MSV Duisburg schlägt HSV im Finale beim Tönnies-Cup 2015

8. Juni 2015

In einem packenden Duell nach Neunmeterschießen hat sich die U13 vom MSV Duisburg den Titel beim diesjährigen Tönnies-Cup 2015 in Rietberg gesichert. Nach der regulären Spielzeit hatte es im Endspiel gegen den Hamburger SV noch 0:0-Unentschieden gestanden, ehe die Zebras vom Punkt ihre Nerven besser im Griff hatten. Rang drei ging an Fortuna Düsseldorf, die sich im kleinen Finale gegen Hannover 96 durchsetzen konnte – unsere Viktorianer mussten sich im Spiel um Platz neun dem FC Schalke geschlagen geben.

„Ein Turnier auf sehr hohem Niveau“, freute sich Helmut Hanhardt, seines Zeichens Ehrenjugendobmann und Turnierorganisator unserer Viktoria über das starke Teilnehmerfeld. Leider war zwar die Mannschaft aus der Knappenschmiede vom FC Schalke mit dem jüngeren Jahrgang angereist – doch der Spannung und der Qualität des Turniers tat das keinen Abbruch. Auch die Viktorianer schlugen sich tapfer, mussten den Favoriten aber letztlich den Vortritt lassen.

Insgesamt startete das Turnier aber ereignislos, denn die ersten beiden Spiele an diesem Tag endeten prompt 0:0-Unentschieden. Im zweiten Gruppenspiel des Tages kam es dann schon zur späteren Finalpaarung zwischen dem HSV und dem MSV – die Hanseaten behielten hier mit 1:0 die Oberhand und legten somit den Grundstein für den Gruppensieg mit vier Siegen aus vier Spielen, zweiter wurde der MSV Duisburg. In der Gruppe A sicherte sich Fortuna Düsseldorf mit acht Punkten den Sieg vor dem Tabellenzweiten Hannover 96 (ebenfalls mit acht Punkten).

Siegerehrung Tönnies-Cup in Rietberg 2015In den beiden Halbfinal-Spielen sicherten sich der HSV (2:0 gegen Hannover 96) und der MSV Duisburg (1:0 gegen Fortuna Düsseldorf) die Finaltickets. In der Folge musste sich dann unsere Viktoria im Spiel um Platz neun den kleinen Knappen aus Gelsenkirchen nach Neunmeterschießen geschlagen geben. Arminia Bielefeld schlug Rheinsüd Köln mit 1:0 und wurde siebter, Turu Düsseldorf holte sich Rang fünf nach Neunmeterschießen gegen den SV Rödinghausen. Das Spiel um Platz drei gewann Fortuna Düsseldorf klar mit 4:1 gegen Hannover.

Das Final-Spiel sollte es dann aber an Spannung nochmal in sich haben: Beide Teams zeigten taktisch eine tolle Leistung und ließen nur wenige Chancen zu. So musste die Entscheidung vom Punkt fallen – und hier behielten die Zebras das bessere Ende für sich, um sich kurz darauf in einer großen Spielertraube über den Turniersieg zu freuen, als wäre man Weltmeister geworden. Alle Teams zeigten sich mit der Organisation des Turniers hochzufrieden – somit dürfte einer erneute Auflage im kommenden Jahr nichts im Wege stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Spielbetrieb


Klick auf das Bild zur Großansicht

Sparkassen-Cup Heft 2022

Unsere Sponsoren