Isselhorst verliert – Rietberg aber auch, jetzt nur noch Platz 4

3. Oktober 2010

Die große Chance war da, doch sie wurde nicht genutzt. Während Tabellenführer FC Isselhorst zum ersten Mal in dieser Saison keine Punkte einfahren konnte, musste sich auch die erste Mannschaft von Viktoria Rietberg beim Auswärtsspiel gegen SW Marienfeld II. mit 3:1 (1:1) geschlagen geben. Nach der frühen Führung durch Lukas Vertkersting (5.) verpasste man es, die Führung zu erhöhen. Aufgrund des  Ausgleiches vor der Pause und der beiden Gegentreffern nach dem Seitenwechsel verpasste man es, seit langem mal wieder die Tabellenspitze zu übernehmen.

Es fing doch so gut an: Nach nur fünf Minuten schien die Taktik der Viktoria aufzugehen: Nach einer Ecke köpfte Lukas Vertkersting bereits nach fünf Minuten die Führung für die Brake/Pähler-Elf. Auch im weiteren Spielverlauf war die Viktoria die spielbestimmende und besser Mannschaft, doch beste Chancen wurden liegen gelassen: Weder Selcuk Sama noch Sturmkollege Vadim Reger brachten es fertig, freistehend den gegnerischen Torhüter zu überwinden. Mit der ersten Torchance der Gastgeber fiel dann auch der glückliche Ausgleich für die Marienfelder: Nach einer guten Einzelaktion auf der linken Seite konnte ein Marienfelder an die Strafraumkante zurücklegen, wo sein Mitspieler den Ball optimal traf und bei seinem Traumtor Torhüter Andreas Bücker keine Chance ließ (21.). Auch weitere Tormöglichkeiten blieben ungenutzt und irgendwie verlor man allmählich den Faden. Als hätten die Jungs erst nach einer halben Stunde gemerkt, dass sie auf einem Kunstrasen spielen kamen einfach Pässe plötzlich nicht mehr an und warum auch immer fehlte auf einmal die Bewegung in allen Mannschaftsteilen. So ging es mit einem Unentschieden in die Halbzeitpause.

Mit großer Willens- aber ohne Durchschlagskraft ging die Viktoria in den zweiten Abschnitt. Die größte Chance zur Führung hatte der 1:0-Torschütze Lukas Vertkersting, der nach einem einfachen Doppelpass vor dem gegnerischen Torhüter auftauchte, aber am selbigen scheiterte. Zu allem Überfluss fing man sich auch noch den kuriosen Rückstand: Nach einem Pressschlag (!!!) am gegnerischen Strafraum flog der Ball über das gesamte Spielfeld und leider auch über die gesamte Abwehr hinweg, sodass der gegnerische Stürmer nur noch durchlaufen brauchte und den Ball im Tor der Rietberger versenkte. Und obwohl noch einige Minuten auf der Uhr standen, packten die Blau-Weißen früh in der Partie die Brechstange aus. Doch mehr als ein Abseitstor von Selcuk Sama sprang nicht mehr viel heraus. Im Gegenteil: Bei einem Freist0ß rückte fast die gesamte Elf auf, um den so wichtigen Ausgleichstreffer zu erzwingen, doch dieser Schuss ging nach hinten los: Der Torhüter fing den Ball ab, machte das Spiel schnell und der technisch clevere Stürmer überlupfte Andreas Bücker aus gut 25 Meternn zum vorentscheidenen 1:3. So verpasst Viktoria Rietberg die große Möglichkeit, den Patzer des FC Isselhorst (0:3 in Schloß Holte) auszunutzen und an die Tabellenspitze zu springen. Die Schloß Holter damit neuer Spitzenreiter der Kreisliga A. Rietberg liegt mit einem Punkt Rückstand hinter TSG Harsewinkel und dem FC Issehlorst auf Rang vier.
Am Mittwoch treffen der dritte und der vierte im Pokal aufeinander. Im Kreispokal Viertelfinale geht es in Isselhorst dann darum, die jeweilige Niederlage vom Wochenende wett zu machen. Anstoß ist am Mittwoch Abend um 19 Uhr. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Spielbetrieb


Klick auf das Bild zur Großansicht

Sparkassen-Cup Heft 2022

Unsere Sponsoren