochen alles geben, um den Abstand nach unten zu vergrößern. Da man in der kommenden Woche spielfrei hat, kann sich die Mannschaft am Sonntag gegen Augustdorf komplett reinhängen und alles geben. Anstoß ist am Sonntag um 15 Uhr an der Berglage. Wir freuen uns auf eine erneut stattliche Besucherzahl am Spielfeldrand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spielbetrieb

Klick auf das Bild zur Großansicht

Platzbelegung

 

Sparkassen-Cup Heft 2022

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren