Höfel-Doppelpack bringt Heimsieg gegen Espeln

20. August 2014

Mit einem Doppelpack von Stürmer Dominic Höfel, holt sich die Erste Mannschaft von Viktoria Rietberg im zweiten Spiel der neuen Saison den ersten Saisonsieg. Nach dem 1:1-Unentschieden gegen Bielefeld am Sonntag, präsentierte sich die Viktoria in den ersten 20 Minuten in Bestform. Doch nach dem 1:0 durch Höfel (9. Minute) kam Espeln besser ins Spiel, ehe erneut Höfel (84.) die Entscheidung besorgte.

Bis mindestens Sonntag steht die Elf von Trainer Tim Brinkmann durch den Heimsieg gegen den SC GW Espeln an der Tabellenspitze der Bezirksliga, Staffel 2 – allerdings natürlich mit einem Spiel mehr, als alle anderen Mannschaften. Dennoch hat man nun schon einmal vier Punkte auf dem Konto, die manch andere Teams (u.a. auch Espeln) erst noch holen muss. Doch der Heimsieg war lange Zeit alles andere als sicher.

In den ersten zehn Minuten agierten die Berglage-Kicker wie aufgedreht und brachten den Gegner immer wieder zu einfachen Ballverlusten. Selcuk Sama scheiterte bereits nach drei Minuten freistehend und auch Dominic Höfel brachte den Ball in Minute sechs nicht im Tor unter. Nach einer Ecke war der Stürmer dann aber zur Stelle und donnerte den Abpraller Volley via linken Pfosten in die Maschen. Auch danach gab es noch gute Möglichkeiten.

Schuss ins Glück - Führungstreffer von Dominic Höfel gegen den SC GW Espeln

Doch der Freistoß von Mike Dry konnte ebenso vom Keeper gerettet werden, wie ein Kopfball von Höfel, den ein Verteidiger so gerade eben noch von der Linie kratzen konnte. Danach gab es aber einen riesigen Bruch im Spiel und die Gäste kamen besser in die Partie. In den letzten zehn Minuten der ersten Hälfte drückte Grün-Weiß und traf dabei unter anderem kurz vor dem Halbzeitpfiff nur den Pfosten.

Auch mit Beginn der zweiten Hälfte war das Spiel der Viktoria nicht wieder in der Form der Anfangsphase. Bälle wurde nervös zu schnell verloren, der Gegner hatte zu viel Platz und kam vor allem selbst immer besser in die Partie. Bis auf einen Distanzschuss auf den Mann (63.) sprangen aber keine nennenswerten Chancen für die Gäste heraus. Dennoch lag irgendwie der Ausgleich in der Luft, auch wenn die Viktoria einige Konterchancen herausspielte aber liegen ließ.

In der 81. Minute lag der Ausgleich aber absolut in der Luft, als Gästestürmer Sven Görgen mit einem Schuss nur die Oberkante der Latte traf. Im Gegenzug spielte sich die Viktoria aber wenigstens einmal gekonnt durch die Abwehr, sodass Dominic Höfel das viel umjubelte 2:0 markieren konnte. Ein Sieg der nicht nur dem Punktekonto, sondern auch der Moral gut tun wird.

„Die ersten 15 Minuten waren Weltklasse. Was dann passiert ist, weiß ich leider auch nicht“, konnte Wolla Grübel die gesehenen Minuten nach der frühen Führung nicht in Worte fassen. Auch Co-Trainer Dirk Siemann sprach von „Rumeierei nach dem 1:0 durch Dominic. Aber immerhin haben wir die drei Punkte hier gelassen“, so Siemann nach dem Spiel. Am Sonntag geht es dann zu SW Marienfeld – nächsten Mittwoch gastiert Landesligist Harsewinkel zum Kreispokal an der Berglage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spielbetrieb

Klick auf das Bild zur Großansicht

Platzbelegung

 

Sparkassen-Cup Heft 2022

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren