Jugend: Viktoria hat kaum Glück

24. März 2014

F2 siegt

Endlich steht der verdiente Sieg für die F2. In einem torreichen Spiel gegen SW Sende II setzte sich Rietberg am Ende mit 5:4 durch. Nachdem in den letzten Wochen meist das Nachsehen hatte, waren alle Beteiligten nach dem Spiel hoch zufrieden und voll motiviert, jetzt auch das nächste Match erfolgreich zu bestreiten.

F1 gewinnt weiter

Auch der SV Spexard kann die F1 nicht aufhalten. In unnachahmlicher Manier schlug Diekämpers Viktoria den Gastgeber mit 7:1. Wie schon gegen Verl ließ man dem Gegner keine Chance und erzielte durch tolle Tore den verdienten Erfolg. Auf die F1 ist einfach immer Verlass, denn diese Mannschaft kann noch Großes erreichen!

E3 unterliegt im Derby

Am Ende verdient verlor Leuschners, Wills und Glinskis Truppe gegen Druffel mit 5:2 (2:1). Zwar führte die E3 durch Felix Leuschner mit 1:0, danach verlor Viktoria aber den Faden und es klappte nur noch wenig. So kassierte man unnötige Gegentore. Zwar konnte Fynn Ewers noch den Anschlusstreffer erzielen, doch gleich nach dem Tor wurde man wieder gnadenlos ausgekontert. Druffel war an diesem Tag einfach zu stark für die schwächelnde Viktoria-Truppe.

E2 lässt SCW keine Chance

Eine Topleistung führte für die E2 zu einem auch in der Höhe verdienten 6:1-Erfolg beim SC Wiedenbrück IV. Defensiv sicher und vorne eiskalt präsentierte sich Rietberg in Wiedenbrück und leiß so dem Gegner, der fast nur aus älteren Kickern bestand, nicht den Hauch einer Chance auf einen Sieg. Damit behält Viktoria seine weiße Weste mit 2 Siegen aus 2 Spielen und kann zufrieden in die neue Trainingswoche starten und sogar ganz oben mitmischen.

E1 mit Krimi

Dieses Wochenende hat Viktoria einfach kaum Glück – auch die E1 konnte leider nicht siegen. Mit 6:5 (4:3) besiegte der SC Wiedenbrück III Linds und Antonaccis Team, ein wahrer Krimi. Es ging immer hin und her, doch am Ende hatte Wiedenbrück leider das Quäntchen Glück und schoss bei „Torewettschießen“ eins mehr als Rietberg. Hervorzuheben ist die Leistung des Rietberger Torwarts, der seine Mannschaft mehr als einmal im Spiel hielt. Aber auf die Offensivleistung, die trotz großer Ausfälle gut war, kann diese Woche auf jeden Fall aufgebaut werden!

D2 verliert in Spexard

Bei der D2 ist der Wurm drin! Nachdem man vor wenigen Wochen noch von der Spitzengruppe grüßte, folgten nun 3 Niederlagen. Dieses Wochenende war der SV Spexard IV zu stark und bezwang Viktoria mit 4:2. Die Truppe kann sich momentan leider nicht für den Aufwand belohnen, den sie leistet. Trotzdem ist die Gier nach den nächsten 3 Zählern ungebrochen!

D1 geht baden

Auch die D1 konnte leider nicht in Spexard gewinnen. Mit 0:7 unterlag Zielkes Mannschaft einer zu starken Spexarder D-Jugend. Momentan hat die D1 leider große Personalsorgen und kann ihr vorhandenes Potential nicht ausschöpfen. So fällt es schwer, Rückstande noch aufzuholen. Doch es werden wieder bessere Zeiten kommen!

C2 krönt gute Leistung

Letzte Woche noch unverdient verloren, diese Woche endlich für den Aufwand belohnt. Mit 4:2 (2:2) besiegte Verfürths Mannschaft den SV Herzebrock. Doch danach sah es zunächst gar nicht aus. Früh lag Herzebrock mit 2:0 vorne, doch durch Tore von Sauud und Henri kämpfte sich die Mannschaft zurück ins Spiel. Nach der Pause konnte Fabio mit 2 Treffern den letztendlich verdienten Erfolg perfekt machen!

SC Verl II zu stark für B-Jugend

Gegen die starken Verler wollte sich die B-Jugend von Dresschalück nicht verstecken, trotzdem siegte der Gastgeber aus Verl mit 4:0. So steht weiterhin kein Dreier für die B1 2014 auf dem Papier, dennoch war langsam Dresschalücks Philosophie im Rietberger Spiel zu erkennen. Wenn man das Hinspielergebnis betrachtet, scheint die Elf langsam wieder in die Spur zu finden. Auf einige Aktionen der Mannschaft kann in dieser Trainingswoche wirklich aufgebaut werden.

A-Jugend vergeigt 2. Platz

Denkbar schlecht startete die A-Jugend gegen den SV Spexard ins Spiel – ein abgefälschter Schuss in der 3. Minute führte zum frühen Gegentreffer. Danach spielte Pollmeiers Truppe den Gegner zwar an die Wand, erspielte sich reihenweise 100%-ige Chancen, doch der Torerfolg blieb verwehrt. Und so kam es noch schlimmer, zur Pause stand es plötzlich 0:3. Nach der Halbzeit wollte Viktoria noch einmal angreifen, das klappte auch – doch auch jetzt wurden die hochkarätigen Chancen nicht reingemacht. So blieb es beim 0:3 – ein herber Rückschlag für Viktoria.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spielbetrieb

Klick auf das Bild zur Großansicht

Platzbelegung

 

Sparkassen-Cup Heft 2022

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren