Jugend am Wochenende mit Licht und Schatten

24. September 2013

Mit gemischten Gefühlen blickt man auf das Fußball-Wochenende der Fußball-Jugendabteilung des TuS Viktoria Rietberg. Während die A-Jugend im Kreispokal deutlich erfolgreich war und auch die F1-Jugend ihr Derby in Westerwiehe gewinnen konnte, gab es ansonsten leider nur Niederlagen zu verzeichnen. Da es aber noch sehr früh ist in der Saison, kann man diese Niederlagen wohl recht schnell verkraften.

F1-Jugend vs. Germania Westerwiehe - 9-1

A-Jugend siegt im Pokal beim FC Kaunitz

Eigentlich eine doofe Ansetzung im Kreispokal, schließlich trifft die A-Jugend auch in der Quali-Runde auf den FC Kaunitz. Da man aber den Gegner deutlich mit 5:1 und auch hochverdient bezwingen konnte, darf man gespannt und optimistisch auf die Begegnung in der Qualifikation blicken, die am 12. Oktober in Kaunitz ausgetragen wird.

Doppelte Niederlage der B-Jugend gegen SW Sende

SW Sende war für unsere B-Jugend in diesen Tagen kein gutes Pflaster. Bereits am vergangenen Mittwoch Abend musste man sich den Schwarz-Weißen im Kreispokal sehr unglücklich mit 1:2 geschlagen geben. Und so sollte es am Samstag in der Qualifikations-Runde gegen den gleichen Gegner eine Wiedergutmachung werden. Doch Samstag Nachmittag war man deutlicher unterlegen, als noch im Pokalspiel. Trotz ordentlicher Leistung, großem Kampfgeist und früher Führung (Azad Yadel, 25. Minute) musste man sich letztlich zu deutlich mit 1:4 auswärts geschlagen geben. Mit drei Zählern bleibt man aber auf Rang zwei der Tabelle.

C-Jugend hält eine Halbzeit gegen Bezirksligist mit

Eine Halbzeit lang durfte die C-Jugend von Viktoria Rietberg am Donnerstag Abend in der zweiten Pokalrunde von der Überraschung träumen. Letztlich setzte es gegen den Bezirksligist SV Spexard dennoch eine klare 1:6 (1:1)-Auswärtsniederlage. Nach dem klaren Erfolg in der ersten Runde über Friedrichsdorf, begann man auch in Spexard stark und konnte die Führung der Gastgeber noch vor der Pause durch Nick Darmin ausgleichen. Zwei Treffer innerhalb von fünf Minuten nach Wiederanpfiff brachte Spexard aber die nötige Sicherheit, um einen zum Ende hin deutlichen 6:1-Erfolg heraus zu spielen. Die Leistung macht aber Mut für die weiteren Partien in der Quali-Runde.

Im Derby gegen Neuenkirchen für die D2-Jugend nichts zu holen

Die von Peter Fast, Thomas Will und Christian Berfelde trainierte D2-Jugend kam am Samstag Nachmittag gegen die D1-Jugend von Westfalia Neuenkirchen mächtig unter die Räder. Der Ortsnachbar ließ von Beginn an merken, dass man der ältere Jahrgang auf dem Platz sei und spielte unsere D2-Jugend leider deutlich an die Wand. Zwar warfen sich unsere Jungs in jeden Ball und kämpften bis zum Umfallen – doch der Alters-Unterschied machte sich sehr deutlich bemerkbar, sodass nach Abpfiff ein klares 0:11 aus Sicht unserer Blau-Weißen zu Buche stand. Aber Kopf hoch Jungs, es kommen wieder leichtere Gegner, die eben nicht ein Jahr älter sind.

Packender Fight in der E-Jugend geht an den FC Gütersloh 2000 II.

Wer am Samstag Nachmittag das Spiel zwischen unserer E1-Jugend und der Zweiten des FC Gütersloh 2000 verpasste, ist selber Schuld. Beide Mannschaften spielten erfrischend offensiv und lieferten sich einen packenden Fight auf dem Sportplatz Berglage. Bis zur Halbzeit waren bereits neun Treffer gefallen – leider stand es 5:4 für die Gäste. Nach dem Seitenwechsel lief unsere Viktoria immer wieder an, hatte das Glück aber einfach nicht auf ihrer Seite. Zwei Konter der Gäste besiegelten am Ende eine unglückliche 4:7-Niederlage, auf die die Mannschaft und das Trainerteam aber stolz zurück blicken kann.

F1-Jugend mit Derby-Sieg in Westerwiehe

Mit einer von Anfang an konzentrierten Leistung, hat unsere ambitionierte F1-Jugend einen ungefährdeten Derby-Sieg in Westerwiehe gefeiert. In der ersten Halbzeit waren unsere Jungs klar überlegen und führten daher bereits zum Seitenwechsel verdient mit 6:0. Die Gelb-Schwarzen Kicker aus Westerwiehe kamen im zweiten Abschnitt etwas besser ins Spiel, sodass sich ein toller Kampf entwickelte. Unsere Jungs hatte das Spiel aber schnell wieder im Griff und ließen bei einem Gegentreffer noch drei weitere eigene Treffer folgen. Die Rietberger Torschützen waren Romeo Senol (4x), Tim Strate (2x), Julius Brunnert, Tarkan Iseni, sowie ein Eigentor der Westerwieher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Spielbetrieb


Klick auf das Bild zur Großansicht

Sparkassen-Cup Heft 2022

Unsere Sponsoren