Jugend: Souveräne Siege und herbe Niederlagen

1. April 2014

U6 verliert Derby

Mit 3:10 (0:4) mussten sich die Bambinis leider der SG Druffel beugen und geschlagen geben. Dabei spielte man jedoch gar nicht schlecht, aber machte hinten einfach zu viele Fehler. Nach der Halbzeit hätte Rietberg fast auf 3:4 verkürzen können, doch letztendlich überwog dann die Druffeler Offensive.

F2 ohne Chance

Gegen RW St. Vit II hatte Rietberg leider überhaupt keine Chance. 0:10 hieß am Ende das deutliche Ergebnis für die Viktoria. Nach dem Sieg letzte Woche hatte man sich eigentlich mehr vorgenommen, doch St. Vit bestrafte jede Unkonzentriertheit gnadenlos und stellte Schniggendillers und Wills Mannschaft so vor eine unlösbare Aufgabe.

F1 wie immer

Die F1 hingegen bleibt sich treu – und das bedeutet, sie gewinnt. Am Samstag schlug Diekämpers und Leuschners Mannschaft zu Hause den FSC Rheda mit 7:3 (4:2). Doch dieses Mal wurden die Jungs ziemlich gefordert, doch man hielt konsequent dagegen und kämpfte Rheda so nieder! Super Leistung der Jungs!

E3 unterliegt

Die E3 verlor gegen den SV Avenwedde mit 1:8 (0:4). Dabei verschlief Viktoria die 1. Halbzeit komplett. Erst in der 2. Hälfte wurde von der Truppe Fußball gespielt. Fynn Ewers konnte das 1:4 erzielen, es wurde noch einmal alles probiert, aber zum Schluss ließ die Kraft nach und in den letzten 3 Minuten kassierte die E3 noch einmal 3 Gegentore.  Trotzdem kann man auf die 2. Halbzeit definitiv aufbauen!

E2 gewinnt Stadtderby

10:2 – so ein Derbysieg gegen GW Varensell kann sich sehen lassen. Varensell hatte der E2 letztes Jahr den Stadtmeistertitel weggenommen, es war also noch eine Rechnung zu begleichen. Doch zunächst kam Viktoria schwer ins Spiel, alle waren anscheinend noch nicht ganz wach.  Doch als der Schalter endlich umgelegt wurde, machte es nur noch „Peng! Peng!“, so Coach Waltenberg. Mit dem Sieg ist das Saisonziel eindeutig die Meisterschaft geworden!

E1 verschenkt 3 Punkte

Bei der E1 konnte man live erleben, wie sich ein Unentschieden wie eine Niederlage anfühlt. Denn gegen die TSG Harsewinkel führte man bereits 6:3 und fühlte sich wie der sichere Sieger der Partie. Doch in den letzten Minuten spielte man zu unkonzentriert und Harsewinkel gab noch einmal alles – und so kassierte man in der vorletzten Minute den 6:6 Ausgleich.  Dementsprechend enttäuscht waren natürlich alle Beteiligten, doch der Lerneffekt sollte unglaublich hoch sein.

D2 verliert in Avenwedde

Mit 5:3 verlor die D2 in Avenwedde und setzt damit leider den Abwärtstrend der letzten Wochen fort. Denn auch gegen die D2 des SV Avenwedde konnten trotz ansprechender Leistung keine Puntke mitgenommen werden. Jetzt gilt es auch diese Niederlage abzuschütteln und sich auf nächste Woche zu konzentrieren!

D1 hat keine Chance

Auch die D1 steckt momentan leider in einem Formtief. Die wieder mit großen Personalsorgen angetretene Mannschaft sah gegen einen übermächtigen FC Isselhorst kein Land und verlor 0:18. Und auch hier muss sich die Mannschaft jetzt voll und ganz auf die nächste Woche konzentrieren und das Negativerlebnis hinter sich zu lassen.

C2 glücklos

Gegen die JSG Bokel/Mastholte setzte es nicht nur eine 2:0 (0:0) Niederlage, sondern muss nach diesem Wochenende auch noch 2 Verletzte beklagen. Beim Abschlusstraining am Freitag brach sich Leon Breimann den Daumen, am Samstag in Bokel Kerem Korcum das Schlüsselbein. Bei sowas ist das Ergebnis natürlich erst einmal nebensächlich – wir wünschen allen eine gute Besserrung!

B – Jugend unterliegt Spitzenreiter

Die B – Jugend von Jürgen Dresschalück unterlag am Samstag dem Ligaprimus SV Spexard mit 1:4. Nach der Klatsche im Hinspiel lässt sich dieses Ergebnis natürlich deutlich besser sehen, Dresschalücks Arbeit scheint langsam ihre Früchte zu tragen – genau so weiterarbeiten!

A – Jugend mit nächstem Erfolg

Gegen einen überforderten SW Sende machte Pollmeiers Truppe den 2. Sieg in Folge perfekt. Mit 9:0 (7:0) gewann Viktoria souverän und bleibt somit am 2. Platz dran. Lukas Ottemeier (4), Dennis Berfelde (2), Mario Krischel (2) und Julian Strathoff erzielten die Treffer beim hochverdienten Erfolg, der wirklich nie in Gefahr war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Spielbetrieb


Klick auf das Bild zur Großansicht

Sparkassen-Cup Heft 2022

Unsere Sponsoren