E1 wird Dritter, A-Jugend wird Zweiter und F1 mit Platz vier

21. Februar 2011

Mit der Hallenkreisrunde der E-Jugend und der Stadtmeisterschaft der A-Jugend sind am Samstag Nachmittag die letzten großen Entscheidungen der diesjährigen Hallenrunde gefallen. Während sich die E1 von Viktoria Rietberg über einen starken dritten Platz bei der Hallenkreisrunde freuen konnte, waren die A-Jugendlichen trotz Platz zwei beim Stadtturnier nicht wirklich zufrieden. Schließlich ging mal als Titelverteidiger in das Turnier.

„Eigentlich wäre mehr drin gewesen. Aber leider waren wir ersatzgeschwächt“, hätte sich Thomas Will, seines Zeichens Trainer der E1-Jugend, mit allen Mann an Bord noch mehr ausgerechnet, als Platz drei bei der Hallenendrunde. Dabei musste man nach der Vorrunde sogar froh sein, sich überhaupt für die Endrunde qualifiziert zu haben. Denn durch zwei Unentschieden und zwei Siege qualifizierte sich der fünfte des Sparkassen-Cups 2011 hinter dem SC Wiedenbrück 2000 als einer der vier besten Gruppenzweiten. Von einem „absoluten Glückslos“ sprach Trainer Sezin Özcan nach der Auslosung der Gruppen. Schließlich war man dem FC Gütersloh, dem SC Wiedenbrück und dem FSC Rheda aus dem Weg gegangen. Doch ersatzgeschwächt musste man sich mit sieben Punkten aus vier Spielen als Gruppenzweiter hinter dem FSC Rheda für das Spiel um Platz drei. Hier gab es ein erneutes Wiedersehen mit dem SC Wiedenbrück, mit dem man sich schon in der Vorrunde 1:1-Unentschieden getrennte hatte. Und auch in diesem Spiel stand nach der regulären Spielzeit ein torloses Unentschieden auf der Anzeigetafel. Vom Neunmeterpunkt zeigten sich die Viktorianer dann als gute Schützen und feierten durch das 4:3 n.E. einen starken dritten Rang. Im Finale bezwang übrigens der FC Gütersloh den FSC Rheda und sicherte sich damit den Hallenkreisrunden-Titel.

Zur gleichen Zeit lief in der Sporthalle Neuenkirchen der Kampf um die Stadtkrone der A-Jugend Mannschaften der Stadt Rietberg. Als Titelverteidiger ins Turnier gegangen, rechnete sich die Mannschaft um Trainer Fabian Pollmeier und seiner Co-Trainer Werner Stricker und Klaus Oelschläger einiges im Turnier aus. Doch die Stadtmeister-Ambitionen wurden schneller zerstört, als angenommen. Schon in der ersten Begegnung gab es in einem temporeichen Spiel eine überraschende 0:1-Niederlage gegen TuS Westfalia Neuenkirchen. Zwar folgte ein 2:1-Sieg über DJK Bokel, doch spätestens nach dem 2:2 gegen RW Mastholte war der Traum von der Titelverteidigung geplatzt. Und ohne diesen Druck fiel das Fußballspielen auf einmal anscheinend leichter, denn sowohl Varensell (7:0), Westerwiehe (3:0) und Druffel (10:0) hatten in ihren Begegnungen gegen die Viktoria nichts zu melden. Letztendlich sicherte man sich durch diesen Endspurt wenigestens noch den Vize-Titel hinter Neuenkirchen. „Wir sind natürlich schlecht ins Turnier gestartet, aber uns von Spiel zu Spiel gesteigert“, sah Pollmeier eine klare Leistungssteigerung seiner Jungs. Für Neuenkirchen war es die wohl beste Hallenstadtmeisterschafts-Saison der Geschichte. In vier von sieben Vergleichen setzte man sich selbst die Krone auf.

Ein ebenfalls hervorragendes Turnier absolvierte die F1-Jugend bei der Stadtmeisterschaft vor einer Woche in der Halle in Mastholte. Mit der Rietberger Hallenbande, die sich die Rot-Weißen für das Turnier ausgeliehen hatte, war es von den Begebenheiten wie ein Heimspiel für den TuS Viktoria. Und so präsentierten sich die Jungs um Trainer Peter Fast, Sarah Özdemir und Fabian Reinkemeier auch. Lediglich gegen den späteren Titelträger Westfalia Neuenkirchen musste man sich geschlagen geben. Siege gab es gegen Westerwiehe (2:0) und RW Mastholte (4:1). In den Begegnungen mit Druffel (2:2), Varensell (1:1) und Bokel (2:2) musste man sich trotz besseren Spiels jeweils mit einem Punkt zufrieden geben. Und so klingt die Platzierung mit Rang vier nachher deutlich schwächer, als die tatsächliche Stärke der Truppe am letzten Samstag, die vor allem in der Offensive konsequent ihre Chancen nutzten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spielbetrieb

Klick auf das Bild zur Großansicht

Platzbelegung

 

Sparkassen-Cup Heft 2022

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren