Heimrecht gestauscht – Die „Erste“ startet mit Heimspiel

6. August 2010

Unverhofft kommt oft: Dank der Verzögerung bei den Baumaßnahmen des neuen Platzes in Sende ist bei der ersten Partie der Saison 2010/2011 am Sonntag, den 15. August 2010, in der Kreisliga A zwischen SW Sende und Viktoria Rietberg das Heimrecht getauscht worden. Somit dürfen sich die Rietberger über ein Heimspiel als Auftakt in die neue Saison freuen.

„Für das erste schwere Spiel gegen können wir nicht auf unseren Heimvorteil bauen, da wir das Heimrecht tauschen mussten“, erklärte SWS Trainer Jens Mayer. Die Sender bekommen einen neuen Kunstrasnplatz auf ihrem Sportgelände. Da sich die Baumaßnahmen allerdings verzögerten, wird der Platz nicht pünktlich zum Saisonstart am nächsten Sonntag fertig. Und so mussten die Verantwortlichen des SW Sende beim Staffelleiter einen Antrag auf Heimrecht einreichen, welcher direkt angenommen wurde. Dementsprechend wird der TuS Viktoria Rietberg erfreulicherweise mit einem Heimspiel in die neue Saison gehen.

Weiterer positiver Nebeneffekt: Das Rückspiel Anfang Dezember wird vorraussichtlich nicht den Witterungsbedingungen zum Opfer fallen. „Es ist einfacher im Winter bei uns auf dem Kunstrasenplatz zu spielen, als in Rietberg auf dem Rasen. Der ist um die Zeit wahrscheinlich unbespielbar und gesperrt“, so der Coach im Gespräch mit „viktoria-fussball.de“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spielbetrieb

Klick auf das Bild zur Großansicht

Platzbelegung

 

Sparkassen-Cup Heft 2022

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren