Mehr Bindung zur Stadt Rietberg: Vereinsfarben werden in Rot-Gelb geändert

1. April 2013

Gut 150 Tage ist Bürgermeister Andreas Sunder nun im höchsten Amt der Stadt Rietberg. Viele knifflige Entscheidungen mussten schon getroffen werden – eine wichtige betrifft nun auch unsere Viktoria. Um die Bindung und den Bezug zur Stadt zu vergrößern, werden die Vereinsfarben unseres Vereins zum 01. Juni 2013 in die Stadtfarben „Rot-Gelb“ geändert.

„Wir sind zwar nicht unbedingt begeistert, da das Blau-Weiß nunmal unsere Stammfarben sind, aber nach langen Gesprächen mit der Stadt haben wir letztlich zugestimmt“, so Viktoria-Obmann Ralf Peterhanwahr. Vor allem der immense Aufwand, alle Trikots und Logos neu anzuschaffen, sei sehr groß. „Mit der Stadt haben wir uns aber geeinigt, dass wir die Trainingsanzüge erst 2014 umwandeln müssen“, konnte Peterhanwahr zumindest einen Kompromiss heraus handeln.

Gerade im Vorstand der Viktoria stieß der Vorschlag aus dem Bürgermeisteramt auf harte Kritik und sorgte für lange Diskussionen. Doch letztlich habe man dem Farbwechsel zugestimmt, da man so auch einen kleinen Vorsprung im Rennen um den ersten Kunstrasenplatz zu haben. „Normalerweise müssten wir damit ein kleines Ass im Ärmel haben“, so Ralf Peterhanwahr weiter. Bürgermeister Andreas Sunder wollte diesen Punkt nicht kommentieren, fügte aber hinzu, „dass wir unglaublich froh sind, eine Einigung erzielt zu haben. Als Verein in der „Hauptstadt“ sollte man schon die Stadt vernünftig präsentieren“, so der Bürgermeister.

Problematisch wird der Farbwechsel aber allemal, da man ja erst vor gut einem Jahr ein neues Logo mit dem Claim „Stolz. Fair. Selbstbewusst“ aus dem Boden gestampft hatte und dieses nun zahlreiche Trikots, ein großes Banner an der Berglage und einige Flyer und Broschüren zieren. „Der Aufwand ist enorm, aber das schaffen wir schon“, so der Klamotten-Beauftragte des Vereins, Thomas Leuschner.

Bis zum Saisonende soll der Spielbetrieb aber weiterhin in Blau-Weiß aufrecht erhalten bleiben. Nach und nach will man aber dem Wunsch der Stadt schon nachkommen und vereinzelnd die neuen Vereinsfarben einstreuen. „Die Stadt weiß aber auch, dass wir das nicht von jetzt auf gleich umsetzen können. Dafür haben wir einfach zu viele Blau-Weiße Dinge im Umlauf“, hofft Peterhanwahr auf ein wenig Verständnis aus dem Rathaus.

Vor allem beim neu vorgestellten Logo wird es wohl lange dauern, ehe man sich an dieses gewöhnt. Der Unterschied zum vorherigen ist schon sehr groß, doch auch hier konnte man einen Kompromiss eingehen. Zunächst war geplant, dass das richtige Stadtlogo ab sofort auf der Brust prangern soll. Dies lehnte man im Viktoria-Lager aber kategorisch ab. Die Umwandlung des bestehenden Logos in Rot-Gelb soll nun aber dem Wunsch der Stadt entgegen kommen.

„Bei der Homepage arbeiten wir ab sofort im Hintergrund an einer neuen Lösung. Der Aufbau bleibt bestehen, aber die Farben müssen alle angepasst werden. Aber wir haben ja bis zum ersten Juni Zeit“, weiß Pressewart und Homepage-Administrator Fabian Reinkemeier um den enormen, aber machbaren Aufwand. So wird es also im gesamten Verein nun von Tag zu Tag Veränderungen geben, die es in der über 100-jährigen Geschichte nicht gegeben hat. Bislang ist übrigens nur die Fußball-Abteilung involviert. Ob der gesamte Verein Viktoria Rietberg diese Änderung noch durchleben muss, soll in einer späteren Ratssitzung entschieden werden.

Kommentare 1

  1. Jörg Zielke

    April,April

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spielbetrieb

Klick auf das Bild zur Großansicht

Platzbelegung

 

Sparkassen-Cup Heft 2022

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren