Höfel, Strathoff und Uhland schießen Viktoria Rietberg auf Rang fünf

30. März 2014

Dank einer starken zweiten Halbzeit hat die Erste Mannschaft von Viktoria Rietberg am Sonntag Nachmittag den fünften Sieg in Folge eingefahren. Zu Hause konnte der Tabellen-Neunte TSV Schötmar mit 4:0 bezwungen werden. Nach torloser erster Hälfte, brachten ein Doppelpack von Dominic Höfel, sowie Treffer der eingewechselten Julian Strathoff und Daniel Uhland unsere Viktoria auf die Siegerstraße.

Die zahlreichen Zuschauer an der Berglage sahen eine Viktoria, die ohne die Verletzten Denis Molliqaj, Mike Dry und Dennis Grübel auskommen mussten. In der ersten Halbzeit gelang es beiden Mannschaften bei sommerlichen Temperaturen um die 20°C, vor allem mit einer bärenstarken Verteidigung zu agieren. Sowohl die Viktoria, als auch die Gäste aus Schötmar standen hinten gut und ließen vorne nichts anbrennen.

Das lag aber auch daran, dass die Offensiv-Reihen auf beiden Seiten zu wenig Zählbares in die Waagschale werfen konnten, um den Gegner ansatzweise in Bedrängnis zu bringen. Während zwei Flanken von Paul Suchy (4.) und Selcuk Sama (9.) nur auf dem Tornetz landeten, kam Dominic Höfels Schuss nach 13 Minuten zu zentral auf das Tor, um den Keeper zu überwinden. Der Schuss von Wadim Reger nur 40 Sekunden später war da schon besser, strich aber knapp über das Gehäuse.

Schötmar stand hinten ansonsten bombensicher und gewann eine Vielzahl an wichtigen Zweikämpfen. Bis auf einen abgeblockten Schuss von Schötmar-Kapitän Fatih Öztürk, gelang es den Gästen in der ersten halben Stunde aber auch nicht wirklich, mal gefährlich vor das Rietberger Gehäuse zu kommen. Während Selcuk Sama nach rund 30 Minuten einen Kopfball knapp vorbei setzte, war es erneut Fatih Öztürk, der zwölf Minuten vor dem Seitenwechsel freistehend die große Chance zur Gäste-Führung vergab.

Die Halbzeitansprache von Spielertrainer Max Heinrich und des sportlichen Leiters Wolla Grübel war wohl genau die richtige, denn die Viktoria kam nun deutlich stärker und konsequent aus der Kabine. Innerhalb von sechs Minuten schnürte Dominic Höfel nach Flanke von Selcuk Sama per Kopf (52.) und nach genialem Ball von Max Heinrich per Einzelleistung (58.) seinen Doppelpack und ebneten den Weg für den fünften Sieg in Folge.

Viktoria Rietberg spielte die Gäste nun an die Wand und erspielte sich dabei zahlreiche Möglichkeiten. Allein Dominic Höfel hätte frühzeitig schon für klare Verhältnisse sorgen können (60./62.), auch Selcuk Sama vergab freistehende (64.). Schötmar war nur bei einem Freistoß ansatzweise gefährlich, der an Freund und Feind vorbei ins Torhaus trudelte (69.). Der eingewechselte Julian Strathoff mit einem schönen Linksschuss (78.) sorgte für die Vorentscheidung.

Außenverteidiger Paul Suchy war es, dem 95 Prozent des vierten Treffers gehörten: Im Aufbauspiel des TSV erkämpfte er sich den Ball, lief alleine auf das Tor zu und bediente dabei den ebenfalls eingewechselten Daniel Uhland, der aus fünf Metern nur noch einschieben musste (84.). Ein 30-Meter-Kracher von Daniel Schledde, hätte kurz vor dem Ende sogar fast den fünften Treffer bedeutet, doch sein Schuss streifte nur die Latte.

„Starke zweite Halbzeit. Mit etwas größerer Konsequenz, hätten wir hier sogar noch mehr Tore erzielen können“, wollte Viktorias sportlicher Leiter Wolla Grübel aber nicht das berühmte Haar in der Suppe suchen. Vielmehr war er mit dem dominanten Auftritt nach der Pause hochzufrieden. Auch Max Heinrich war froh über die Leistungssteigerung und auch über das erneute Zu-Null-Spiel, mit dem auf Rang fünf klettern konnte. Kommenden Sonntag steht dann das Spitzenspiel beim Tabellen-Zweiten VFB Schloß Holte auf dem Plan.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spielbetrieb

Klick auf das Bild zur Großansicht

Platzbelegung

 

Sparkassen-Cup Heft 2022

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren