Kadervorstellung – 9 Neue in Richtung Bezirksliga?

3. August 2010

Eine Woche dauert es noch, dann geht die Kreisliga A in die Saison 2010/2011. Schon jetzt geht der Kampf um die vorderen Plätze los, allerdings nur verbal. Martin Simov, seines Zeichens Trainer der TSG Harsewinkel, hat sich selbst zum Topfavoriten erklärt, aber auch den beiden Teams aus Rietberg und Schloß Holte gute Chancen eingeräumt. Im Lager der Viktoria aus Rietberg hält man sich dagegen eher bedeckt.

Trainer Ralf Brake (m. sitzend) konnte beim Traingsauftakt die neuen Spieler (v.l.) Marius Happe, Wadim Reger, Tobias Hollenbeck, Florian Glaszis und Niklas Rabe, sowie seinen neuen Co-Trainer Winni Pähler (m. stehend) begrüßen.

Trotz aller Vorschusslorbeeren will Trainer Ralf Brake nichts vom Aufstiegskampf wissen und gibt die Favoritenrolle gerne an den dreimaligen Tabellendritten der vergangenen Jahre aus Harsewinkel ab. „Es gibt soviele Faktoren, die damit reinspielen müssen, um am Ende ganz oben zu stehen. Wir machen uns da keinen eigenen Druck“, will Brake seiner jungen Mannschaft noch Zeit lassen. Auch Kapitän Fabian Pollmeier hält die Erwartungen bewusst niedrig: „Wir wollen zwar oben mitspielen, aber der Aufstieg ist nicht das zwingende Ziel“. Man will in diesem Jahr versuchen, seit langem mal wieder eine gute Hinrunde zu spielen, in denen man genug Punkte holt, um rein garnichts mit dem Abstieg zu tun zu bekommen.

Dabei haben die Verantwortlichen des TuS Viktoria Rietberg wieder sehr gute Arbeit geleistet und den bestehenden Kader der abgelaufenen Saison punktuell verstärkt. Nur von „Neuen“ zu sprechen, wäre allerdings nicht richtig, denn mit Vadim Reger (FC Kaunitz) und Lukas Vertkersting (RW Horn II.) hat man zwei gestandene Spieler verpflichtet, die im Rietberger Umkreis bestens bekannt sind. Beide haben in der Vergangenheit schon für die Viktoria gespielt und den Großteil ihrer Jugend im Verein verbracht. Weiter stoßen mit insgesamt sechs ehemaligen A-Jugendlichen eine Reihe talentierter Spieler zum Kader, die die Kämpfe um die Stammplätze aufnehmen wollen. Vor allem mit Reger, der in der letzten Saison für den FC Kaunitz auf Torejagd ging, erhofft sich Ralf Brake eine größere Unberechenbarkeit. Abzuwarten gilt es, ob der Torschützenkönig der abgelaufenen Saison, Selcuk Sama, eine ähnlich hohe Trefferqoute aufweisen kann. Im letzten Jahr brachte er den Ball gleich 35 Mal im Tor des Gegners unter. „Wir haben offensiv mehr Alternativen, als in der vergangenen Saison. Ich bin vor allem froh, dass sich keiner verletzt hat“, kann der Coach auf einen breiten Kader zurückgreifen. „Wir sind auf allen Positionen mehrfach besetzt und der Konkurrenzkampf kann uns nur gut tun“. Mit Winni Pähler konnte zudem ein Fachmann als Co-Trainer verpflichtet werden, der die Rietberger Verhältnisse bestens kennt, war er doch jahrelang für die Reserve verantwortlich.

Trotz aller Bescheidenheit sind sich viele Kenner der Liga sicher, dass Viktoria Rietberg auch in diesem Jahr wieder oben mitspielen wird, ob sie wollen oder nicht. Am liebsten, so ließen sich dann doch einige Spieler aus der Reserve locken, wäre es natürlich, einen möglichen Aufstieg am letzten Spieltag im einzigen Stadtderby bei der Reserve des RW Mastholte perfekt zu machen. Bis dahin gilt es aber erstmal, gut in die Saison zu kommen und zu schauen, ob die Mannschaft schnell zusammenfindet.

Zugänge: Wadim Reger (FC Kaunitz), Lukas Vertkersting (RW Horn II.), Niklas Rabe, Florian Glaszis (beide FSC Rheda A-Jugend), Viktor Keller (SV Herzebrock A-Jugend), Tobias Hollenbeck (2. Mannschaft), Mehmet Elveren, Marius Happe und Leon Pollmeier (eigene A-Jugend)

Abgänge: Can Erten (GW Langenberg)

Gesamter Kader

Trainer: Ralf Brake

Co-Trainer: Winni Pähler

Betreuer: Oliver Bruns und Christian Staack

Tor: Marc Amartage, Andreas Bücker, Kevin Regenberg

Abwehr: Florian Ewers, Tobias Hollenbeck, Serbülent Kocabas, Fabian Pollmeier, Christian Rump, Christian Sandbothe, Jan Strathoff und Lukas Vertkersting

Mittelfeld: Mehmet Elveren, Florian Glaszis, Marius Happe, Viktor Keller, Marcel Kober, Sebastian Kudlek, Hayati Orhan, Niklas Rabe und Alexander Schwab

Angriff: Benedikt Happe, Fatmir Laci, Andre Martina, Leon Pollmeier, Vadim Reger und Selcuk Sama

Testspiele: 18.07.2010 TuS – GW Varensell 5:1, 25.07.2010 FC Hövelriege – TuS 0:9, 28.07.2010 TuS – GW Langenberg 5:3, 31.07.2010 TuS – Bad Wünnenberg-Leiberg 1:2, 01.08.2010 TuS – SC Ostenland 3:6, 03.08.2010 VFL Hörste-Garfeln – TuS 0:3, 06.08.2010 TuS – FC Westerloh-Lippling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spielbetrieb

Klick auf das Bild zur Großansicht

Platzbelegung

 

Sparkassen-Cup Heft 2022

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren