Hausaufgaben erledigt – Erste macht halbes Dutzend voll

18. April 2011

Mit einer spielerisch glänzenden Leistung hat die erste Mannschaft am Sonntag einen deutlichen 6:0 (2:0)-Auswärtserfolg beim Tabellenfünften Victoria Clarholz II. gefeiert. Mit dem Ergebnis war der Gastgeber sogar noch bestens bedient. Als Torschützen durften sich Selcuk Sama (3x), Vadim Reger (2x) und Florian Glaszis in den Spielbericht eintragen lassen.

„Erst einmal die eigenen Spiele gewinnen und dann auf die Konkurrenz schauen“, lautete die Forderung von Trainer Ralf Brake vor der Partie. Und die eigenen Hausaufgaben wurden bestens erledigt. Denn in den gesamten 90 Minuten war die Viktoria die klar spielbestimmende und überlegene Mannschaft. Lediglich die Chancenauswertung ließ ein wenig zu wünschen übrig. Und das, obwohl mit Fabian Pollmeier, Christian Sandbothe und Mike Dry drei wichtige Stammkräfte nicht zur Verfügung standen. Von Beginn an übernahm die Brake-Elf das Kommando und fabrizierte auf dem kleinen, wie ungeliebten Kunstrasenplatz am Holzhofstadion starken Kombinationsfußball, der bereits nach 15 Minuten mit dem 1:0 durch Vadim Reger belohnt wurde, der sich rechts durchsetzte und aus dem Halbfeld links unten traf. Rietberg blieb weiter am Drücker, vergab aber einige große Einschussmöglichkeiten. Die Clarholzer dagegen konnten nahezu nichts entgegen setzen. Es dauerte aber bis kurz vor der Halbzeit, bis Selcuk Sama eine Reger-Flanke im Gehäuse unterbringen konnte. „Höchst verdient“, kommentierte Co-Trainer Winnie Pähler schon zur Halbzeitpause.
Mit dem sicherern Gefühl der Führung kamen die Blau-Weißen anscheinend etwas zu behebig aus der Kabine, denn die Clarholzer hatten in den ersten Minuten ein leichtes Übergewicht, doch spätestens mit dem 3:0 durch Sama (48.), der sich im 16er gegen alle durchsetze und den Ball im Tor unterbringen konnte, schien die Gegenwehr der Gastgeber dahin. Denn nur sieben Minuten später erhöhte Reger nach Sama-Vorarbeit auf 4:0. Nun ließ man zwar etwas lockerer, erspielte sich aber dennoch ein paar gute Chancen, die zunächst allerdings noch ungenutzt blieben. So mussten die Viktorianer bis zur Schlussphase warten, ehe Sama (83.) und Florian Glaszis (85.) mit einem Doppelschlag das halbe Dutzend voll machten.

Und nach dem Spiel war dann auch der Blick zur Konkurrenz erlaubt. Zwar gewannen Isselhorst und Schloß Holte ihre Partien, doch TSG Harsewinkel ließ in Sende beim 2:2-Unentschieden zwei Punkte liegen, sodass man wieder an der Simov-Elf in der Tabelle vorbei ziehen konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spielbetrieb

Klick auf das Bild zur Großansicht

Platzbelegung

 

Sparkassen-Cup Heft 2022

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren